Katzen zu Besuch

Anzeige
Mitglied seit
5 Jan 2012
Beiträge
533
Gefällt mir
4
#61
@ morgenmuffelchen : ....Horrido ...!
der Katze ist es egal wie weit sie sich vom Ort , Haus oder Revier wegbefindet , sogar im Garten (dem eigenen, oder Nachbars Garten) ....Sie erlegt alles was sie bekommt ...!:sad: Das sollte jeder wissen , und am allermeisten ihr Besitzer , tut er aber meistens nicht (oder will es nicht :no:) ....!
Wenn man einen Hund losläßt , welcher eine Katze jagt , so wird er sie nicht bekommen , wenn er a) noch 50m weg ist , und b) wenn die Katze nur 50m von ihrem Haus weg ist ! Es wäre aber für die Katze sicher ein Schreck gewesen , welcher ihr das Jagen an diesem Tag vermiest hätte :thumbup:...und das wäre ein Segen für die Natur in betreffendem Umfeld ...!
Wenn eine Katze eine Spitzmaus fängt , oder eine Eidechse, oder eine Blindschleiche oder einen Gartenschläfer (und das tut sie wann immer es geht ! ) dann hat sie 4 streng geschützte Arten getötet , normalerweise ist das eine Straftat sollte sie von einem Menschen begangen werden , aber Katzen sind nun mal eine Sache , und können ähnlich wie ein Mähroboter (welcher rund um die Uhr Kleintiere schreddert !) juristisch nicht belangt werden ...trotzdem begehen sie Straftaten die ihren Besitzern reichlich egal sind ...könnte man diese für das tun ihres Haustieres belangen , oder zumindest eine Versicherung (ähnlich wie beim Hund) so würden alle die sinnlos getöten und ungefressenen Opfer ihre Genugtuung bekommen ....leider ist dem aber nicht so , schade , von mir aus müßten für solche Hausgenossen die gleichen Bedingungen wie für Hunde gelten , mit Steuer, Haftpflicht usw ,....mal sehen wieviele Katzen es dann noch gäbe ...???
Nix für ungut , auch ich bin tierlieb , und mein alter Knochen hält unseren Garten ( sein Revier ! ) katzenfrei , und das ist gut so ...die Kleinen danken es uns ...in dem Falle gilt (!) , my home is my castle, wer hier reinkommt handelt auf eigene Gefahr !
Grüße + WMH , Olli
Liegt das nicht in DER NATUR eines Prädators im Allgemeinen?
Sticht die Katze dort wirklich so sehr hervor?
Nehmen nicht alle Prädatoren, was sie kriegen können?
Schleppen die Fähen nicht auch mehr an, als der Nachwuchs aufnehmen kann, wenn das Habitat es hergibt?

Die domestizierte Katze verwertet nicht alles was sie jagd, weil sie von "Herrchen u. Frauchen"schon sattgemästet wurde.
Deshalb hat sie aber nicht mehr oder weniger Jagdtrieb, als alle anderen Prädatoren auch.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
9.766
Gefällt mir
14.748
#62
ganz genau und deshalb gehört sie ins Haus und auf den Hof, aber nicht in Reviere:no:

Horrido
 
G

günni_ofl

Guest
#63
Das muss und darf nach Menschenverstand nicht sein.
Waschbären und Marder auch nicht?
Und was den Fuchs angeht, frag mal die Bodenbrüter.
Das klären wir am Wochenende bei nem Bier :cheers:
Freu mich schon auf die Jagd bei Dir...
Ja das weiß ich und finde es deshalb um so schlimmer zumal ihm klar war, dass ich JJ bin. Aber so sind die Realitäten und deshalb kann ich ganz gut verstehen dass man da zweigeteilter Meinung sein kann. Kommt halt immer auf das "wie" an.

Ergänzung: Das und weitere für mich nicht tragbare Dinge haben dann letztendlich dazu geführt, dass ich den Kontakt abgebrochen habe. Erst versucht man das noch durch "Mund halten", damit man nicht gleich aus allen Möglichkeiten heraus fliegt, aber dann geht es nicht mehr - jedenfalls sind mir meine Prinzipien wichtiger. Schade für mich, denn ansonsten hat mich aus dem Verein bis jetzt nur noch 1 Person mitgenommen.
Nuja. Füchse klettern relativ selten im Frühjahr auf Bäume und in Hecken und plündern Nester. :p

Edit:

"Der langjährige Leiter der Vogelwarte am Max-Planck-Institut für Ornithologie, der pensionierte Wissenschaftler Peter Bertold, hält den hohen Katzenbestand für bedrohlich. Katzen seien für das Aussterben von 33 Vogelarten verantwortlich. Und nicht nur Vögel seien bedroht, sondern auch Frösche, Eidechsen, Schlangen und Insekten"

Also ganz unproblematisch sind se nicht.
Oft sind Krähen, Elstern, Marder, usw. schlimmer. Frösche, Eidechsen, Schlangen und Insekten sind eher durch Reiher usw. gefährdet. Ich glaube, man sollte Katzen behandeln, wie es sich gehört. Wenn nötig, schießen (wobei die Gefahr besteht, dass sie Junge hat und die eiendig verhungern) aber nicht Hunde darauf hetzen. Nicht, weil es dem Tierschutzgesetz widerspricht, sonder weil es moralisch verwerflich ist ... auf Deutsch gesagt- die, die sowas machen haben ein tiefsitzendes behandlungswürdiges Problem!
 
Mitglied seit
13 Dez 2010
Beiträge
2.957
Gefällt mir
8.876
#64
Waschbären und Marder auch nicht?
Und was den Fuchs angeht, frag mal die Bodenbrüter.
Das klären wir am Wochenende bei nem Bier :cheers:
Freu mich schon auf die Jagd bei Dir...
Der Marder gehört aber wenigstens hier hin im Gegensatz zu den anderen genannten. Aber wie du ja weisst, schiesse ich ja auch keine Katzen.

Ich fahre morgen schon runter um die Jagd noch vorzubereiten. Freu mich auch schon drauf. Hoffe der Moselpegel sinkt bis dahin. :28:
 
Mitglied seit
5 Jan 2012
Beiträge
533
Gefällt mir
4
#65
ganz genau und deshalb gehört sie ins Haus und auf den Hof, aber nicht in Reviere:no:

Horrido
Nicht ins Revier?
Hälst Du dich für Gott?

Fast alle Flächen Deutschlands sind ein "Revier". Die allerwenigsten sind Eigentum des Beständers.
Oder anders: Als Beständer pachtest Du das Jagdausübungsrecht auf bestimmten Flächen.
Deshalb gehören sie noch lange nicht Dir und Du hast deswegen auch nicht das geringste Recht, auch nur im Ansatz zu entscheiden, wer, wann, wo rumzulaufen oder hinzugehören hat...
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
9.766
Gefällt mir
14.748
#66
Hast Du was komisches geraucht, oder ist in Deiner Erziehung was daneben gegangen?
Du kannst Deine seltsamen Thesen, was die Schöpfung wohin gedacht hat ja mal mit Deinem Seelsorger oder Therapeuten diskutieren, mit mir nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#68
servus

Nicht ins Revier?
Hälst Du dich für Gott?

Fast alle Flächen Deutschlands sind ein "Revier". Die allerwenigsten sind Eigentum des Beständers.
Oder anders: Als Beständer pachtest Du das Jagdausübungsrecht auf bestimmten Flächen.
Deshalb gehören sie noch lange nicht Dir und Du hast deswegen auch nicht das geringste Recht, auch nur im Ansatz zu entscheiden, wer, wann, wo rumzulaufen oder hinzugehören hat...
geht mich ja nichts an, aber deswegen musst Du nicht gleich implodieren :biggrin:

Was sagst Du denn, wenn ein Hund in Deinem Revier wildert...

Geht Dich auch nichts an, ist ja nicht Dein Grund und Boden, auf dem er sein Unwesen zum Schaden einer Art treibt, oder?

Wir regen uns auf, wegen allerhand Neozoen, aber Katzen (immer noch Haustiere!) im Revier, in der Feldfur oder im Wald, die muss man akzeptieren?

Obwohl sie mehrfach nachgewisen so einigen Arten mächtigst Schaden zufügen ?
 
Mitglied seit
5 Jan 2012
Beiträge
533
Gefällt mir
4
#69
Hast Du was komisches geraucht, oder ist in Deiner Erziehung was daneben gegangen?
Du kannst Deine seltsamen Thesen, was die Schöpfung wohin gedacht hat ja mal mit Deinem Seelsorger oder Therapeuten diskutieren, mit mir nicht.
Dann zwing mir doch DEINE Diskussion nicht auf.
Ich teile hier nur MEINE Meinung mit. Dafür ist ein Forum gedacht.
Wenn Dir meine Meinung nicht passt, ließ sie nicht oder kommentiere sie zumindest nicht...
 
Mitglied seit
5 Jan 2012
Beiträge
533
Gefällt mir
4
#71
servus



geht mich ja nichts an, aber deswegen musst Du nicht gleich implodieren :biggrin:
Hi Gipfl,
ich implodiere nicht, ich amüsiere mich...:twisted:

Was sagst Du denn, wenn ein Hund in Deinem Revier wildert...


Geht Dich auch nichts an, ist ja nicht Dein Grund und Boden, auf dem er sein Unwesen zum Schaden einer Art treibt, oder?
Alles schon dagewesen. Trotzdem schieße ich nicht sofort auf den Hund.
Hund eingefangen, seinem Besitzer zugeführt und gehörigen Einlauf erteilt. Mit Hinweis auf die Berechtigung das Tier schießen zu dürfen.
Schießen würde ich aber nur im äussersten Notfall, wenn nichts anderes fruchtet und der Schaden größer wäre.
Wir regen uns auf, wegen allerhand Neozoen, aber Katzen (immer noch Haustiere!) im Revier, in der Feldfur oder im Wald, die muss man akzeptieren?


Nein!
Ich bin ein Gegner des Verbots von Katzenabschüssen in NRW.
Ich habe auch schon mehrfach hier gesagt, das es Situationen gibt, in denen ein Abschuß sicher gerechtfertigt und auch notwendig ist.
Mich regt nur auf, wie hier über das Geschöpf "Katze" geschrieben wird. Mit wieviel Abscheu, teilweise sogar Hass, diese Tiere hier überzogen werden.
Als wäre der generelle Abschuß freilaufender Katzen das Allheilmittel der Niederwildhege. Und das aus Mündern, die die Hege im eigenen Revier nicht im Ansatz auf die Kette bringen.

Obwohl sie mehrfach nachgewisen so einigen Arten mächtigst Schaden zufügen ?
Nicht mehr, als jeder andere Prädator...
Und das relativiert den Begriff "Schaden".

Gruß
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
4.786
Gefällt mir
3.718
#72
Währe es nicht viel lesenswerter, in einem freundliche Ton auszuarbeiten ob eine verwilderte Hauskatze in unsere Habitate gehört,als sich hier anzupflumen?

Die Frage stellt sich mir durchaus, wenn ich richtig informiert bin ist sie kein Neozoen, denn sie ist vor 1492 n.c. bei uns eingeführt worden, und sicher auch damals schon verwildert. Ausserdem kenne ich keine eigendständige Wildpopulation?
Das sie in unseren Revieren schaden anrichtet ist wohl unbestritten. Warum also sollte sie besser als Waschbär, Maderhund und Konsorten geschützt sein?:shoot:
Weil einge urbarn denkende Idiologen mit ihr Stimmung machen können:evil:

Und wieder beziehe ich meinen Post ausdrücklich auf ausserhlab von Siedlungen streunenden Tiere nicht auf klein Uschis Muschi:roll:
 
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.423
Gefällt mir
1.604
#75
Nuja. Füchse klettern relativ selten im Frühjahr auf Bäume und in Hecken und plündern Nester. :p
Ähm. doch - das machen die... Wenn mein Hund auf 4m Strohmieten kommt, kann ein Fuchs sowas erst recht.
Wer "vorm Krieg" ( Ich als Kind bis 1994) noch Marder ausklopfen war, hat manche Überrasschung erlebt...
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben