Keule von der Graugans

Anzeige
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
45.141
Gefällt mir
1.377
#16
Ich hatte deine Probleme noch nicht, deswegen würde ich das genannte ausprobieren.;-)
SKT wurde ja schon erwähnt.

Ein Kollege sagt, daß seine Frau die Gans erst kocht und dann in den Ofen schiebt.
 
Mitglied seit
23 Mai 2013
Beiträge
1.032
Gefällt mir
276
#17
Fleischjäger, das weiß ich nicht, seit vierzehn Tagen kann ich sie auch nicht mehr fragen.:sad:

Grüße La
 
Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
561
Gefällt mir
12
#18
Hallo rico 61,

ich hoffe der Dame geht es gut, auch wenn sich Dein Beitrag nicht so positiv liest.....

Zwischen 45 Minuten für Gänsekeulen + 3 Stunden für 6 Kg Gans ist ein weites Feld.

Aber man kann sich da ran köcheln, wenn es noch nicht gar ist, Deckel wieder drauf und weiterköcheln.
Jetzt fehlt mir nur noch der Schnellkochtopf und die Gans.

Waidmannsheil, Fleischjäger
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
4.796
Gefällt mir
2.837
#19
ihr vergleicht hier die Garzeiten von ungarischen/polnischen Hafermastgänsen, mit denen von freilaufenden Grasgänsen und Wildgänsen.
Während die Hafermastflatterer aus Osteuropa mit 5 kg nach 3-3,5 Stunden im Backofen gar sind, benötigt die Gans, welche in der Weide lief mindestens 5 Stunden und eine Wildgans entsprechend länger...


Horrido
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben