Jungdachse verwerten....

Anzeige
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
2.345
Rücken wird man vergeblich suchen beim Dachs, der besteht nur aus einer Fettschicht und Knochen!

Man kann die Blätter und Keulen, das Dachsfett, den Balg und den Schädel (Trophäe) verwerten.

Blätter und Keulen kann man im Kochtopf behandeln wie Reh oder Sau.

Hin und wieder kommt mal ein leichter "Dachsgeschmack" durch, bisher hat sich aber keine beschwert. Viele werden es aber wohl kaum bemerken.
 
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
2.345
bei uns kostet die Trichinenschau ca. 10 - 15 Euro.

Aber aufpassen, in vielen Kreisen ist der Dachs zwar auf dem Trichinenzettel drauf, darf aber nicht von jemanden genommen werden, der die Beauftragung für das Schwarzwild hat!!! Gibt Ärger mit dem Veterinäramt!

Also kommt das Vet-Amt vorbei und nimmt die Probe!

Viel bleibt halt nicht von einem 20kg Dachs über. An den Blättern ist aber schon ganz ordentlich was dran, falls man die Keulen zu Schinken verarbeitet.
 
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
2.345
Also nochmal in Kurzform!

- Beim Aufbrechen auf die Stinkdrüsen im Analbereich achten! Das Sekret riecht echt übel!
(wie Sau oder Reh, sonst gibts nix zu beachten!)

- Trichinenprobe beim Dachs ist in der Regel ein Fall für den Veterinär!!!
Darf nicht selber genommen werden, weil man nur die Beauftragung fürs SW hat!!!

- Rücken ist nix dran für den Kochtopf!!!

- Blätter und Keulen sind verwertbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fex
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
84
Zurzeit aktive Gäste
383
Besucher gesamt
467
Oben