Kanzelbock in die Waage stellen

Anzeige
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
10.139
Gefällt mir
12.811
#46
@(Sus scrofa):
Überhaupt nicht. Mir ist es volkommen egal, wer seine Hochsitze wie aufstellt.

Aben wenn hier jemand fragt, wie man so etwas bewerkstelligt, dann scheue ich mich nicht davor darauf hinzuweisen, dass die Anschaffung eines Kreuzlinienlasers für diesen Zweck rausgeworfenes Geld ist.

Dabei kann jeder handeln wie er möchte, ich habe einen Kreuzlinienlaser, aber zum Kanzelbau
habe ich bisher immer den Klugscheißer (Wasserwaage) benutzt.

Nicht mal meine 1,80 m nehme ich mit, ein 80 cm oder 1 m zusammen mit einem (relativ) geradem Brett langt völlig.

Auf den Millimeter kommt es hier doch wirklich nicht an.

Remy
 
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
3.898
Gefällt mir
865
#48
Meier Hans hat recht, der LIDL Laser ist ein Spielzeug. Jedenfalls war es das Modell von vor acht Jahren. Ich glaube ich habe ihn nicht ein einziges mal benutzt! Er hatte derart viel Spiel in der Mechanik, dass man das Wackeln mit der Hand erfühlen konnte.
Ich würde auch ein Brett und eine Wasserwaage, eine Schlauchwasserwage oder einen richtigen Rotationslaser nehmen. Den teuren Rotationslaser kann ich mir im Handwerksbetrieb oder beim Maschinenverleiher ausleihen.

Das wird für eine Kanzel nicht unbedingt nötig sein, erleichtert aber z. B. das Eingraben eines langen Kunstbaus mit leichter Steigung zum Kessel!
Mir war er für 30€ ausreichend genung und hat mir beim renovieren gute Dienste geleistet.
Wie schrieb Meier: bauen wir Hochsitze oder Wolkenkratzer?
Der billig Lidl Laser war ein Denkanstoss, da eben ein Laser ins Spiel gebracht wurde.
Wie jetzt jemand tatsächlich seine Kanzel ins Wasser stellt ist mir egal.
Viele Wege führen nach Rom!
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
10.139
Gefällt mir
12.811
#49
Mir war er für 30€ ausreichend genung und hat mir beim renovieren gute Dienste geleistet.

Viele Wege führen nach Rom!

Alles gut, jeder wie er mag, mir leistet der Laser auch gute Dienste, (Decken abhängen)
wenn Du ihn für die Hochsitze auch nimmst ist das OK.
Dafür brauchst Du Dich doch nicht rechtfertigen, auch wenn andere es anders machen.

Jeder wie er mag !

Remy
 
Mitglied seit
28 Jun 2013
Beiträge
289
Gefällt mir
72
#50
Eine Idee hätte ich auch noch....:unsure: einfach für die anderen 3 Stützen Löcher buddeln... ist doch ganz einfach.. :p

Duck und Wech..:whistle:
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
10.139
Gefällt mir
12.811
#51
Man könnte auch an jedem Pfosten ein zweites Stück Holz mit einem Langloch andocken,
eine Schloßschraube durch und fertige ist der individuell einstellbare Hochsitzbock.

schn.JPG
 
Mitglied seit
26 Mai 2004
Beiträge
1.399
Gefällt mir
28
#53
Ich kenne jemanden die machen die Pfosten aus Stahlrohre. Da kommen nach unten hin noch dünnere Stahlrohre eingeschoben drin. Mit Bolzen in der Höhe zu verstellen. Diese Bock-Gestelle können die überall hinstellen (tele-Lader) und einfach ausrichten. Mir ist das zu teuer und so oft verstellt man nicht.
 
Mitglied seit
13 Nov 2002
Beiträge
1.599
Gefällt mir
251
#54
Hallo zusammen!

Ich bin vom dem thread hier ein bißchen enttäuscht, weil ich bisher noch nichts vom wichtigsten Werkzeug gelesen habe, das man zum Ausrichten eines Kanzelbocks braucht:

BIER

Davon muss jeder, der mit geholfen hat, eine geöffnete Flasche in der Hand haben, wenn der Kanzelbock (egal wie) ausgerichtet steht.

Nach dem ersten Schluck (oder den ersten Schlucken(?) - je nach Temperatur beim Aufstellen) schaut man sich das Bauwerk dann kritisch an und tut seine Meinung wie z.B. "da könnt mer noch was wegmachen" usw. kund. Der/die anderen nehmen daraufhin ebenfalls einen Schluck, schauen sich den Bock auch an und sagen was wie "stimmt - der steht a weng schräg" oder so.

Mit Weniger-werden des Flascheninhalts ändern sich die Meinungen dann aber hin zu... "so schlecht schauts doch gar net aus" oder "wo will er (der Kanzelbock) denn hin".

Und wenn die Flaschen leer sind, sind sich in der Regel alle einig: "Des is gut so", "Des lass mer so", "Des tuts doch" oder auch "Da mach mer nix mehr - so genau v****t kein Pfarrer".

Funktioniert bei uns im Revier, seit ich dabei bin. Und ich bin noch von keinem Sitzbrett gerutscht und noch von keiner Kanzel gefallen, weil der Bock zu schräg stand ;):cool: .

Gruß

Michel
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Jun 2017
Beiträge
1.417
Gefällt mir
669
#59
Die Wände sind aus 1,5 mm Balsaholz. "Nut und Feder" werden mit geknicktem Schmirgelleinen eingeschliffen. Geklebt wird ausschließlich mit Sekundenkleber. Lasiert wird mit Schaumgummi. Die reine Bauzeit für Kanzeln im Maßstab 1:10 liegt bei ca. einer Stunde.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben