K95 Fan-Gruppe

Mitglied seit
25 Dez 2012
Beiträge
372
Gefällt mir
897
#1
Servus Foristi,

da ich noch keinen Thread zu meiner Lieblingsbüchse finden konnte und gefühlt doch einige Forums Mitglieder eine K95 führen hier ein kleiner Anstoß...

Ich gehe seit mittlerweile 13 Jahren auf die Jagd und da ich das Glück habe im Revier zu wohnen bin ich entsprechend oft draussen. Hauptwild ist Rehwild, SW als Wechselwild (schieße zw. 2 und 10 p.a) ab und an jage ich in Tschechien.

Und ich habe seit 13 Jahren nur eine Büchse eben meine K95 in 8x57IRS

Wie kommts? Es war Liebe auf den ersten Blick und als ich den Jagdschein in Händen hatte fand die Büchse sehr schnell Ihren Weg zu mir.

Ich habe über die Jahre natürlich diverse anderen Büchsen ausprobiert, von Bekannten und vom Schwiegervater, aber ich habe gemerkt wie schön es war dann wieder mit der handlichen, simplen K95 hinaus zu gehen.
Und darum sind die "Haben-wollen-Effekte" bei anderen Büchsen i.d.R schnell wieder verflogen.

Natürlich gibt es Situationen in denen andere Waffentypen ggü. einer Kipplaufbüchse Vorteile haben aber ich habe für mich festgestellt dass mir die KLB reicht.

Und die K95 verbindet eine tolle Handlichkeit mit unkomplizierter Handhabung und zur Präzision muss man nicht viel sagen....

Ich hoffe es geht nicht nur mir so und ich bleib hier nicht allein :28:

und weil auch hier gilt: "this thread is worthless without pics"
Zeigt eure Schätzchen her..



Allen viel Waidmannsheil in 2013
 
Y

Yumitori

Guest
#2
Moin Klb95,

ich bin sicher kein Blaser Fan, aber wenn ich einer würde, dann sicher bei der Klb95 - denn im Grunde reicht bei meinen Jagdgelegenheiten und meinen Ansprüchen auch eine Kipplaufbüchse.
Ganz abgesehen davon, dass die offenbar von Dir geführte "Black Edition" wirklich - zusammen mit einem guten Schaftholz - eine Augenweide darstellt.
Also keine Angst, ich betreibe jetzt kein "Blaser-bashing", weil ich durchaus finde, die bauen tolle Waffen, die meisten aber gefallen mir nicht, das ist wie bei Autos oder so.
Aber mal zuu Deiner Büchse: Im Foto gewinnt man den Eindruck, die Waffe habe einen schwereren Lauf, sehe ich das richtig? Zumal offenbar die offene Visierung weggelassen wurde.

Natürlich, wenn man im Revier wohnt, kann man im Notfall die Reservewaffe oder das reservezielfernrohr holen, wenn "etwas passiert" ist (Sturz o.ä.) - das geht bei mir nicht, deshalb meine zweite Frage: Hättest Du die Waffe so auch mit offener Visierung nehmen können ?
Und drittens: Das geringe Gewicht ist ein sehr oft gebrauchtes Argument und die 8x57IRS gibt einem ja auch nicht gerade eine Ohrfeige, soweit ich mich erinnere ( ich selbst besitze keine Waffe dieses Kalibers). Oder musstest Du Dich irgendwie besonders an die Waffe gewöhnen, hast einen Kickstop eingebaut oder dergl. ?

Wie auch immer - ich kann sehr gut verstehen, wenn jemand seiner Lieblingswaffe nicht untreu werden mag und ein absoluter Fan ist!
Auch und gerade deshalb wünsche ich Dir mit dieser Waffe herzlich und sehr viel
Waidmannsheil !
Habe die Ehre
 
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2.562
Gefällt mir
514
#4
In 45 Jagdjahren habe ich 36 LW erworben und fast alle wieder verkauft. Natürlich waren diese nicht schlecht, aber einige waren einfach nicht mehr nötig (z.B. Aufgabe der Berg- und Großwildjagd).
Seit einigen Jahren führe ich fast nur noch meine K95 in 7X57R und bin glücklich damit. Der kurze 48cm Lauf liefert eine ausgezeichnete Schußleistung und mit dem 9,1grs NP gute Wirkung auf alles europäische Schalenwild.
 
Mitglied seit
25 Dez 2012
Beiträge
372
Gefällt mir
897
#5
Servus zusammen,

@Yumitori,

in der Waffe ist kein Kickstop verbaut und das Gewicht beträgt ohne Glas 2320 Gramm (nachgewogen) bei 52cm Lauflänge.
Wobei der Rückstoß für mich auch auf dem Stand nie ein Problem war.
Natürlich ist es keine 222 aber es gibt deutlich Schlimmeres.

Es ist übrigens keine "Black Edition" die gabs nämlich damals noch nicht.
Ich habe die Büchse vor 13 Jahren gebraucht gekauft. Laut Auskunft von meinem Büxner hat der Vorbesitzer damals mehrere K95 in genau dieser Ausführung nur mit unterschiedlichen Kalibern bei Blaser bestellt.
(und dabei Geschmack bewiesen :21: :27: )

"Besonderheiten" sind der schwarze Systemkasten mit schwarzen Prestige Seitenplatten und der Kurzlauf der Original ohne Kimme und Korn ist (also nicht einfach abgeschraubt)
der "normale" Kurzlauf hätte also Kimme und Korn.
Ich glaube dass der Lauf einfach durch das 8mm Kaliber etwas stärker ist.


@Eisenbruchler

Ich hab mir das Gewehr noch als Schüler gekauft.
War viel sparen und 2 X 6 Wochen Ferienjob nötig.
aber umso mehr freuts einen dann....

@ReinerW

du hast es sauber auf den Punkt gebracht :27:

allen ein kräftiges Waidmannsheil

Peter
 
Mitglied seit
28 Dez 2006
Beiträge
9.868
Gefällt mir
941
#6
Das einzige, das mir an der K95 massiv nicht gefällt, ist die hochbauende Sattelmontage.
Da könnte den Bläsern wirklich mal was besseres einfallen.
 
Gefällt mir: Arno
G

Gelöschtes Mitglied 6729

Guest
#7
Rainbow hat gesagt.:
Das einzige, daß mir an der K95 massiv nicht gefällt, ist die hochbauende Sattelmontage.
Da könnte den Bläsern wirklich mal was besseres einfallen.
:27: In der Tat. Ein 42er Glas gaaaanz tief montiert hätte was!
 
Mitglied seit
25 Dez 2012
Beiträge
372
Gefällt mir
897
#10
@ Dr. CH

Danke für die Bilder!

Was soll man da groß sagen? Traumhaft !

Hast du die Schäfte so bei Blaser bekommen oder schäften lassen?
Welche Kaliber schießt du?

Schönen Sonntag
 
Gefällt mir: Arno
Mitglied seit
31 Okt 2004
Beiträge
521
Gefällt mir
2
#11
Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Ich habe eine K95 in 7x65R. Schussleistung klasse. Habe an der Waffe einen überarbeitenden Abzug dran. Sicherlich nicht notwendig, aber der Vorbesitzer hat sich das wohl eingebildet. Ist mittlerweile - trotz vieler andere Waffen, auch hochwertige Waffen-meine Lieblingswaffe geworden. Schieße das Hirtenberger Nosler Partition mit11,x gr.
 
Mitglied seit
2 Nov 2009
Beiträge
377
Gefällt mir
2
#12
Die Begeisterung für die Büchse ist berechtigt, nur was mich wahnsinnig aufregt und weshalb ich kein K95-User mehr bin ist diese unverschämte Preispolitik von Blaser. Der avisierte Kauf eine WL mit Montage kostete soviel wie eine Ruger mit ZF !!!
Eine CNC gefertigte Waffe mit nur einem Kugellauf sollte m.M. nicht mehr als 1500 € kosten - siehe Haenel !
 
Gefällt mir: Arno
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2.562
Gefällt mir
514
#13
Angebot und Nachfrage regeln eben den Preis. Ich zahle das, was mir die Blaserwaffen wert sind. Mit meiner K95 und dem Duo fühle ich mich bestens ausgerüstet und dafür zahle ich eben den geforderten Preis. Keiner muss eine Blaser kaufen, wenn ihm der Preis zu hoch erscheint. Auch andere deutsche Markenwaffen bekomme ich nicht gerade geschenkt.
 
Mitglied seit
8 Mai 2006
Beiträge
2.395
Gefällt mir
8
#15
ich bin sicher kein Blaser Fan, aber wenn ich einer würde, dann sicher bei der Klb95
Sehe ich auch so.
:)
 
Oben