kleines Rehwildkaliber bleifrei

Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
7.653
Oh, da bin ich jetzt nicht sicher. Ich glaube es wären die 45 grs gewesen.

Was heißt denn "geringer Erfolg"?:unsure: Zu viel Streuung?
 
Registriert
8 Okt 2017
Beiträge
113
Oh, da bin ich jetzt nicht sicher. Ich glaube es wären die 45 grs gewesen.

Was heißt denn "geringer Erfolg"?:unsure: Zu viel Streuung?
Ja sehr unbefriedigend schießt überhaupt nicht zusammen. Trotz unterschiedlicher Ladungen...
Hatten dei 50 gr, versuchen jetzt mal die 60.
Mit RWS 4,1 gramm Fabrikmunition ist es super.
Waffe Heym BBF 22 F
 
Registriert
10 Apr 2006
Beiträge
3.565
Ja sehr unbefriedigend schießt überhaupt nicht zusammen. Trotz unterschiedlicher Ladungen...
Hatten dei 50 gr, versuchen jetzt mal die 60.
Mit RWS 4,1 gramm Fabrikmunition ist es super.
Waffe Heym BBF 22 F
Ich befürchte dass der Heym Lauf einen 1:14" Drall hat. Wenn dieser mit dem 50gr Geschoss schon nicht zurecht kommt, wird es mit dem 60gr ClassicHunter wohl noch schlimmer. Die Geschosse sind für den Drall einfach zu lang.

Ich würde an deiner Stelle mein Glück mit der 45gr Variante versuchen.
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
5.247
Mein Beständer hat das Fox schon in der 5,6x50 genutzt. Bei dem hats funktioniert.

Dürfte kein Problem sein.

Die 5,6x50 R meines BS95 - 12-er Drall - verträgt schon jahrelang vom 45gr Sierra Varminter über 40 und 50gr Hornady V-Max, 50 und 55gr Barnes TTSX-BT, 45 und 55gr (65gr nicht probiert) Reichenberg HDB-Spezial, 55gr Sierra SBT Gameking 63 gr (4,1g) RWS TM sowie nach vielem probieren das 70gr (4,5g) Speer Halbspitz sehr gut.
Die Streukreise waren bis zum 4,1g RWS gut bis hervorragend (ca. 13 - 22 mm) und mit dem 70gr-er jaglich gut (ca. 25 -30 mm).
Ab 50gr aufwärts wurde meist Rehwild bis max. 170 mtr erlegt. Mit dem 70er allerdings nur 2x, denn ich wollte mir nicht jedesmal das Aufbrechen ersparen. Es fehlte bei Schuß-entfernungen von 80/90 mtr jeweils fast die ganze Kammer auf der Ausschußseite.
Die leichteren Geschosse fanden auf Raubzeug bzw. Raubwild sehr gute Verwendung.

Man sollte die Leistungsfähigkeit des "Patrönchens" (55gr HDB + 63gr RWS) nicht unterschätzen, wie die Erlegung von 3 Sika-Spießern und 1 -Achter (29-61 kg aufgebrochen) sowie zwei (aufgebrochen) 68+83 kg ÜL-Keilern beweist. Die Totfluchten lagen zwischen ca. 20 bis 90 mtr.
Keine Angst, die teilweise ungewollten Missetaten sind längst verjährt bzw. unterlagen nicht dem Einflußbereich des BJagdG.

Allerdings kam ausschließlich selbst geladene Munition zur Anwendung.
Deshalb stimmt es mich ein wenig traurig, dass die Bixn zeitnah wegen Jagdaufgabe verkauft werden muss. Sie schießt einfach mit ihren .30 R + 5,6x50 R Mag sehr gut.
 
Registriert
8 Okt 2017
Beiträge
113
Ich befürchte dass der Heym Lauf einen 1:14" Drall hat. Wenn dieser mit dem 50gr Geschoss schon nicht zurecht kommt, wird es mit dem 60gr ClassicHunter wohl noch schlimmer. Die Geschosse sind für den Drall einfach zu lang.

Ich würde an deiner Stelle mein Glück mit der 45gr Variante versuchen.
Danke für den Hinweis.
Werden mal die 60 gr probieren, habe aber schon 45 gr bestellt.
Werde wenn gewünscht berichten.
 
Registriert
28 Jun 2018
Beiträge
1.351
Werter Löffelmann-

Jaaa, die bringts!
Nehmen Sie idealerweise eine DL1-179mm/1-7", Konus auf 6,00mm und das LRX77gr bei runden 1000m/s.

Das macht Laune!

derTschud

P.s.: Keine Sorge wegen der L6- die passt problemlos in die SR-Magazine.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.007
Heym 22 S
5,6x50R mag.
HDB 3 54 gr.

funktioniert nie nie nicht, gibt schlimme Streukreise.
Hat jemand Erfahrungen mit der Zusammensetzung?
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
7.653
Ich les jetzt weg Dir nicht die ganzen Threadseiten nach um es Dir nochmal zu verlinken. Nicht da Du ja selber auch zu bequem bist offenbar.

Bin mir aber sicher dass auch in dem Theead längst steht warum das gar nicht gehen kann.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
31
Zurzeit aktive Gäste
188
Besucher gesamt
219
Oben