Katzen aus Garten aussperren

Anzeige
Registriert
10 Jun 2009
Beiträge
895
Hallo zusammen,

seit einiger Zeit haben wir immer mehr fremde Katzen im Garten. Insbesondere wegen der häufigen Hinterlassenschaften auf dem Rasen ist das extrem nervig.

Anden meisten Stellen dürften die vorhandene Zäune und Mauern reichen, aber es gibt ein paar Durchgänge, insgesamt vielleicht 30m, die ich gerne dicht bekommen will. Auch wenn das vielleicht nicht zu 100% klappt hoffe ch, zumindest die Häufigkeit zu reduzieren.

Ich stelle mir so etwas wie mobile Zäune für Schafe vor, nur höher und mit geringerer Maschenweite. Einen Elektrozaun würde ich gerne vermeiden, da wir z.B. auch Eichhörnchen im Garten haben.

Hätte ich mit so etwas überhaupt eine Chance und welche Produkte bzw. Lieferanten wären empfehlenswert?

Schon einmal vielen Dank für Eure Hilfe!

Frido
 
Registriert
13 Mrz 2018
Beiträge
264
Moin. Einen Garten gegen Katzen dicht zu bekommen, ist denke ich nahezu unmöglich. Du glaubst nicht wo die überall hoch kommen und rein kommen. Bei gehen die über den 1.80meter hohen doppelstabmatte ohne Probleme. Kauf dir einen Terrier. Der regelt das nachhaltig.

Gruß
 
Registriert
10 Jun 2009
Beiträge
895
Ein Hund wäre sicher eine Idee, der hat bei meinem Vater auch die ein oder andere Katze dauerhaft verschreckt... Es ist bei uns aber unrealistisch, den 24h am Tag frei im Garten laufen zu lassen...
 
Registriert
13 Mrz 2018
Beiträge
264
Ein Hund wäre sicher eine Idee, der hat bei meinem Vater auch die ein oder andere Katze dauerhaft verschreckt... Es ist bei uns aber unrealistisch, den 24h am Tag frei im Garten laufen zu lassen...
Musst du auch nicht. Reicht wenn der die paar mal anjagd. Für gewöhnlich meiden sie dann dein Gebiet. Zumindest läuft es so mit meinem Münsterländer.
 
Registriert
12 Feb 2014
Beiträge
961
Ein Hund wäre sicher eine Idee, der hat bei meinem Vater auch die ein oder andere Katze dauerhaft verschreckt... Es ist bei uns aber unrealistisch, den 24h am Tag frei im Garten laufen zu lassen...

Die Katzen merken sich das wo sie in Lebensgefahr sind. Gibt natürlich leider auch Katzen, die die Gefahr nicht allzu ernst nehmen und dann die Konsequenzen tragen, damit sollte man klar kommen.
 
Registriert
15 Sep 2011
Beiträge
643
Hätte ich mit so etwas überhaupt eine Chance und welche Produkte bzw. Lieferanten wären empfehlenswert?

Das sind Katzen....... nö. Das klappt nicht. Wenn die entsprechende Motivation vorhanden ist, finden sie jede Schwachstelle. Mit etwas Glück hilft das: 3m hoch, glatt ohne Halt für Krallen, das Ganze natürlich einschließlich des Tores und ein wenig in den Boden eingebracht. Dann noch jede Vegetation oder sonstige Steighilfe von Außen entfernen.

.........

Scharfe Hunde oder Lausejungen mit einem Tesching sind auch sehr hilfreich :)
 
Registriert
28 Mai 2018
Beiträge
590
Der kleine liebe Mops auf dem Bild hat durch gelegentliche Besuche den Garten meiner Eltern sowie beide angrenzende (Zäune der beiden direkten Nachbarn sind entfernt) relativ Katzenfrei bekommen...
 
Registriert
10 Jun 2009
Beiträge
895
Das Ziel muss ja nicht sein, dass überhaupt keine Katze mehr in den Garten kommt, mir würde schon reichen wenn es deutlich weniger wird. Es kann jedenfalls nicht sein, dass ich vor jedem Mähen erst mal den Rasen absuche, weil ich sonst garantiert in die Haufen trete.

Ich habe gelesen, dass es für Katzen geeignete Elektrozäune gibt, soll heißen, dauerhafte. Schaden nehmen sie nicht. Vielleicht revalviere ich das und aktiviere den dann nur Nachts. Zumindest die Eichhörnchen sind ja tagaktiv.
 
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.219
Giesskanne kaltes Wasser reicht schon (schont die Falle).
Buchenholzteer hat die angenehme Begleiterscheinung, dass die Familie, insbesondere die Hausfrau die dort das Sagen hat, peinlich genau darauf achten wird, dass die liebe Mieze nicht mehr streunt.

Das ist ein Segen für die Tierwelt der Umgebung und für die Reinlichkeit im Haus.

Sollte es einen Rückfall geben, wider Erwarten, kann der schwere des Falles entsprechend, die Dosis erhöht werden.

Gruß

HWL
 
Registriert
3 Okt 2015
Beiträge
436
Bei uns springen die auch aus dem Stand über den 1,50m Zaun. Sonst kommen die Hunde raus und spornen noch zusätzlich an.
Ich würde Lebendfalle stellen, schön verblenden gegen neugierige Blicke der Nachbarn, Mieze einpacken und zum Ordnungsamt bzw Tierheim. Entweder jemanden gehört sie und löst sie aus oder Mieze ist nicht mehr Obdachlos.


Edit: Teeren klingt erstmal "lustig", dann kommt aber bestimmt die böse Katzenmutti und des Jägersrufs ist wieder ein Stück schlechter. Vielleicht noch Ärger wegen Tierschutz.
Bei Obdachlosen Katzen interessiert es auch niemanden ob geteert oder nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben