Kaliberempfehlung für 500m-Büchse

Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.986
Gefällt mir
1.482
#17
Hallo Long-Ranger,
da ich mit dem Gedanken spiele mir nächstes Jahr eine weitere Büchse zuzulegen möchte ich schon mal anfangen den Markt zu beobachten.
Die Büchse soll natürlich noch Jagdlich einsetzbar sein, allerdings wird sie wohl hauptsätzlich auf 300m und 500m am Stand arbeiten. Nun stellt sich mir die Frage nach dem Kalieber, gleich vorweg, 308 ist sicher keine Option, mehr Leistung ist angestrebt, etwas aus der .300er Familie bis hin zur 338LM könnte ich mir vorstellen.
Nun hoffe ich hier objektiv Erfahrungen von euch zu Prätzision,
Rasanz, Kosten und Verfügbarkeit zu bekommen.:shoot:
Wenn das Kalieber fest steht, wird sich sicher auch eine passende Büchse finden:cheers:

Lieber Schlumpf,

500 Meter sind NICHT Long- sondern Midrange.

Du kommst bis 600 Meter mit der 308 super klar, das garantiere ich Dir.

Es kommt auch drauf an, was Du wirklich willst:

Geht es darum, wirklich zu schießen, dann sind bis 1200 Meter die 308, besser aber die 6,5 Schweden geeignet. Nicht vergessen darf man die 7x57 und die 7x64 - aber Sportwaffen in diesen Kalibern sind sehr sehr selten.

Wenn Du aber etwas "GEILES" haben willst - dann eben 338 LaMa oder 300 WinMag.

Hilfreich ist das nicht, denn die Kosten explodieren!

Longrange Freaks, die ich kenne und die WIRKLICH schießen gehen, schießen bescheidene Kaliber.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
5.575
Gefällt mir
5.118
#19
Danke Streichelzoo,
sicher kann man mit 30-06 oder 7x64 auch bis 500m raushalten,
aber du hast es richtig erkannt, das Habenwollen einer "Geilen Knarre" oberhalb deren Leistung, vor allem in Reichweite ist der Grund. Eine 375H&H wäre auch vorhanden, alledings nicht für die Distanz geeignet. Vielleicht besteht ja auch mal die Möglichkeit mich auf 1000m zu versuchen:roll:
 
Mitglied seit
27 Aug 2004
Beiträge
3.232
Gefällt mir
553
#22
Danke Streichelzoo,
sicher kann man mit 30-06 oder 7x64 auch bis 500m raushalten,
aber du hast es richtig erkannt, das Habenwollen einer "Geilen Knarre" oberhalb deren Leistung, vor allem in Reichweite ist der Grund. Eine 375H&H wäre auch vorhanden, alledings nicht für die Distanz geeignet. Vielleicht besteht ja auch mal die Möglichkeit mich auf 1000m zu versuchen:roll:
Sicher ist die 375 geeignet hat ja auch 350gr Sierra Geschosse mit einem Bc von .805.
Ich bin der Meinung das jemand der auf 500m oder weiter schießen will,die nötige Erfahrung und das nötige Wissen über Ballistik und Waffen bereits mitbringt und nicht hier Fragen ueber Grundwissen stellen muss?
Bis 500m auf die Scheibe wuerde auch die 7x57 reichen,so lange die Waffe /Muni gut schießt. Die 375 reicht auch auf 1000m auf die Scheibe, nur ist meistens der Schuetze das Problem.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
5.575
Gefällt mir
5.118
#23
Leider hat man mich, als Saarländer, nicht in der Englichen Sprache geschult, sodas ich aus diesen Seiten nur sehr schwer Informationen gewinnen kann:sad:
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.506
Gefällt mir
1.030
#24
Die Diskussion hat ja schon mehrmals auf diesem Forum stattgefunden , unter anderem ging es um Kaliber für die Schafsjagd.

Trotz der Teilnahme von erfahrenen Jägern im In- und Ausland was das Erlegen von solchen Wildarten auf größeren Entfernungen angeht , sind wir zu keinem Ergebnis gekommen.

