Kaliber für Krähenvögel?

Anzeige
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
1.995
Hoffentlich bin ich hier im richtigen Unterforum ;-)

Im Auftrag meines Jagdherren sollen die Schafe vor hackenden Krähen geschützt werden. Die ersten konnten mit Schrot auf kürzere Entfernungen erlegt werden, aber irgendwann haben die halt den Dreh raus und man kommt nicht wirklich nah ran.

Welches Kaliber wäre denn für eine Entfernung bis etwa 100 Metern nötig und sinnvoll?

Ich mache mir hier vor allem Gedanken um Abpraller und Hinterlandgefährdung. Hab zwar eine .17 HMR im Schrank, aber die Geschosse sollen ja doch recht weit fliegen können. Wie sieht es denn in der Praxis aus, hat da jemand Erfahrung mit dem Schuss vom Boden aus?

Oder wäre eine .22 WinMag oder .22 Hornet hier die bessere Wahl? Oder sogar nur eine .22lfB?!

Meine BRNO ZH-304 in 2*12/70 gibt es auch als BBF mit 5,6*50R, das dürfte wohl eindeutig zu viel sein. Ein Einstecklauf wäre dann hier wohl eine Option, aber schwer zu finden.

Sorry, bei der Federwildjagd mit kleiner Kugel bin ich auf Neuland. Habt ihr ein paar Tipps für mich?
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.014
Hoffentlich bin ich hier im richtigen Unterforum ;-)

Im Auftrag meines Jagdherren sollen die Schafe vor hackenden Krähen geschützt werden. Die ersten konnten mit Schrot auf kürzere Entfernungen erlegt werden, aber irgendwann haben die halt den Dreh raus und man kommt nicht wirklich nah ran.

Welches Kaliber wäre denn für eine Entfernung bis etwa 100 Metern nötig und sinnvoll?

Ich mache mir hier vor allem Gedanken um Abpraller und Hinterlandgefährdung. Hab zwar eine .17 HMR im Schrank, aber die Geschosse sollen ja doch recht weit fliegen können. Wie sieht es denn in der Praxis aus, hat da jemand Erfahrung mit dem Schuss vom Boden aus?

Oder wäre eine .22 WinMag oder .22 Hornet hier die bessere Wahl? Oder sogar nur eine .22lfB?!

Meine BRNO ZH-304 in 2*12/70 gibt es auch als BBF mit 5,6*50R, das dürfte wohl eindeutig zu viel sein. Ein Einstecklauf wäre dann hier wohl eine Option, aber schwer zu finden.

Sorry, bei der Federwildjagd mit kleiner Kugel bin ich auf Neuland. Habt ihr ein paar Tipps für mich?
Mit was triffst du sicher einen Kronkorken auf welche Entfernung?
Von der Energie reicht die .22lr Du brauchst aber eine sehr präzise Waffe.
Auch ich erlege gelegentlich mal eine Krähe mit der Kugel, allerdings nur als Beifang auf Ansitz und Pirsch, dann meist mit der 3006. Efektiv auf Krähen ist allerdings aus meiner Sicht die Jagd mit Lockbild und Flinte
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.014
Tipps findest du hier:
Gerne stehe ich dir für weitere Fragen zur Verfügung ;)
 
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
1.995
Mit was triffst du sicher einen Kronkorken auf welche Entfernung?
Von der Energie reicht die .22lr Du brauchst aber eine sehr präzise Waffe.
Auch ich erlege gelegentlich mal eine Krähe mit der Kugel, allerdings nur als Beifang auf Ansitz und Pirsch, dann meist mit der 3006. Efektiv auf Krähen ist allerdings aus meiner Sicht die Jagd mit Lockbild und Flinte
Daher meine Festlegung auf nur 100 Metern. Mir ist auch klar, dass die Hornets da auch weit drüber hinlangen könnten. Weil bei uns aber Flachland angesagt ist und eigentlich in jeder Flugrichtung der Geschosse auch Häuser stehen oder Menschen rumlaufen können suche ich die Patrone, die so wenig wie möglich als Abpraller Schaden anrichten kann.
 
