Jahrhundertkaliber 9,3x64 Brenneke Fanclub

G

Gelöschtes Mitglied 19461

Guest
Zwar keine Fabrikmun gemessen, aber das 286 grs Partition lässt sich, ohne den zulässigen Gasdruck auszureizen, auf Werte bringen, was RWS verspricht.
Es wird ja bei der 9,3x64 immer das TUG mit seinen, ich meine mich zu erinnern, 5900 Joule oder ähnlich als Nonplusultra angepriesen.
Der Wiederlader lacht sich darüber schlapp. Werte von sehr deutlich über 6000 Joule sind bei sicherer Entfernung vom maximalen Gasdruck bei dieser Patrone überhaupt kein Problem.
Für den durchschnittlich einen Büffel im Leben darf es dann eine solche Laborierung sein, mit einer Waffe, mit der man tagein, tagaus im Revier Sauen schießt. Wie heißt dieser verunglimpfte Ausdruck, Universalpatrone?
Nun, die gibts nicht - aber man muss der Brenneke doch lassen, dass sie im deutschen Hochwildrevier eine verdammt gute Figur macht und für alles Wild dieser Erde taugt, wenn auch nicht immer erlaubt/optimal ist. Ihr überragender Vorteil ist, dass für unsere Gefilde Geschosse in 9,3mm existieren, die für unser Wild gemacht sind. Das können andere Kaliber, die für Großwild tauglich sind, nicht von sich behaupten, mit zwei Ausnahmen: .375 und .458, beide aber mit z.T. erheblichen Einschränkungen.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
9.275
Gefällt mir
7.298
Hallo,

Es wird ja bei der 9,3x64 immer das TUG mit seinen, ich meine mich zu erinnern, 5900 Joule oder ähnlich als Nonplusultra angepriesen.
Der Wiederlader lacht sich darüber schlapp. Werte von sehr deutlich über 6000 Joule sind bei sicherer Entfernung vom maximalen Gasdruck bei dieser Patrone überhaupt kein Problem.
Für den durchschnittlich einen Büffel im Leben darf es dann eine solche Laborierung sein, mit einer Waffe, mit der man tagein, tagaus im Revier Sauen schießt. Wie heißt dieser verunglimpfte Ausdruck, Universalpatrone?
Nur wird es bei der Wirkung auf starkes Wild (Großwild) keinen Abbruch tun, ob das Geschoß jetzt eine Eo von knapp über 6000 oder knapp unter 6000 Joule erbringt, zumal sich Wild auch nicht in der unmittelbaren Mündungsnähe aufhält. :biggrin:
Mir ist eine präzise Labo mit 5879Joule lieber als eine weniger präzise mit 6093Joule, auch wenn die 6000+ Labo immer noch den "Bierdeckel auf 100m" (also auf GW völlig aussreichend) halten würde.

Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
1 Aug 2007
Beiträge
1.251
Gefällt mir
378
München, wo Du -KF - ansässig bist, ist seit unvordenklicher Zeit die Partnerstadt zu
Harare, Zimbabwe. Nehme mal an, daß Du seither, aus dieser Zeit, vor Mugabes Eskapaden, an vielen vermittelten Jagdreisen nach Zimbabwe "mitverdienst".
Da kommt einer, der den Finger ständig in die Zimbabwe-Wunde legt, nicht gut an und
- muß niedergemacht werden.

Habe-die-Ehre

D.
Na ,Sonnenstich bekommen,wie kommst Du denn auf diese absurde Idee Du unverschämter Tropenhelm.
 
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2.561
Gefällt mir
532
Es wird ja bei der 9,3x64 immer das TUG mit seinen, ich meine mich zu erinnern, 5900 Joule oder ähnlich als Nonplusultra angepriesen.
Der Wiederlader lacht sich darüber schlapp. Werte von sehr deutlich über 6000 Joule sind bei sicherer Entfernung vom maximalen Gasdruck bei dieser Patrone überhaupt kein Problem.
Für den durchschnittlich einen Büffel im Leben darf es dann eine solche Laborierung sein, mit einer Waffe, mit der man tagein, tagaus im Revier Sauen schießt. Wie heißt dieser verunglimpfte Ausdruck, Universalpatrone?
Als ich einmal wegen kurzfristig erforderlicher Reduktionsjagd in Afrika das TUG verwenden musste, war ich sehr entäuscht. Zweimal steckte der leere Geschossmantel gleich unter der Decke der Oryx und nur der Bleikern hatte noch eine so ausreichende Wirkung, dass die Stücke bei längeren Nachsuchen gefunden wurden. Nach vier Oryx jagte ich mit einer .308Win. Leihwaffe weiter. Auf Büffel würde ich das TUG mit Sicherheit nicht empfehlen.
 
Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.973
Gefällt mir
119
Das TUG wurde auch nicht für Büffel entwickelt......:roll:
Das Zauberwort lautet: Vollmantel 19 Gramm
 
Mitglied seit
9 Mai 2016
Beiträge
1.363
Gefällt mir
2.309
Das TUG wurde auch nicht für Büffel entwickelt......:roll:
Das Zauberwort lautet: Vollmantel 19 Gramm
Vollmantel 19 Gramm hat meines Wissens aber nur DWM produziert. Und die gibt es seit den 70ern nicht mehr. RWS hatte dann ja das 18,5g VM im Programm. Das passte wieder nicht zum TUG in der Treffpunktlage. Zumindestens aus meinem Repetierer nicht.
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
7.674
Gefällt mir
4.166
Die 9,3x64 ist (leider) eine Wiederladerangelegenheit. Aber die Möglichkeiten der Patrone sind doch enorm. Selbst Büffel ist machbar, Woodleigh, Degol, A-Frame, Partition, TSX, Nosler Solid...
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
9.275
Gefällt mir
7.298
Hallo,

auf GW über 1t (Hippo, Rhino, Elefant), auch wenn ich dafür nichts < Kal. .40/10mm und 350grs./22,5g nehmen würde, würde ich´s bei der 9,3x64 mit den beiden 320grainer (VMR/TMR) der .360 No.2 N.E. (.367") von Woodleigh versuchen, zumal die max. Schußentferung auf diese Wildarten doch unter 100m bleibt. ;-)

Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
9.452
Gefällt mir
4.863
Hallo,

auf GW über 1t (Hippo, Rhino, Elefant), auch wenn ich dafür nichts < Kal. .40/10mm und 350grs./22,5g nehmen würde, würde ich´s bei der 9,3x64 mit den beiden 320grainer (VMR/TMR) der .360 No.2 N.E. (.367") von Woodleigh versuchen, zumal die max. Schußentferung auf diese Wildarten doch unter 100m bleibt. ;-)

Grüße
Sirius
Ja, ja, Sirius ist die rheinland-pfälzische Wiedergeburt von Karamojo Bell! Allerdings hat er Afrika bisher nur im TV oder auf der Landkarte gesehen! Eigentlich nicht mehr lustig!
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
9.275
Gefällt mir
7.298
Hallo,

naja, der FSK lernt fleißig Werbebroschüren auswendig und empfielt für afrik. GW neuerdings eher Kupferlinge im 7-8g Bereich. Wieviel er damit in Afrika zu Holze schießt, wissen schließlich auch nur die Geier.
Frage mich, was daran lustig sein soll. :p

Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
9.034
Gefällt mir
1.560
@Sirius:

Aaalso ICH hab bei Jagen 2009 die Elephanten immer mit der 22-250 geculled...
Das ist aber nichts für Amateure.
:bye:
 
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
9.452
Gefällt mir
4.863
Hallo,

naja, der FSK lernt fleißig Werbebroschüren auswendig und empfielt für afrik. GW neuerdings eher Kupferlinge im 7-8g Bereich. Wieviel er damit in Afrika zu Holze schießt, wissen schließlich auch nur die Geier.
Frage mich, was daran lustig sein soll. :p

Grüße
Sirius
Du hast Recht, ich habe mit einem leichten Kupferling in 8,5x63(und nicht in Deiner geliebten 10,75x68) 3 afrikanische Antilopen geschossen (da Du in Deinem Beruf ja eher englisch sprechen musst : clean one shot kills) - Dein dämlicher Einwand, dass ich ggf. etwas zu Holze geschossen habe, muss ich nicht weiter kommentieren.
Der Unterschied zwischen uns beiden besteht einfach darin, dass ich hier über meine, ja, eigentlich kann man bei 3 Stück Wild nicht von Erfahrung sprechen, "Erlebnisse" spreche, während Du irgendwelche erlesenen Dinge von Dir gibst, die Du aber niemals erleben wirst! Das zieht sich wie ein roter Faden durch das Forum!
Es gibt eben Hunde, die wollen mit den Großen pinkeln, kriegen aber mit den Kleinen das Bein nicht hoch!
Und das nervt!
Und in meinem Alter liest man keine Werbeproschüren mehr!
 

Neueste Beiträge

Oben