Die Empfehlungen was die beste geeignete Patrone angeht lagen wie immer zwischen 22LR und 600NE !:)
 
Mitglied seit
17 Feb 2015
Beiträge
792
Gefällt mir
568
#25
Also wenn die 4mm M20 und die 700NE nicht vorkamen ist diese Diskussion nicht vollständig und muss hier neu aufgerolkt werden!
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
6.571
Gefällt mir
1.963
#26
Wird man auch nie. Stell mal blos die Frage nach dem idealen Rehwildkaliber für "heimische" Reviere. Du wirst bis das Thema dicht gemacht wird, bzw. werden muss zig Seiten füllen.


Ich für meinen Teil bin mit Magnum durch. Kommt alles weg, was ich da im Schrank hab. Hat mehrere Gründe, nicht nur das von gestern. Da geh ich aber heute nicht drauf ein. Ggf. zu einem anderen Zeitpunkt.
 
Mitglied seit
30 Aug 2015
Beiträge
1.813
Gefällt mir
1.323
#27
Auf 500 m schießt eine .308 genau so präzise wie eine .300 Win Mag oder eine .338........ kannst Du auch alles im Netz (vorwiegend US Foren) nachlesen.
Wenn Du die Waffe zur Jagd bis 200 m nutzen willst, würde ich auch eine .308 nehmen -> weniger Wildpretentwertung
Wenn Du viel auf dem Stand schießen willst .... vergleiche mal die Munitionskosten.

Das sind einfach nur "Vernunftargumente" von mir .

CD
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
11.530
Gefällt mir
3.795
#28
.....Ich für meinen Teil bin mit Magnum durch. Kommt alles weg, was ich da im Schrank hab. Hat mehrere Gründe, ...
Intensives Schießtraining macht einfach keinen Spaß, wenn man für 10 Patronen mit dem Fassungsvermögen eines Blumentopfs eine Kanne Pulver verbraucht und dafür auch noch mit ekligem Rückstoß bestraft wird. Außerdem kenne ich kein europäisches Wildtier, das einen Kammertreffer mit .264 Kaliber und 143 gr. ELD-X oder 142 gr. Accubond LR bei Vz um 600m/s auf 500m überleben würde.
 
Mitglied seit
1 Nov 2016
Beiträge
57
Gefällt mir
0
#29
Ich war auch lange ziemlich hin und her gerissen. In meinem heimischen Revier bin ich viel auf Sauen unterwegs. Distanz ist hier fast immer unter 100m. Anderer Seite interessiere ich mich sehr für das Thema Ballistik und Long Range Schießen (rein sportlich gesehen). Habe mir eine R8 Prof. Success in 8x57 IS bestellt -> schieße bleifrei (+kurze Distanz) und daher 8x57IS anstatt .308 Win.

Ich überlege momentan nun bei der Blaser mit Wechsellauf zu arbeiten dann fürs sportliche schießen oder einen zweiten Repetier. Mal sehen. Aber vom Kaliber her sehr an .338 LM interessiert. Dann ist nach oben hin alles offen :biggrin: -> aber dann mit Hoffnung auf Schalldämpfer in NRW
 
A

anonym

Guest
#30
Naja, wie kam ich zu meiner 8X68S

Einladung zu einem 1XXXm Schiessen. 1XXXm mit der 8X57, hmmm nicht so prickelnd (geht aber)
also losgezogen und mir bei Herrn Repa, eine Bauen lassen.
vorgabe waren gerader Schaft und Pica mit vorneigung.
Es wurde System 66S, Schichtholzschaft, Pica, Kannelierter Lauf mit MB
Angeschafft nur zum Klimpern.
und dann habe ich sie auch zum Jagen mitgenommen, geht Prima

später kam ein Wechsellauf dazu, welcher auf 55cm gekürzt wurde, Gewindehülse und SD

Meine Jagdwaffe, schiesst Loch an/in Loch, mit Nosler CC, 11,7 KS, Geco Plus, KS 14,5, Jaguar Plus, HDB-DJ und HDB-TZ

Bis 200m plus die Entfernungschätzfehler halte ich Fleck, und das reicht mir jagdlich aus.

auf 300m 8 klicks hoch, 500m 27 klicks und 1000m 104 klicks (Sportladung).

der Ursprüngliche Lauf steht im Schrank, da mit MB 65cm lang, und wartet bis es wieder mal auf die 500 + X Bahn geht
 
Oben