Jungjäger - Laufauswahl

Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.168
Gefällt mir
6.026
#16
Jepp, normaler Schaft, normaler Lauf und dann einfach ein normales ZF drauf (für die Pirsch nix dickeres als ein 50er) und fertig. ;)(y)
Semiweightlauf, SD, verstellbarer Plastikschaft: alles unnötig und im entscheidenden Moment hinderts eher als das es nützt. :sneaky:
Für die Kohle kann man sich das wichtigste für die Pirsch kaufen: qualitativ hochwertige Pirschstiefel (Meindl, Lowa, Hanwag), "leise" Klamotten und reichlich Munition zum Üben (stehend angestrichen, stehend freihändig, kniend/stehend am Pirschstock). :D
Treffen ist wichtiger als "Aftermarket-Kokolores".:geek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
1.299
Gefällt mir
2.615
#17
Die Pirsch wird auch nicht gegangen, sondern eher "gestanden" (wo höheres Waffengewicht und eine unausbalancierte Waffe noch problemat. werden können) . Dazu bedarf es auch sorgefällig ausgewählter und gepflegter Pirschpfade.
100m vom Auto zur Kanzel ist keine Pirsch, ebensowenig wie ein "bewaffneter Spaziergang".
und mal praktisch... wenn man Pirsch mal als "Nichtansitz" definiert, sollte man einen Pirschstock mitnehmen. Der gepflegte freihändige Schuss bei den Gewichten und dann noch auf 100m plus ist der Garant für Nachsuchen oder unverantwortlich. Mit Pirschstock sind die 300-500g Mehrgewicht der Waffe aber m.E. komplett egal.

Drall & Co. - nun ja - darüber kann man sich hier noch seitenlang austauschen. An den TS - entscheidend ist die Kombination Waffe mit Munition und das Üben dann. Mit 308 hast du ein Universalkaliber und das reicht aus.
 
Mitglied seit
14 Sep 2019
Beiträge
47
Gefällt mir
42
#18
Freut mich, wie schnell man hier Antworten bekommt!
Vielen Dank für die Ratschläge!

Die B14 Hunter/Ridge wird es werden, da diese in meiner Preisklasse liegen und ich mir ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis erhoffe. Nach angelesenem Wissen(!), kam ansonsten nur eine Weatherby-Vanguard (Howa mit besserem Schaft) in Frage. Ging mir vorallem um einen stabilen Schaft, eine einigermaßen gute Bettung und einen kriechfreien Abzug.
Der Holzschaft wäre auch wieder zu teuer..

Dann würde ich, mich nach euren Aussagen richtend, wohl eher Kriterien für die Drück- bzw. Ansitzjagd heranziehen. Und mir vielleicht in ferner Zukunft was Gescheites für die Pirsch besorgen.

Insgeheim hatte ich mir auch erhofft, dass der schwere Lauf bevorteilt wird, weil mir die Hunter optisch garnicht zusagt :D

PS: Für das ZF werde ich nochmal genauso viel in die Hand nehmen. Ist halt alles ein Kompromiss, hätte an der Stelle gerne mehr Geld investiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Esmi
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
650
Gefällt mir
546
#19
Ist halt alles ein Kompromiss, hätte an der Stelle gerne mehr Geld investiert.
Du wirst erstaunt sein wie weit man mit Kompromissen kommt, klingt hier aber oft anders :)

Ein Marken 56er Glas der mittleren Preisklasse reicht den meisten deutschen Jägern, also die Riege Steiner, Meopta, DDoptics für 1200 Liste, 1000 Im Laden.
 
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
650
Gefällt mir
546
#21
Die B14 Hunter/Ridge wird es werden
Kleiner Tipp noch, wenn du wirklich die 308 Schießen möchtest sieh zu das du keinen 56cm Lauf nimmst. Die 5cm Unterschied zum 51er merkst du deutlich wenn du einen Schalldämpfer drauf machst, und es bringt nur unerheblich mehr Leistung.
 
Mitglied seit
14 Sep 2019
Beiträge
47
Gefällt mir
42
#22
Kleiner Tipp noch, wenn du wirklich die 308 Schießen möchtest sieh zu das du keinen 56cm Lauf nimmst. Die 5cm Unterschied zum 51er merkst du deutlich wenn du einen Schalldämpfer drauf machst, und es bringt nur unerheblich mehr Leistung.
Wäre dahingehend ein Over Barrel SD eine Option? War meine Überlegung. Oder haben die Nachteile?
Ein Schalldämpfer würde auch erst dazukommen, wenn es finanziell passender ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
650
Gefällt mir
546
#23
DDoptics 2,5-10x56, die günstige Gen II
Hm, ein bisschen wenig maximale Vergrößerung, für den Preis gibt es fast schon die China-Zeiss Reihe oder die alten Meopta:

https://www.frankonia.de/p/zeiss/zi...-12x&sortOption=price_asc&navCategoryId=63308

https://wf-sports.eu/epages/e88e114...192a1dc989ab/Products/"MEOSTAR R1 3-12x56 RD"

Auch wenn ich mich sonst als Sparfuchs bezeichne, unter so ein Einstiegs 3-12x56 würde ich vermutlich nicht gehen...
 
