Katzenausgangssperre gefordert

Anzeige
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
8.592
Gefällt mir
8.595
#76
Ich denke, dass gerade in den Bereichen wo die meisten Vögel noch halbwegs intakte Habitate finden, nämlich im näheren Umfeld von Siedlungen der Druck durch Katzen am größten ist.

Elstern und Aaskrähen konzentrieren sich auch auf diesen Übergangsbereich, weiter im Feld oder Wald sieht man deutlich weniger Krähen und keine Elstern mehr.


Dazu müßte man dann aber einmal untersuchen wie das Verhältnis von Brutversuchen zu Erfolg der Aufzuchten ist.


CdB
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
1.040
Gefällt mir
1.657
#79
Es ist halt immer die Frage was man noch tut. Ich betreue 40 Nistkästen rund um den Hof füttere an 3 Katzensicheren Stellen und nehme mir das Recht heraus meinen Kater rauszulassen. Den erste Vogel den er brachte hab ich ihm ein paarmal um den Schädel geschlagen uns seitdem hab ich keinen mehr gefunden, aber unzählige Mäuse und Siebenschläferschwänze. Was wäre die Alternative? Rattengift und Mäusegift auslegen?

Sicherlich sehr lobenswert mit den Nistkästen, aber was haben Kiebitz, Feldlerche, Rebhuhn, Schnepfe, Bekasine, Brachvogel, Flussuferläufer, Regenpfeiffer, Fasan, Junghasen oder die ganzen Heckenbrüter im unteren Bereich ( z.B. Zaunkönig) davon? Denkst du tatsächlich das der Kater keine Vögel mehr fängt weil du ihm einen um die Ohren gehauen hast? Er bringt sie nur nicht mehr zu dir.
 
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
2.177
Gefällt mir
3.735
#80
Nachdem ich von vielen seiner Beutetiere die Reste rund um den Hof finde würden mir Vogelteile durchaus auffallen. Und wenn ich der Vogelwelt helfe sehe ich kein Problem darin falls einige wenige durch den Kater erwischt werden. Man kann es aber gerade bei den Jungvögeln wenn sie ausfliegen gut beobachten das er kaum Interesse zeigt. Die erste Katze hatten wir 14 Jahre, selbes Verfahren hat auch funktioniert. Die meisten der von dir genannten Arten hat es hier nie gegeben.
Und nochmal was ist die Alternative? Gift? Gerade in Mäusejahren wie heuer ist der Bursche nicht wegzudenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
1.040
Gefällt mir
1.657
#81
Ich kann ja meine beiden DD auch mal morgens rauslassen und ihnen einen schönen tag und viel Spaß im Wald und auf der Heide wünschen.
So wie es viele Katzenhalter auch machen.

Tust du aber nicht weil du ein verantwortungsvoller Tierbesitzer bist der an seinen Tieren hängt und sie nicht einfach ohne Grund der Gefahr aussetzt überfahren, erschossen oder weggefangen zu werden.
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
1.040
Gefällt mir
1.657
#82
Nachdem ich von vielen seiner Beutetiere die Reste rund um den Hof finde würden mir Vogelteile durchaus auffallen. Und wenn ich der Vogelwelt helfe sehe ich kein Problem darin falls einige wenige durch den Kater erwischt werden. Man kann es aber gerade bei den Jungvögeln wenn sie ausfliegen gut beobachten das er kaum Interesse zeigt. Die erste Katze hatten wir 14 Jahre, selbes Verfahren hat auch funktioniert. Die meisten der von dir genannten Arten hat es hier nie gegeben.
Und nochmal was ist die Alternative? Gift? Gerade in Mäusejahren wie heuer ist der Bursche nicht wegzudenken.

Wie wärs dann mit Goldammer, Rotkehlchen, Fitis etc.... oder hat's die bei euch auch noch nie gegeben.
Aber hab schon verstanden, deiner macht das nicht.
 
