Klettersitz / Baumsitz in der Praxis

Anzeige
Registriert
25 Mai 2010
Beiträge
181
Wie seht Ihr das bezüglich Statik oder Dynamikseile? Ich tendiere im Moment zum Statikseil, die Sturzhöhe kann doch nicht mehr wie 50cm? 1m maximal sein oder bin ich da falsch?
Ich benutze ein Statikseil. Wie Du sagst, die Fallhöhe ist gering und die Dehnung des Seiles nicht unbedingt notwendig. Bei einer Sturzhöhe von 1m würde sich das Seil um rund 10 cm dehnen. Die Sturzenergie ist aber überschaubar bei einem Meter.
Ich benutze das Sicherungsseil auch zum nachholen von Rucksack und ggf. Waffe, da nervt das Geschaukel mit einem Dynamikseil bei gewisser Höhe ungemein.
 
Registriert
4 Okt 2013
Beiträge
270
Wie seht Ihr das bezüglich Statik oder Dynamikseile? Ich tendiere im Moment zum Statikseil, die Sturzhöhe kann doch nicht mehr wie 50cm? 1m maximal sein oder bin ich da falsch?
Ein Freund von mir ist beruflich Höhenarbeiter und -Ausbilder, mit dem habe ich vor einigen Jahren mal Statikseil- Falltests mit einer Rock Exotica Enforcer Lastzelle durchgeführt.
Ich hab die genauen Messwerte nicht mehr parat, aber wenn ich mich richtig erinnere wurden bei einem Testgewicht von 108 kg und einer Sturzhöhe von 1m (Sturzfaktor 1) Fangstösse von bis zu über 700kg gemessen. Alles zirka... Hab ein paar alte Fotos und Videos, anhand derer ich das grob nachvollziehen kann.

Da kann es einem im schlimmsten Fall schonmal die ein oder andere Organ-Aufhängung abrupfen.

Ist vielleicht nicht ganz praxisrelevant, denn vermutlich wird man im Klettersitz nicht wirklich frei fallen, sondern eher abrutschen, aber den Sturzfaktor/Fangstoss sollte man nicht unterschätzen und unbedingt klein halten.
Falldämpfer brauchen halt schon 2-3 Meter wenn sie aufreissen, das sollte man bei der möglichen Sturzhöhe beachten.

Ein 1m langes Dynamikseil wird widerum auch keine allzu grosse Energieaufnahme haben.

Aber ein Statikseil macht nur Sinn wenn man daran aufsteigen will, oder wenn man es zum Arbeiten hernehmen möchte (Arbeitsseile sind aber keine Personenseile!!) .

Dass ein Dynamikseil bei den wenigen Metern und dem leichten Material, das man nachziehen möchte, gravierende Nachteile hat, kann ich mir nur schwer vorstellen. Wie viel kann das sein? 6-8m und 10kg Material?

Wenn man bei einem Sturz innere Organe verletzt und dann alleine im Wald an nem Baum hängt, keine vom Boden aus (durch Jagdkameraden/Passanten) bedienbare Abseileinrichgung hat, dann wird es wohl unangenehm lange dauern bis die Höhenretter von der Feuerwehr oder Bergrettung da sind und einen runter holen.
Die 20 Minuten, die man bewusstlos im Gurt hängen kann bevor der Kreislauf die Grätsche macht werden da kaum reichen. (Ist natürlich in worst-case Szenario).

Gruss und Wh.
 
Registriert
22 Okt 2014
Beiträge
121
Also, ich habe festgestellt, dass ein Bekannter Höhenretter im Rettungsdienst bei der Berufsfeuerwehr ist.

Er sagte mir vor zwei Stunden genau das gleiche wie von kristo niedergeschrieben.

Ein Fangstoss über 1m ins Statikseil ist schon schwer unangenehm und wenn es ungünstig kommt und der Gurt schlecht sitzt reißt es Dir an den inneren Organen.

Er würde mir defintiv zu einem Dynamikseil raten.

Weiterhin würde er mir auch dringend raten das Seil nicht oben im Baum festzumachen sondern an einem zweiten Baum unten, sodass mich Jagdkameraden / Passanten einfach ablassen können wenn gar nichts mehr geht. (Unten als Fixpunkt gesicherte Halbmastwurfsicherung / Das Seil mit einem Wurfsack nach oben über einen Ast)

Den Rest muss ich erst mal sortieren. Ich hing ein wenig am Seil, versuchte mittels Seilbremse, Prusik aufzusteigen und konnte mich mit einem Halbautomaten ablassen und konnte mal einen ersten Eindruck gewinnen.

Ich kann hier nur jedem empfehlen sich vor dem Kauf eines KS im Klaren zu sein, dass er sich genauso mit seiner Absturzsicherung beschäftigen muss und das nicht mal eben über Youtube erledigen lässt.

Mal als Beispiel. Ich hing im Halbautomat und liess mich langsam ab. Ich riss den Hebel bewusst ganz durch um die Panikfunktion zu testen. Der Halbautomat blockierte. Um das System zu entsperren muss ich den Hebel wieder in die Ausgangsstellung bringen. Ich vergaß dabei das untere Seil zu fixieren und es ging sehr sehr schnell den einen Meter ab.

Sprich, in einer ruhigen Situation wo ich überlegte was ich als nächstes machte, versemmelte ich die Bedienung. In der Nacht im Stress und im Dunkeln hätte das zu einem Absturz aus größerer Höhe geführt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
19 Aug 2008
Beiträge
178
Frage an die Klettersitzpraktiker mit Forstwissen: Wie bewertet ihr die Beschädigung der Baumrinde durch den Klettersitz? Ich nutze hauptsächlich Kiefern, da machen die Zähne des Sitzes ganz schöne Kerben in die Rinde beim Hoch- und Runterklettern. Wie schädlich ist das für den Baum?
Dickwandiger Gummischlauch, längs aufgeschnitten als Kambiumschoner mit Schlauchschellen über die "Zahnreihe" befestigt. Damit hast du auch an glatten Buchen genug Reibung um aufzusteigen. Hinterlässt so gut wie keine Spuren, maximal Druckstellen auf der Rinde.
 
Registriert
19 Aug 2008
Beiträge
178
Wie seht Ihr das bezüglich Statik oder Dynamikseile? Ich tendiere im Moment zum Statikseil, die Sturzhöhe kann doch nicht mehr wie 50cm? 1m maximal sein oder bin ich da falsch?
Ich sichere mich mit einem 8mm Statikseil, angehängt mittels Karabiner in einem ART Snakeanchor als Ankerpunkt am Baum. Der ART reisst bei 5KN segmentweise kontrolliert und dient als Fangstossdämpfer.
 
Registriert
19 Aug 2008
Beiträge
178
Weiterhin würde er mir auch dringend raten das Seil nicht oben im Baum festzumachen sondern an einem zweiten Baum unten, sodass mich Jagdkameraden / Passanten einfach ablassen können wenn gar nichts mehr geht. (Unten als Fixpunkt gesicherte Halbmastwurfsicherung / Das Seil mit einem Wurfsack nach oben über einen Ast)
Über welchen Ast bei der Fichte?
 
Registriert
31 Mrz 2011
Beiträge
4.588
Da ich früher alpin geklettert bin, würde ich nie nicht auf die Idee kommen, ein statisches Seil zu verwenden.
 
Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
2.012
Seh ich ähnlich. warum ein Statikseil, der einzige Virteil liegt bei dem im Seilaufstieg. Den brauchts aber nicht beim Klettersitz, den da kletter ich ja mit dem Sitz und nicht mit dem Seil. Die Dehnung beim Nachholen von Rucksack/Gewehr ist bei dem geringen Gewicht zu vernachlässigen.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
74
Zurzeit aktive Gäste
842
Besucher gesamt
916
Oben