Mitglied seit
14 Sep 2019
Beiträge
47
Gefällt mir
42
#24
Hm, ein bisschen wenig maximale Vergrößerung, für den Preis gibt es fast schon die China-Zeiss Reihe oder die alten Meopta:

https://www.frankonia.de/p/zeiss/zi...-12x&sortOption=price_asc&navCategoryId=63308

https://wf-sports.eu/epages/e88e1140-a377-4191-9c98-192a1dc989ab.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/e88e1140-a377-4191-9c98-192a1dc989ab/Products/"MEOSTAR R1 3-12x56 RD"

Auch wenn ich mich sonst als Sparfuchs bezeichne, unter so ein Einstiegs 3-12x56 würde ich vermutlich nicht gehen...
Danke für die Links! :)
 
Gefällt mir: Esmi
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
650
Gefällt mir
546
#25
Wäre dahingehend ein Over Barrel SD eine Option? War meine Überlegung. Oder haben die Nachteile?
Ein Schalldämpfer würde auch erst dazukommen, wenn es finanziell passender ist.
Ich gehe sowieso von einem Over Barrel aus, die On Barrel sind eigentlich nur für Spezialanwendungen interessant. Kaum billiger, eigentlich immer länger, lohnt sich wenn man die Visierung nicht abnehmen kann oder will, sonst eher nicht.
 
Mitglied seit
4 Jul 2018
Beiträge
299
Gefällt mir
472
#26
Die Bergara sind super Waffen mit einem guten Preis Leistungsverhältnis. Ich würde als allround Jagdwaffe zur Sporter oder Hunter greifen.
Ich pirsche zwar auch mit einer Büchse mit einem Nacktgewicht von 3,6kg, aber trotzdem finde ich die Balance mit einem dicken 56cm nicht optimal.

Ohne den Faden jetzt sprengen zu wollen, schau dir die beiden Büchsen Mal an.

https://www.waffen-brammer.de/browning-winchester-jagdbüchsen/winchester-xpr-threaded

https://www.waffen-brammer.de/brown...browning-x-bolt-composite-dura-touch-threaded
 
Mitglied seit
5 Jul 2016
Beiträge
447
Gefällt mir
288
#27
Ich würde die leichtere 17mm nehmen (auch hier gibt es eine Gewindemöglichkeit). Falls dir diese "zu leicht" sein sollte, kannst du dir noch etwas Gewicht dran bauen - umgekehrt wird das schwierig.
 
Mitglied seit
16 Jun 2017
Beiträge
486
Gefällt mir
493
#28
Moin,
da du jetzt auch über Zielfernrohre in "günstigen" Bereich schreibst, noch ein Tipp.
Auf meinem "Fuchsrepetierer" habe ich ein Delta Optical Titanium HD 2,5-15x56. Für meine Augen nicht schlechter als mein Zeiss V6 56er Glas, hatte auch schon Mal beide Büchsen zum Vergleich auf dem Ansitz.

Das Glas ist sehr günstig zu haben, es heißt, die wären vom gleichen Hersteller wie die DDoptics-Gläser.
Zum Service kann ich nichts sagen, da er noch nicht gebraucht wurde.

Ach so, als "Allround Glas" ist ein 50er vermutlich besser...
 
Gefällt mir: maxn
Mitglied seit
14 Sep 2019
Beiträge
47
Gefällt mir
42
#29
Die Bergara sind super Waffen mit einem guten Preis Leistungsverhältnis. Ich würde als allround Jagdwaffe zur Sporter oder Hunter greifen.
Ich pirsche zwar auch mit einer Büchse mit einem Nacktgewicht von 3,6kg, aber trotzdem finde ich die Balance mit einem dicken 56cm nicht optimal.

Ohne den Faden jetzt sprengen zu wollen, schau dir die beiden Büchsen Mal an.

https://www.waffen-brammer.de/browning-winchester-jagdbüchsen/winchester-xpr-threaded

https://www.waffen-brammer.de/browning-winchester-jagdbüchsen/browning-x-bolt-composite-dura-touch-threaded
Allein die zwei verlinkten anderen Optiken bereiten mir schon Kopfschmerzen. Soviele Tests und Erfahrungsberichte gelesen.. jetzt fängt alles wieder von vorne an. :rolleyes::D

Die Büchsen schaue ich mir auch an, Danke! :)
 
Gefällt mir: Esmi
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
650
Gefällt mir
546
#30
jetzt fängt alles wieder von vorne an.
Das ist normal wenn du hier Fragen stellst... Kenne ich auch :ROFLMAO:

Ein 50er Glas ist meistens ein besserer Allrounder, bei dem Typus ist aber die "Gut und Günstig" Klasse lange nicht so dicht besetzt wie bei den 3-12x56. Die hat jeder Hersteller, langweilig aber tut es zu 95% der Fälle.
 
Oben