Kann man Elastomereinsätze glätten?

Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
5.141
Gefällt mir
3.197
#16
Jetzt fällt mir der Name auch wieder ein:Slick Eez
Klingt aber wenn man etwas googelt auch danach als würde es auf weicheren Unterlagen nicht richtig haften. Siehe z.B.: https://www.shotgunworld.com/bbs/viewtopic.php?f=31&t=28698

Ich hab schon ghetto mäßig Schaftkappen durch durchsichtiges Tape zum besseren Gleiten gebracht. Aber das löst sich an den Kanten halt immer an wenn man es mal eine Weile nutzt. Ich frag mich ob es da eine gute Lösung für gibt, die auch dauerhaft hält auf so einer weichen Unterlage.

Raus wird man die Elastomeinlagen nur schlecht bekommen?
 
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
4.325
Gefällt mir
1.524
#19
Klingt aber wenn man etwas googelt auch danach als würde es auf weicheren Unterlagen nicht richtig haften. Siehe z.B.: https://www.shotgunworld.com/bbs/viewtopic.php?f=31&t=28698

Ich hab schon ghetto mäßig Schaftkappen durch durchsichtiges Tape zum besseren Gleiten gebracht. Aber das löst sich an den Kanten halt immer an wenn man es mal eine Weile nutzt. Ich frag mich ob es da eine gute Lösung für gibt, die auch dauerhaft hält auf so einer weichen Unterlage.

Raus wird man die Elastomeinlagen nur schlecht bekommen?
Man wird die wohl schon Raus kriegen. Aber was dann rein, ohne dass das wie Hund aussieht. Habe auch schon bei Blaser gefragt, ob die mir die Einlagen gegen Leder tauschen können. Leider Fehlanzeige.
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
3.584
Gefällt mir
2.618
#20
Hallo.

Der Tip mit der Seide war schon gut (y)

https://forum.wildundhund.de/threads/kann-man-elastomereinsaetze-glaetten.128043/#post-4309650

Lasse Dir aus Seide einen ev. dünne gefütterten Überzug nähen, denn du dann beim Schießen verwendest (ich habe so etwas aus Loden.. gegen Verkratzen des Vorderschaftes).
Alles Andere. irgendwelche Schmierungen, sind Mist...



https://forum.wildundhund.de/threads/kann-man-elastomereinsaetze-glaetten.128043/#post-4309650
 
Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
1.971
Gefällt mir
4.716
#24
Vergiss es.


Ich habe beruflich regelmässig mit solchen Teilen zu tun.
Elastomere haben einen nicht unerheblichen Anteil an Weichmachern & anderen Bestandteilen. Bei Elastomeren welche zusätzlich auf Outdooranwendungen ausgelegt sind, wird zusätzlich auf Ozonbeständigkeit des Materials geachtet & entsprechendes Material verwendet.

Gehst du jetzt mit Sprays oder sonstigen Lösungsmittelhaltigen Substanzen da ran, wirfst du die ganze Struktur übern haufen. Kann dann gut so gehen, dass deine Elastomereteile nach ein paar Stunden in der Sonne hässlich braun, spröde oder sonst irgendwie scheisse aussehen.

Es ist nicht ohne Grund eine zienliche Übung "Gummiteile" zu finden die sich anständig anfühlen & doch haltbar sind. 😉
 
Mitglied seit
28 Jul 2019
Beiträge
178
Gefällt mir
197
#25
Verkauf den Schaft und Kauf einen mit Ledereinlagen, aus Holz oder Kohlefaser (FBT, Raven Arms).

Gruß
Jan
 
Mitglied seit
28 Jul 2019
Beiträge
178
Gefällt mir
197
#26
Ich führe selbst eine R8 Professional Success und finde die Elastomereinlagen prima. Letzter Dezember DJ bei strömendem Regen und +1°. Trotz Handschuhen hatte ich die Waffe sicher im Griff.
An und für sich lassen sich alle original Blaser Teile gut bei EGun verkaufen. Und ja...es gibt schönere Waffen😂

Gruß
Jan
 
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
4.325
Gefällt mir
1.524
#27
edit

Der Punkt ist, ich weiß schon was ich will und brauche. Was ich zum Beispiel nicht will und brauche sind Lochschäfte, die so geformt sind, dass ich den Daumen der Schießhand nicht seitlich anlagen kann, weil da ein Steg entlangläuft. Und Aftermarket Schichtholzschäfte finde ich zum Davonlaufen. Daher, nein, ich werde den Schaft nicht verkaufen.
Da lasse ich mir für mein spezielles (im Vorhinein bekanntes) Problem lieber was anderes einfallen, bzw. probiere mal den ein oder anderen Tipp, der hier ja durchaus schon genannt wurde.
Dank an die Mitwirkenden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
28 Dez 2006
Beiträge
10.024
Gefällt mir
1.783
#28
Ich bin mit solchen Schäften nicht vertraut, aber verschiedene Kunsstoffsorten kann man "polieren" indem man ihre Oberfläche kurz, aber heftig erhitzt. In diese Richtung könntest Du mal forschen. Allerdings weiß ich nicht ob ich überhaupt genügend, gleich welche Tests durchführen könnte, um mich zu trauen, da mit beispielsweise einer Lötlampe draufzuhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
4.325
Gefällt mir
1.524
#29
Ich bin mit solchen Schäften nicht vertraut, aber verschiedene Kunsstoffsorten kann man "polieren" indem man sie kurz, aber heftig erhitzt. In diese Richtung könntest Du mal forschen. Allerdings weiß ich nicht ob ich überhaupt genügend, gleich welche Tests durchführen könnte, um mich zu trauen, da mit beispielsweise einer Lötlampe draufzuhalten.
Habe auch schon an ein Bügeleisen gedacht (Hitze). Mehr als kaputt machen, kann ich das Ding ja nicht.
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.349
Gefällt mir
3.255
#30
Ich bin mit solchen Schäften nicht vertraut, aber verschiedene Kunsstoffsorten kann man "polieren" indem man sie kurz, aber heftig erhitzt. In diese Richtung könntest Du mal forschen. Allerdings weiß ich nicht ob ich überhaupt genügend, gleich welche Tests durchführen könnte, um mich zu trauen, da mit beispielsweise einer Lötlampe draufzuhalten.
(y)(y)Lötlampe das klingt gut:ROFLMAO::ROFLMAO:
 
Oben