Kalibertrends ... 308, .30-06, .270 Win oder was?

Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.471
Es ist manchmal keine schlechte Entscheidung sich Waffen und Patronen zuzulegen die einiges mehr erlauben, und dann problemlos auch irgendwann im Ausland auf andere Wildarten in einem anderen Gelände eingesetzt werden können. Es vereinfacht die Planung einer Jagdreise ohne das zuvor noch der Erwerb einer neuen Waffe überlegt werden muss oder Kompromisse mit nicht so gut dafür geeigneten Waffen und Patronen eingegangen werden müssen. Die Patronen 300 Win Mag, 8x68S, 9,3x64 oder 375 H&H Magnum zum Beispiel sind solche Patronen und können problemlos in unseren Regionen eingesetzt werden. Wie schon geschrieben, es ist aber nicht jedermanns Sache solche Patronen zu führen.
Genau diese Gedanken fürten bei mir zu dem bestehenden Waffenbestand, ausser Elefant und Nashorn ......... sollte ich für alle jagdlichen Aufgaben gerüstet sein;) und das ohne jedes Modekaliber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
869
Es ist manchmal keine schlechte Entscheidung sich Waffen und Patronen zuzulegen die einiges mehr erlauben, und dann problemlos auch irgendwann im Ausland auf andere Wildarten in einem anderen Gelände eingesetzt werden können. Es vereinfacht die Planung einer Jagdreise ohne das zuvor noch der Erwerb einer neuen Waffe überlegt werden muss oder Kompromisse mit nicht so gut dafür geeigneten Waffen und Patronen eingegangen werden müssen. Die Patronen 300 Win Mag, 8x68S, 9,3x64 oder 375 H&H Magnum zum Beispiel sind solche Patronen und können problemlos in unseren Regionen eingesetzt werden. Wie schon geschrieben, es ist aber nicht jedermanns Sache solche Patronen zu führen.
die 9,3x64 ist ihrer zeit unheimlich voraus gewesen. ich bin ebenfalls absoluter fan dieser patrone! schade dass es relativ wenig geschossauswahl gibt, selbst der gute herr reichenberg hat nur eine HDB Spezial für die 9,3 und die ist für die x64 einfach viel zu leicht! lieber was langsameres schweres anstatt so einen laserstrahl der das ziel komplett explodieren lässt. habe meine x64 oft dabei gehabt und mich tatsächlich nie getraut auf ein reh damit zu schießen!

die 8,5x63 wird auf jeden fall bei mir einzug halten sobald ich meine finanzbuchhalterin davon überzeugt habe!

die sache mit dee 30-06 ist übrigens die dass man tatsächlich viel mehr pulver braucht im verhält is zur 308.
das problem daran ist folgendes: laut deva und auch nach meiner erfahrung sind pressladungen auf anhieb deutlich präziser als normalladungen! die 30-06 hat einfach mehr pulvervolumen und bei kurzen läufen wird das abbrennen einfach quasi nie vollständig sein! entweder man hat kurz eine vollständige kampffeldbeleuchtung oder man macht seinem schalldämpfer einfach unnötig das leben schwer.
selbst bei meiner sr30 (60cm lauflänge) mit schalldämpfer kommts bei langsamen pulvern und schweren geschossen dazu dass es sogar aus dem dämpfer eine flamme gibt. nachts is das alles andere als geil, vor allem wenn sie schweine nur eine drehung machen und noch verhoffen!
 

ElCaracho

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
1.330
Es ist manchmal keine schlechte Entscheidung sich Waffen und Patronen zuzulegen die einiges mehr erlauben, und dann problemlos auch irgendwann im Ausland auf andere Wildarten in einem anderen Gelände eingesetzt werden können. Es vereinfacht die Planung einer Jagdreise ohne das zuvor noch der Erwerb einer neuen Waffe überlegt werden muss oder Kompromisse mit nicht so gut dafür geeigneten Waffen und Patronen eingegangen werden müssen. Die Patronen 300 Win Mag, 8x68S, 9,3x64 oder 375 H&H Magnum zum Beispiel sind solche Patronen und können problemlos in unseren Regionen eingesetzt werden. Wie schon geschrieben, es ist aber nicht jedermanns Sache solche Patronen zu führen.

Ich finde den Gedankengang sehr schlüssig!

Ich kann mich jedoch einfach nicht dazu durchringen eine besonders hubraumstarke Patrone in den Schrank zu stellen, wenn ich im Niederwild Betrieb mit gelegentlichen Sauen sitze.

Mich interessiert die 8,5x55 und die 8,5x63. Die größeren würde ich mir z. B. nur als Wechsellauf bei geplanter Auslandsreise zulegen. Die Sauen hier kriege ich auch mit einem 130grs Geschoss aus der 308 tot.
Weiter als 220m kann ich nicht schiessen ohne potentielle Gefahr für Dritte (Feld ist zu flach), da fällt der Sinn für die "Feld-Magnums" auch weg.

