Kaum zu fassen Flutopferspende von Heckler & Koch abgelehnt.

Anzeige
Registriert
15 Mrz 2005
Beiträge
7.851
Als erstes waren das mal die Spenden der Mitarbeiter, die sicher mit ihrer Spende keine Politik machen, sondern den Opfern helfen wollten.

Als zweites hat H&K noch was draufgelegt, so wie das gewünscht war,...... und damit nicht mehr und nicht weniger Firmenpolitik gemacht als jede andere Firma auch, die das gleiche getan hat.

Firmenpolitik von H&K ist nicht verwerflicher als die jeder anderen rechtschaffenen Firma auch.


Gruß

HWL

Was Du da schreibst ist absolut zutreffend.

Davon abgesehen ist es ein wenig dümmlich, solche Aktionen zu reiner Werbung bzw. reinem Marketing degradieren zu wollen. Nachdem nahezu jedes Unternehmen schaut, wo und wie es soziale Projekte unterstützt und es ggf. auch kommuniziert, dürfte der tatsächliche Werbeeffekt gegen Null laufen. Eine solche Spende und die entsprechende Kommunikation ist werbetechnisch wenig hilfreich, weil sie sich gar nicht ausreichend abgrenzt und nicht ansatzweise irgendein Alleinstellungsmerkmal liefert.

Gut, für so einen in der Wolle durchgefärbten Linken ist sicher alles negativ zu beurteilen, was irgendein Unternehmer oder irgendein Unternehmen tut, so es nicht Volkseigentum ist. Zu letzterem wissen wir ja aus einer 40 jährigen empirischen Studie, wie gut das funktioniert.

Es ist weiterhin durchaus Usus, dass solche Initiativen aus der Belegschaft kommen - der man per se keine unlauteren Absichten unterstellen sollte - und dann vom Unternehmen aufgestockt oder auch nur aufgerundet werden. Wo also ist der ansatzweise verwerfliche oder nicht ethische Teil dieser Aktion ... und warum sollte sich H&K damit abfinden und klaglos hinnehmen, dass man diesbzgl. behandelt wird, wie man behandelt wird.

Wenn es zukünftig auch als unethisch gilt, von H&K Steuergelder anzunehmen, könnten sie das ja nochmals überdenken.


grosso
 
Registriert
10 Jun 2009
Beiträge
1.075
Wenn es zukünftig auch als unethisch gilt, von H&K Steuergelder anzunehmen, könnten sie das ja nochmals überdenken.

Das war genau meine Gedanken, jede Wette, das Zuwendungen aus Steuermitteln, wo auch Gelder von Waffenherstellern enthalten sind, gerne genommen werden.

Ich bin mir bei solchen Aktionen nicht sicher, denken die wirklich nur bis zur Nasenspitze oder geht es vor allem um das Demonstrieren der eigenen moralische Überlegenheit, egal was da komme.

Richtig konsequent zu Ende gedacht dürften die von sehr vielen Firmen keine Spenden mehr annehmen. Entweder weil die Rohmaterialien liefern, die auch militärischen Zwecken dienen können oder weil die Firmen auch, wenn auch nicht ausschließlich, militärisch zu nutzende Güter herstellen.

Mir ist auch nicht klar, was deren ziel ist. Soll H&K dicht gemacht und die Waffen für die Bundeswehr demnächst von den Chinesen gekauft werden, da hätte die Moral ja wirklich gewonnen.

Für mich ist in diesem Fall die Trennlinie übrigens, dass die Geld für andere einsammeln, in diesem Fall die Flutopfer. Wenn ein Verein Spenden für die eigene Verwendung einsammelt, dann soll er das handhaben wie er will, auch wenn ich es nicht sinnvoll fände. Aber in diesem Fall zu sagen "unsere eigene moralische Überlegenheit ist uns wichtiger als die Hilfe für die Flutopfer", da bin ich dann doch etwas fassungslos.
 
Registriert
10 Jun 2009
Beiträge
1.075
Ihr merkt aber schon noch,das die Spendenablehnung von einem Verein kam ?

Die Rechtsform hat keine Relevanz für da von mir geschriebene?

Und die Spende dann an eine Gemeinde und das THW (Bundesanstalt/Zivilschutzbehörde)
ging ?

Schön für die Betroffenen. Fällt aber unter die Rubrik "Glück gehabt" und nicht unter "sinnvoll gehandelt"

Das Deutschland generell scheisse ist, bleibt euch ja unbenommen....

Unterstell bitte nichts, was hier nicht geschrieben wurde.
 
Registriert
18 Feb 2013
Beiträge
3.903
Das Deutschland generell scheisse ist, bleibt euch ja unbenommen....
@Frido Das kommt doch hier täglich zwischen den Zeilen durch, kaum zu übersehen... :rolleyes:

Lasst euch vom Auswanderer sagen: Deutschland ist toll, ich vermisse so einiges von daheim und das Gras ist genauso grün, gelb und braun* auf der anderen Seite!

Grüße aus dem Land mit der bald rot-roten Regierung!
Baffi2003

* das ist auf verschiedene Gesundheitszustände von Gras bezogen, nicht politisch gemeint!
 
Registriert
20 Feb 2012
Beiträge
7.129
Finde es sehr lobenswert wenn Mitarbeiter Initiative ergreifen und solidarisch mit Menschen in Not sind. Ob da etwas Geld kommt von Sportvereinen, kleinen Handwerksbetrieben, Auto Konzernen Pharmaindustrie oder eben auch Rüstungsindustrie. Alles lobenswert. Ich steh da voll hinter HK!
Diese political correctness, es kotzt mich wirklich an. Ich finde diesen offenen Brief sehr zutreffend. SIG Sauer hat man schon erledigt und ins Ausland vertrieben…
Es geht doch um die Hilfe… Menschen in Not… Und man sollte auch und gerade im eigenen Haus unterstützen.
Eigentlich lächerlich… wenn es nicht so traurig wäre.
 

BAL

Registriert
7 Jan 2016
Beiträge
1.285
Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich der Presse heute entnehmen musste, haben Sie die Spende der Heckler & Koch AG für das Spendenprojekt "Hochwasser Deutschland" aus ethischen Gründen abgelehnt.
Um Ihr Gewissen nicht unnötig zu belasten, sollten Sie in Erwägung ziehen meine Spende ebenfalls abzulehnen. Ich bin Jäger und leite darüber hinaus ehrenamtlich eine Schiessleistungsgemeinschaft im Bund der Militär- und Polizeischützen e.V.. Ich besitze nicht nur Waffen, ich benutze diese auch regelmäßig zu dem vom jeweiligen Bedürfnis umfassten Zweck. Ich war Zeitsoldat, bin Einsatzveteran und habe Produkte der H&K AG im Ausland benutzt. Das sollte mehr als ausreichend sein, um mich auf die gleiche "schwarze Liste" zu setzen wie die H&K AG.

Als Anhang zur Mail finden Sie den offenen Brief, mit dem sich H&K an Ihre Organisation gewandt hat. Den habe ich für meine Vereinsmitglieder und weitere Kontakte angefügt, die dieses Schreiben in BCC erhalten.

Datum: 19. Juli 2021
Transaktionscode: 6T5usw.
Zweck: Spende an Aktion Deutschland Hilft. Danke.
Verwendungszweck:
Spende an: Aktion Deutschland Hilft
Spende von: BAL@gmail.com
Spendenbetrag: 100,00 EUR

Hochachtungsvoll
BAL
 
Registriert
10 Jun 2009
Beiträge
1.075
Lasst euch vom Auswanderer sagen: Deutschland ist toll, ich vermisse so einiges von daheim und das Gras ist genauso grün, gelb und braun* auf der anderen Seite!

Ich habe mich mit dem Thema durchaus auch schon beschäftigt. Aber es ist halt klar, wenn man aus Deutschland kommt gibt es nur sehr wenige Länder in denen es einem durchgehend besser geht. Einzelne Aspekte hängen natürlich auch von individuellen Vorlieben ab.

Das heißt nicht, dass hier alles klasse ist aber mit keinem Wort habe ich geschrieben, dass hier alles Mist ist. Solche Aktionen sorgen aber ganz sicher auch nicht dafür, dass es besser wird. Und - kleiner Witz am Rande - das von Leuten die wahrscheinlich die Spaltung der Gesellschaft beklagen.

Wer ist denn mit "deren" gemeint ?

Die die die Spende abgelehnt haben, sollte aber eigentlich aus dem Kontext klar gewesen sein.
 
Registriert
10 Jan 2018
Beiträge
1.547
@BAL: Zitat "und habe Produkte der H&K AG im Ausland benutzt."

Sooo kann man das natürlich auch ausdrücken. :cool::p

You made my day und ich finde Deine Aktion großartig (y)

minusma-103~_v-videowebm.jpg
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
4.343
Ich bin dafür, daß Heckler und Koch die 15000€ als Sachspenden für betroffene Jäger und Sportschützen im Ahrtal und auch woanders (es gibt noch mehr betroffene Gebiete...) auslobt, ein paar USP oder MR308 wären doch drin.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
126
Zurzeit aktive Gäste
492
Besucher gesamt
618
Oben