Mitglied seit
20 Mai 2018
Beiträge
2.177
Gefällt mir
3.735
#83
Rotkehlchen und Laubsänger gibts hier schon und ja die sehe ich oft lebend und die Polemik mit deiner Macht das nicht kannst dir sparen, ich sehe leben mit der Natur wie ein Soll und Haben Konto. Ich zahle viel ein durch Umweltschonende und Umweltverbessernde Maßnahmen für Fauna und Flora und wenn ich ein Tier erlege oder mein Kater nimm ich was raus aus diesem Konto. Wenn jeder auf dieser Welt sein Konto so im plus hielte wie ich das tue sähe die Welt besser aus
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
1.473
Gefällt mir
911
#86
Es ist halt immer die Frage was man noch tut. Ich betreue 40 Nistkästen rund um den Hof füttere an 3 Katzensicheren Stellen und nehme mir das Recht heraus meinen Kater rauszulassen.
Hallo. Der Nächste nimmt das Rech vom praktizierten Jagdschutz für sich in Anspruch und schießt deinen Kater bei >1m über der magischen Grenze über den Haufen. Na gratuliere, das ist echt weitläufig gedacht gedacht von dir (ich lese daraus, es ist noch nicht passiert)
Den erste Vogel den er brachte hab ich ihm ein paarmal um den Schädel geschlagen uns seitdem hab ich keinen mehr gefunden, aber unzählige Mäuse und Siebenschläferschwänze. Was wäre die Alternative? Rattengift und Mäusegift auslegen?
...weil der Kater ja nicht völlig verblödet ist. Machs mal mit einer Maus oder einem Siebenschläfer. Du glaubst doch nicht ernsthaft daran, dass dadurch der Beutetrieb komplett gelöscht wird?

Fuhnejäger hat gesagt.:
xxxxxxx
Denkst du tatsächlich das der Kater keine Vögel mehr fängt weil du ihm einen um die Ohren gehauen hast? Er bringt sie nur nicht mehr zu dir.
genau so sehe ich das auch
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
1.473
Gefällt mir
911
#88
Hallo. Wie viele Katzen aus JägerInnenhaushalten sind tagtäglich Freigänger und werden zusätzlich noch durchgefüttert?
Soll mir bloß keiner davon irgendetwas von seinem praktizierten "Artenschutz" erzählen. Z.K. :mad::mad:
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
1.040
Gefällt mir
1.657
#89
Rotkehlchen und Laubsänger gibts hier schon und ja die sehe ich oft lebend und die Polemik mit deiner Macht das nicht kannst dir sparen, ich sehe leben mit der Natur wie ein Soll und Haben Konto. Ich zahle viel ein durch Umweltschonende und Umweltverbessernde Maßnahmen für Fauna und Flora und wenn ich ein Tier erlege oder mein Kater nimm ich was raus aus diesem Konto. Wenn jeder auf dieser Welt sein Konto so im plus hielte wie ich das tue sähe die Welt besser aus

Ich wollte dich ja nicht persönlich angreifen und um Gotteswillen nicht dein Engagement für die Natur in Frage stellen und es ist toll das du dich dafür so einsetzt aber leider dürfte das Konto der meisten anderen Katzebesitzer nicht so voll sein wie deines, die buchen aber trotzdem ab. Und über kurz oder lang kommen wir so alle ins Minus.
Das ist das Problem.
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
1.102
Gefällt mir
1.568
#90
Rotkehlchen und Laubsänger gibts hier schon und ja die sehe ich oft lebend und die Polemik mit deiner Macht das nicht kannst dir sparen, ich sehe leben mit der Natur wie ein Soll und Haben Konto. Ich zahle viel ein durch Umweltschonende und Umweltverbessernde Maßnahmen für Fauna und Flora und wenn ich ein Tier erlege oder mein Kater nimm ich was raus aus diesem Konto. Wenn jeder auf dieser Welt sein Konto so im plus hielte wie ich das tue sähe die Welt besser aus
Irrtum das ist ein gemeinschaftskonto Du kanst dort nicht drüber verfügen wie es dir gerade passt. Du hast nicht das Recht deine Katze Wildern zu lassen.
Ich Zahle auch mehr als andere ein würde aber niemals auf die Idee kommen daraus das Recht ab zu leiten meine DD Wildern zu lassen denn nix anderes machst du mit deiner Katze.

Man kann sich alles schön reden und so drehen das es einen passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben