K95 Fan-Gruppe

Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
3.624
Gefällt mir
5.262
Wäre es nicht sinnvoller sich das um den Hals statt an den Arm zu hängen?
Das haben die Jäger schon vor etlichen hundert Jahren mit den Pflasterkugeln gemacht. Quasi die Speedloader ihrer Zeit.

Und wenn man bei dem Modell im Bild statt der offenen Schlaufen den Filz doppelt nimmt als eine Tasche mit innenliegenden Schlaufen müsste man sicher auch weniger Angst vor Verlust haben.
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.370
Gefällt mir
359
In Jagdjacken gibt es teilweise Schlaufen für die Munition, zB bei Jagdhund. Das wäre mir lieber als was auf Waffe oder Arm.
Wie schon vorher gesagt, lege ich die Patronentasche parat, wenn ein Bedarf absehbar wird...
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
3.080
Gefällt mir
2.130
Einfach ein '2 Patronen Ding' (tatsächlich unter dieser Bezeichnung mal googeln) mit Klett an der Basküle befestigen?
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.817
Gefällt mir
822
schon mal vielen Dank für die Hinweise und Anregungen. Auf der Pirsch kann ich ja (meistens) keine Patronen vorher irgendwo ablegen. Daher sollte alles am Mann an der Waffe sein. Wegen möglichem Verlust sollte es auch sicher sein, was ja einer schnellen Lösung z.T. widerspricht. Befestigung am ZF und am Arm kommt in die engere Wahl. Die Idee was am Hals zu tragen finde ich auch sehr interessant, da denke ich mal dran rum. Eventuell in Verbindung mit FG oder WBG, eins davon hängt da eh dran :) Afrika Lösung ist wegen Zielstock kompliziert, bei freihändigem Anschlag aber wohl sehr gut machbar.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
3.624
Gefällt mir
5.262
Ich hab noch einen Blatter irgendwo, der kam in einem Filz-Etui zum Umhängen.
Ich weiß jetzt grad nicht welcher Blatter (Marke) das ist. Aber im Grunde würde das Täschchen für Deine Zwecke wohl auch reichen.
 
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
88
Gefällt mir
120
liebe K95 Gemeinde, wie oder wo verwahrt ihr die Munition für einen eventuellen zweiten oder dritten Schuss? Ich meine jetzt nicht beim Transport, sondern wirklich auf der Jagd und im Anschlag vor dem Erstschuss. Bei meiner B95 habe ich z.Zt. so einen elastischen Überzieher für Schrot und Kugel. Auf einer früheren Suhler BBF hatte ich mal ne Filz Vorderschaftauflage mit zwei Schlaufen für die Kugelpatronen. Finde ich jetzt aber beides für eine Pirschwaffe noch nicht wirklich toll. Kann aber auch sein, dass ich noch nicht das Richtige hatte.
7F7185D5-C0EA-4D8A-94C8-A523AFFDEA2C.jpeg
Ich lade immer die zweite Patrone, dann kann ich die erste besser greifen wenn es mal einen Nachschuss braucht
Das Leder gefällt mir und schützt ein wenig gegen das Anschlagen am Fels
Wmh Hubi
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.817
Gefällt mir
822
so, ich habe mal ein bisschen dran herumgedacht wie ich die Patronen auf der Pirsch mitführe. Der noch vorhandene Schaftüberzieher für 10 Kugelpatronen war mir immer schon zu lang und auch wegen der Riemenbügelbefestigung zu unflexibel. Dank Schnepfenbart #4.463 bin ich dann drauf gekommen, dass man den auch kürzen kann :D ja manchmal sieht man.......
20200524_124842.jpg
Dabei habe ich auch noch festgestellt, dass ein weiteres Stück davon ganz gut über das Handgelenk passt, wie Wilde Jagd in #4.450 zeigt.
20200524_124952.jpg
Nur anders herum, da ich so mit der linken Hand am Vorderschaft mit der rechten Hand die Patrone greifen kann. Somit die vorerst für mich sympathische Lösung gefunden. Die Praxis muss noch zeigen ob es dabei bleibt.
 
Mitglied seit
4 Mai 2011
Beiträge
4.023
Gefällt mir
712
Muss man sich über alles den Kopf zerbrechen? Ich jage auch manchmal mit der KLB. Zu 99% reicht ein Schuss. Der Zweite liegt entweder griffbereit in der Kanzel oder Jacken/Hosentasche, je nach Witterung.
Wir ziehen doch nicht in den Krieg, so dass wir an jedem Ende eine Patronenlasche anbringen müssen...
Wenn ich glaube mehrfach schießen zu müssen, nehm ich eine andere Waffe mit.
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.817
Gefällt mir
822
Kopfzerbrechen ist wohl nicht nötig :) vor allem nicht den Kopf anderer ;-) Aber erst denken um dann entsprechend vorbereitet zu sein kann zumindest nicht schaden.
 

Neueste Beiträge

Oben