Aber dem Gedanken "Besser-haben-als-brauchen" folgend würde ich eher noch meinen Kipplaufbüchsen und Kombinierten Bestand deutlich erweitern. Sollte mich mal Afrika rufen, würde ich einfach einen dicken WL in die R8 bauen.
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
8.662
die 9,3x64 ist ihrer zeit unheimlich voraus gewesen. ich bin ebenfalls absoluter fan dieser patrone! schade dass es relativ wenig geschossauswahl gibt, selbst der gute herr reichenberg hat nur eine HDB Spezial für die 9,3 und die ist für die x64 einfach viel zu leicht! lieber was langsameres schweres anstatt so einen laserstrahl der das ziel komplett explodieren lässt. habe meine x64 oft dabei gehabt und mich tatsächlich nie getraut auf ein reh damit zu schießen!
Du mußt keine Bedenken haben. Das richtige Geschoß ist entscheidend.
Bleifrei richtet auch ein 180grs mit 960m/s an der Mündung keinen großen Schaden an.

Ansonsten gefallen mir die Geschosse der 250grs Klasse (Accubond, Degol, TTSX) in der 9,3x64 sehr gut, damit erreicht man noch eine sehr getreckte Flugbahn bei ordentlich Leistung.
 
Registriert
21 Aug 2009
Beiträge
1.939
Ich würde gern mal eine in die Finger kriegen zum Schießen.
Rein als Wiederlader gefällt sie mir SEHR gut.

Ich muss die Dinger erstmal in QL rechnen können ehe ich mir wirklich was dazu vorstellen kann. Mag nicht jedermanns Sache sein, ich kanns aber. Von dem was ich QL zur Creed sehe bin ich schon angetan.
Leichte Waffe, Schalldämpfer, Lauf für mich 56 cm + X, da kann man IMHO ein richtig schöne Kombi haben.
Bislang hab ich nur eine (Merkel) KLB damit gesehen, die hatte der Kitzinger in Passau via egun verkauft. Fand ich eine echt attraktive Kombi. (y) (Ich hab auch ernsthaft erwogen drauf zu bieten.) Ich gehe fest davon aus, dass mir persönlich die Creed in so einer Waffe lieber/angenehmer wäre als die .270.
Eine Wunderpatrone ist sie sicher nicht.
Trotzdem habe ich eine. Da war der Grund aber, dass ich eine 6,5 wollte und die auserkorenen Waffen gab es halt nur in Creedmoor.
Ich hätte auch die Schwedin oder die 260 genommen...
 
Registriert
5 Okt 2018
Beiträge
869
Du mußt keine Bedenken haben. Das richtige Geschoß ist entscheidend.
Bleifrei richtet auch ein 180grs mit 960m/s an der Mündung keinen großen Schaden an.

Ansonsten gefallen mir die Geschosse der 250grs Klasse (Accubond, Degol, TTSX) in der 9,3x64 sehr gut, damit erreicht man noch eine sehr getreckte Flugbahn bei ordentlich Leistung.
ich hab mir letztes jahr aus irgend einem grund eine Walther JRM gekauft in 9,3x64. ich hab die ttsx nicht zum fliegen gebracht, warum auch immer! die hdb schießen ordentlich aber ich hätte das geld lieber in eine andere büchse anlegen sollen da die JRM echt zickig ist was die sicherung angeht und leider auch dellen in die hülse macht wenn man mehr als zwei ins magazin packt.
ich hätte gerne eine Pfeifer SR2 in dem kaliber....
 
Registriert
14 Dez 2000
Beiträge
2.155
Werter kalli.schrader-

Vor zehn Jahren sind nur noch wenige Büchsen für Patrone .30-06Sprf verkauft worden,
es war die Hochzeit der .308Win.

Das hat sich heute geändert zugunsten der Patrone 6,5Creedmoor.
Diese Aussage betätigte mir vor Kurzem ein namhafter Händler in Ostbayern, er hat Probleme,
die Waffen für .308Win abzustoßen.

derTschud

Verdammte Hacke, ich lebe im Gestern oder im Outback 😢 :sad:

Ich kenne niemanden der ein .270 schießt, geschweige denn jemanden mit einer 6,5 CM, 8,5x63 oder noch moderneres.
Mein Dunstkreis, der sich über mehrere Bundesländer bewegt beinhaltet auch nur ganz wenige Wiederlader; werden sicher keine 2% der mir bekannten Jäger ausmachen.
Aktuell wird hier (noch) die .308 bei Jungjägern favorisiert, wenn sie sich eine Neuwaffe kaufen, weil sie in der Jägerkursen geschossen wird und diese "so gut zum SD passt".
Der Rest, quasi die welche bereits vor 10 Jahren plus den Jagdschein gemacht haben bewegen sich wie seit ganz vielen Jahrzehnten bei 7x64 (65R) / .308 / .30-06 / .300 WinMag / 8x57 I(R)S und ganz einzelne bei der 9,3x62 (74R).

Von daher sollte man sich durch dieses Forum nicht zu sehr bei diesem Thema beeinflussen lassen. Die Anzahl der postenden Wiederlader ist nach meiner Überzeugung übeproportional. Vielleicht sucht man ja auch nur eine Bestätigung für eine gewünschte Anschaffung.

Ansonsten ist es mir völlig egal, welche Waffe, welches Kaliber oder Geschoss jemand aus völlig unbedeutenden Gründen nutzt. Wenn es jemand haben möchte, soll er es sich zulegen. In aller Regel wird er damit keine eierlegende Wollmilchsau auftun, welche die "Klassiker" in den Schatten stellt.

wipi
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
10.017
Ich kenn einen mit einer 270Win. Und die nimmt er hier nicht her, da 99% aller Erlegungen im Revier auf unter 100m erfolgen. Meist sogar unter 75m. Da nimmt er seine .308Win. Die 270er kommt bei ihm mit, wenn's als Gast weiter raus geht.
 
Registriert
28 Jun 2018
Beiträge
1.542
Werter wipi-

Haben Sie ihr Posting gelesen, bevor Sie es veröffentlicht haben?

"Macht was ihr wollt, ist mir scheißegal, braucht kein Mensch, hat hier niemand.
Hört nicht auf die Deppen im Forum, das sind allesamt Freaks."

Leck mich am Ärmel, Sie haben es heut aber wieder bitter nötig, was?

derTschud
 
Registriert
11 Jun 2009
Beiträge
4.040
Insgesamt finde ich das die Diskussion bis jetzt sachlich geführt wurde und auch das brauchbare Informationen für unter anderem JJ weitergegeben wurden. Foristen die sich an einer Diskussion über Kaliber beteiligen widerspiegeln sicher nicht die Mehrheit der Jäger, sollte aber nichts negatives sein, und das viele Wiederlader sind erklärt sich auch.

Unterschiedliche Konzepte wird es immer geben, auch Mode Trends und das mancher sich in einem jagdlichen Umfeld bewegt das nicht dem Standard entspricht ist auch nichts ungewöhnliches. Es darf nur keiner überzeugt sein das seine Welt die einzige richtige ist.
 
Registriert
7 Apr 2013
Beiträge
77
Ein Teil des guten Rufes dieser Patrone hat auch immer auf diesem milden Rückstoß geruht. Ich bin auf dem Gebiet ziemlich abgestumpft so das ich das kaum beurteilen kann, aber sicher nicht vergleichbar mit dem Rückstoß der Patrone 300 Win Mag. Wer aber diese Patrone gut beherrscht deckt die Einsatzbereiche so gut der Patrone 270 Winchester wie auch der Patrone 7x64 ab, und natürlich noch viel mehr darüber.
Mglw verhalten sich unterschiedliche Waffen in 300 winmag unterschiedlich. Ich empfinde meine als vergleichsweise (bei zugegebendermassen nur zwei Vergleichen) harmlos… aber ich könnte niemals während des Schusses durchs Zielfernrohr das Stück weiter beibachten. Einfach technisch nicht. Vielleicht mit nem Sandsack auf den ZF 🤪
 
Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
986
Leck mich am Ärmel, Sie haben es heut aber wieder bitter nötig, was?
Hat er unrecht? Wer in diesem Forum im Teil "Waffen & Kaliber" aktiv ist und vielleicht noch zusätzlich Wiederlader ist, hat ein deutlich überdurchschnittliches Interesse an diesem Thema. Ich habe noch keine 6.5 CM gesehen. Auch noch keine 270 Win. In bin einer von zwei Wiederladern und der einzige dieser "Freaks" im jagdlichen Freundeskreis. Der 2. läd seit ca. 30 Jahren mit einer alten RWS Bibel, einen Auszug der VV Ladedaten und Erfahrung. Was ist Quickload oder GRT fragt er sich.
Bei den Neuanschaffungen im Mittelkaliber dominiert hier die 308. Gefolgt von 3006 und 8x57. Ein paar schießen noch 9,3x62 und es stehen noch ein paar 7x64 in den Schränken.
Hier sind die Jäger aber nur Jäger und keine kleinen Sportschützen. Ein- und angeschossen wird im Revier und fertig. Das ist, ohne es böse zu meinen, die Realität wie ich sie kenne.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
160
Zurzeit aktive Gäste
608
Besucher gesamt
768
Oben