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
462
Mit der Aussage dass die Geschosse doch recht weit fliegen sollen würde ich dir empfehlen lieber gar nicht auf die Jagd zu gehen!
Andernfalls das nehmen was da ist! Ein ordentliches, sich zerlegendes Geschoss wählen und trotz allem auf einen ordentlichen Kugelfang achten.
Krähen an ner Schafweide dürften immer auf einer Wiese sitzen. Ist der Kugelfang die Wiese kann doch kaum was schief gehen. Daher nimm die 17. hmr. Schieße die auf 100m Fleck ein und suche dir Munition aus, die einen engen Streukreis hat. Dürfte auch passende Geschosse und Patronen am Markt geben.
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.014
Daher meine Festlegung auf nur 100 Metern. Mir ist auch klar, dass die Hornets da auch weit drüber hinlangen könnten. Weil bei uns aber Flachland angesagt ist und eigentlich in jeder Flugrichtung der Geschosse auch Häuser stehen oder Menschen rumlaufen können suche ich die Patrone, die so wenig wie möglich als Abpraller Schaden anrichten kann.
Du brauchst bei JEDEM Geschoß und bei JEDER Patrone einen SICHEREN Kugelfang (ausser bei Schrot)
Wenn du mit Kugel speziel auf Krähe raus möchtest empfehle ich ein Varmintgeschoß, ABER VORSICHT ein sich stark zerlegendes Geschoß bildet eben auch stark abgelenkte Splitter!!!
 
Registriert
7 Feb 2017
Beiträge
128
.300 Win. Mag., die Biester sind zäh :D

Unironisch kann ich nur berichten ab und an mal mit dem Drilling meines Opas mit .22 Mag. ein paar erlegt zu haben bis schätzungsweise 70-80m, das passte prima. .22 Hornet habe ich auch genutzt.

Ansonsten aber tatsächlich gerne mit Lockbild und Flinte.
 
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.459
Wir schießen jedes Jahr mit SG sobald der Mais im Boden ist 10-15 Krähen. Die schieß ich alle der einfachheitshalber mit der 6,5CM. Für die paar Schuss weiger ich mich was neues anzuschaffen. Wenn Neukauf eine Option ist, würde ich wohl auch was im Bereich .17 Hornet mit SD kaufen.
 
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
462
Ps:
Ich würde die Bbf mit 5,6x50 nehmen, da die Krähen eh nach dem ersten Schuss aufsteigen und erstmal nicht erneut landen. So hat man die Möglichkeit eine anstreichende Krähe mit Schrot zu bepflastern.
Moder man schleppt noch ne Flinte mit
Oder
Oder oder
 
Registriert
27 Aug 2012
Beiträge
844
Wir schießen jedes Jahr mit SG sobald der Mais im Boden ist 10-15 Krähen. Die schieß ich alle der einfachheitshalber mit der 6,5CM. Für die paar Schuss weiger ich mich was neues anzuschaffen. Wenn Neukauf eine Option ist, würde ich wohl auch was im Bereich .17 Hornet mit SD kaufen.
Ja mit einem rasanten Geschoss kann man mit der 6,5 CM schon etwas weiterrauslangen und ist es nicht ganz so windanfaelling wie eine .22 oder .17
Aber jenseits der 100 m oder mehr , da ist die Kraehe schon ein recht kleines Ziel, welches sich dazu noch bewegt.
 
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
6.355
Die Antwort steht ja schon fest:

Ich mache mir hier vor allem Gedanken um Abpraller und Hinterlandgefährdung. Hab zwar eine .17 HMR im Schrank, aber die Geschosse sollen ja doch recht weit fliegen können. Wie sieht es denn in der Praxis.

Das kleinste Übel in einem Kugelkaliber.
 
Registriert
20 Jun 2018
Beiträge
101
Die Antwort steht ja schon fest:

Ich mache mir hier vor allem Gedanken um Abpraller und Hinterlandgefährdung. Hab zwar eine .17 HMR im Schrank, aber die Geschosse sollen ja doch recht weit fliegen können. Wie sieht es denn in der Praxis.

Das kleinste Übel in einem Kugelkaliber.

Möchtest du damit in den Himmel oder auf den Baum schießen? Stichwort "Kugelfang" alles andere ist fahrlässig
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben