Kaliber für Krähenvögel?

Anzeige
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.117
@Sir Henry-

beantworte doch bitte die Frage des werten Foristen raze4711.

Und beantworte bitte meine Frage:
Wie viele Krähen hast Du im Jagdjahr 2020/2021 geschossen?

Danke

derTschud
1. Wenn der Raze was beantwortet haben möchte, dann kann er mich fragen, oder für ihn als Sprecher und Sekundant tätig?
2. wenn schon angesprochen, dann bitte nicht per Du, bin mir so viel wert wie der User in #147
3. zum Post #206 fehlt es mangels eigener Vorstellung wohl über die Wirksamkeit .
4. Die obige Frage beantwortet sich schon insofern, weil ich mehrfach hier angemerkt habe, seit 22 Jahren ein PB zu bejagen, was möglicherweise die Jagdjahre vieler hier übertreffen dürfte. Krähen haben da keine revante jagdliche Bedeutung.
Die gelesenen Vorschläge über Krähenjagd im Wald können kaum als Lösung des Problems des TS in #1 sein.
5. Im letzten Jagdjahr habe ich das doppelte der statistischen Schalenwildstrecke pro Jahr und Jäger erlegt. Die Frage, wer hier alles das erreicht oder weit übertroffen hat, würde manch anderen eher verstummen lassen.
6. Nachdem hier Fragen gerne mit Rückfragen beantwortet werden, schließe ich mich dieser Gepflogenheit gerne an und hoffe damit die Frage forumsgemäß beantwortet zu haben..
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
3 Jun 2011
Beiträge
3.705
1. Wenn der Raze was beantwortet haben möchte, dann kann er mich fragen, oder für ihn als Sprecher und Sekundant tätig?
2. wenn schon angesprochen, dann bitte nicht per Du, bin mir so viel wert wie der User in #147
3. zum Post #206 fehlt es mangels eigener Vorstellung wohl über die Wirksamkeit .
4. Die obige Frage beantwortet sich schon insofern, weil ich mehrfach hier angemerkt habe, seit 22 Jahren ein PB zu bejagen, was möglicherweise die Jagdjahre vieler hier übertreffen dürfte. Krähen haben da keine revante jagdliche Bedeutung.
Die gelesenen Vorschläge über Krähenjagd im Wald können kaum als Lösung des Problems des TS in #1 sein.
5. Im letzten Jagdjahr habe ich das doppelte der statistischen Schalenwildstrecke pro Jahr und Jäger erlegt. Die Frage, wer hier alles das erreicht oder weit übertroffen hat, würde manch anderen eher verstummen lassen.
6. Nachdem hier Fragen gerne mit Rückfragen beantwortet werden, schließe ich mich dieser Gepflogenheit gerne an und hoffe damit die Frage forumsgemäß beantwortet zu haben..

Ich habe dich schon mehrfach gefragt. Aber du antwortest nicht.

Noch einmal. "Welche Ratschläge hast du für den TS , wenn er die Vögel Vergrämen soll, aber nur "10" Tiere über das Jahr erlegen darf ? "

War die Frage jetzt verständlich ?
 
Registriert
3 Jun 2011
Beiträge
3.705
Ist Dein Leseverständnis so schwach ausgeprägt, dass ich in diesem Faden noch ein viertes Mal schreiben muss: Ich würde so überhaupt nicht jagen.

Das ist natürlich das beste was dem Schafhalter passieren kann.
Super . Aber so ein Verhalten passt zu den von dir genannten Grundsätzen. 😄
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.117
Ich habe dich schon mehrfach gefragt. Aber du antwortest nicht.

Noch einmal. "Welche Ratschläge hast du für den TS , wenn er die Vögel Vergrämen soll, aber nur "10" Tiere über das Jahr erlegen darf ? "

War die Frage jetzt verständlich ?
Die war sogar sehr verständlich

Und bei allem was an Empfehlungen bei nunmehr 216 Beiträgen (einer allein hat es auf 24 gebracht) spezielll für den TS herauskommen könnte, ist meine Empfehlung in #206, was Vergrämung angeht. Und das war schon 10 Beiträge früher.
Macht aber nix, bei der Vielzahl von überaus brauchbaren Vorschlägen, wird schon mal was überlesen.
 
Registriert
3 Jun 2011
Beiträge
3.705
Bau noch einen Dimmer und zwei Spiegel an die Vogelscheuche .
Aber bitte ein paar Bilder von ihr hier einstellen .
Der Bau einer Vogelscheuche ist übrigens eine tolle Aufgabe um mit den Kindern zu basteln . Aber seit Jahrhunderten ist ihre Effektivität widerlegt.
Und ein Bum ohne toten Kameraden in der Nähe , bewirkt keinen Lerneffekt bei Krähen.

Aber wenn das der Vorschlag für den TS zur Vergrämung war , nach 62 Jagdjahren , muss ich leider sagen...... dünn. Sehr dünn.

Ich hätte da noch eine weitere Idee dazu. Einfach eine Futterspur ( oder Lämmerspur ) in das Revier vom Schlumpfschützen legen , die Krähen dort hin locken , und Schlumpfschütze darf sie ja in der Pfalz erlegen .
Ist so erfolgreich wie die Vogelscheuche 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
2 Apr 2019
Beiträge
456
Während ihr euch hier weiter mit dem Thema beschäftigt, hab ich mal alles für morgen früh gerichtet und den Platz fürs morgige Lockbild ausgekundschaftet, wird wieder Zeit Strecke zu machen🤷🏻‍♂️
 
Registriert
20 Nov 2012
Beiträge
5.268
Während ihr euch hier weiter mit dem Thema beschäftigt, hab ich mal alles für morgen früh gerichtet und den Platz fürs morgige Lockbild ausgekundschaftet, wird wieder Zeit Strecke zu machen🤷🏻‍♂️
Welches Bundesland?
Rein interessehalber

(Wir haben auch ein Kontingent für das ganze Bundesland. Die Einzelentnahmen sind je Hegering klar vorgegeben...)
 
Registriert
1 Nov 2006
Beiträge
6.837
Das ist natürlich das beste was dem Schafhalter passieren kann.
Das Beste, was dem Schafhalter passieren kann, dass ist eine rechtlich klare, einwandfreie und wirksame Regelung zur effektiven Bejahung von Rabenkrähen.

Das Beste, was dem Schafhalter dazu passieren kann, dass ist eine Jägerschaft, die sich aktiv für eine solche oben genannte Regelung - gerne gemeinsam mit den Tierhaltern und anderen durch Krähenschäden Betroffenen - einbringt und einsetzt.

Was weder dem Schafhalter noch den Jägerinnen und Jägern nachhaltig nutzt, dass ist der Kotau vor absolut absurden Pseudo-Freigaben durch die Übernahme der Rolle des Erfüllungsgehilfen solcher Absurditäten.

Auch wenn ich sonst eher nicht Herrn Adorno zitiere, so stimmt "Es gibt kein richtiges Leben im falschen." schon. Es gibt kein richtiges Jagen unter falschen rechtlichen Vorgaben.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben