Kochen mit HuntingPython

Anzeige
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.323
Gefällt mir
167
#76
Ein leckeres Dessert. Topfenschmarrn (schmeckt ähnlich wie fluffiger Käsekuchen, warm gegessen) mit Erdbeer-Rhabarber Sauce. Rhabarberstücke mit Zucker 30 Minuten in der Schüssel ziehen lassen. Dann 10 Minuten roh die gezuckerten Stücke (ohne zu kochen) auf dem Backblech bei 100° backen. Mit Erdbeeren mischen. Passt zur Jahreszeit, einfach mal googeln.
 
Mitglied seit
2 Mrz 2015
Beiträge
97
Gefällt mir
1
#77
sous vide mit Gamsfleisch auf der Jagdhütte auf 2000 m Seehöhe und als Nachtisch Bratapfel und -Birne
IMG_1365.jpg

... scheint auch geschmeckt zu haben:
IMG_1366.jpg
 
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.323
Gefällt mir
167
#78
Schwer nachzukochen: hier hat´s keine Berge und kein Gams. Schade eigentlich. Sieht sehr lecker aus!

(Gruß aus dem "Ruhrpott")
 
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.323
Gefällt mir
167
#81
Die Leber von Jährling ist grad verarbeitet. Nach 4 Tagen bei 7° gings grad noch.
Echt gute Leberknödel sind das geworden. Schmecken spitze, Halb mit Rinderhack gestreckt, haben daher nicht so einen "schlimmen" Lebergeschmack. Hatte zu wenige Semmelbröseln und daher ließen sich die Dinger schlecht formen. Optisch sicher noch optimierbar! Hier hat´s noch immer 32 Grad, da passt keine Leberknödelsuppe. Daher hab ich die eingefroren für den Herbst. Es ist einfach schade, wenn man die Leber regelmäßig entsorgt oder dem Hund gibt, denke ich. So viel wie möglich verwerten heißt die Devise.
Oh weh, die Bilder sind ja gedreht!
Egal - ich mach Schluss für heute. Bitte Kopf neigen. Waidmannsdank.
 

Anhänge

Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
1.923
Gefällt mir
92
#82
Ich machs immer so.

ich nehm Bratwurstbrät und mische es mit der gewolften Leber.
In gleichen Mengenanteilen. 2 Eier pro 500 gr Leber/Bratwurstgemenge dazu gedämpfte Zwiebel und Petersilie.
So viel Mehl hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. (Am einfachsten mit einem Rührgerät und den Besen verrühren)

Würzen mit Salz Pfeffer Muskat Majoran. (Muskat und Majoran sind totschlag Gewürze also etwas vorsichtiger) Mit einem Teelöffel Nocken formen. (der Teig muss am Löffel kleben bleiben und seine Form behalten)

Wer er sich nicht sicher ist über Konsistenz und Geschmack und es nicht roh versuchen möchte, der kocht in der vorbereitenden Brühe eine Probe aus.

Kartoffelsalat (der mit Essig und Öl, nicht die Majopampe :D ) und selbst gemachte Backerbsen
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.323
Gefällt mir
167
#83
Abgewandelt aus dem Wildkochbuch von Fuchs. Alles was grad so da war rein in den Bräter. Kartoffelpüree selbstgemacht dazu. War lecker. Der Bock ist übrigens dieser hier (post # 177), mein erster schwäbischer auf dem Teller.

https://forum.wildundhund.de/showth...5-05-05-13/page12&highlight=Sammelansitz+Nahe

Das Schwäbische im Ohr ist nicht ganz einfach für mich. Im Magen dagegen ganz vorzüglich. Eine sehr aromatische Gegend da unten auf der Alb! ;-) Hatte durchaus Gasthaus-Qualität. Bilder sagen mehr als Worte:
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
7.954
Gefällt mir
2.119
#87
Hättest du den Rehrücken halt mit Salat füllen müssen um ein Rezept zu haben;-)
Ich plane gerade einen Rollbraten vom Rehrücken zu machen aber vor der Umsetzung muss ich erstmal wieder kauen können :evil: Morgen geht es erstmal wieder zum Zahnklemptner :roll:
Was haltet ihr von der Idee für die Füllung?: Gedünstete Zwiebeln, frische Champignons und gehacktes vom Reh?
Oder lieber eine Füllung mit Blattspinat und Frischkäse?
Letzteres dürfte farblich schöne Akzente setzen, wen man erst den Spinat auf dem Fleisch verteilt und diesen mit dem Frischkäse bestreicht das ganze dann aufrollt und den Braten bindet.
Durchs Netz ziehen wäre zwar schneller, sieht hinterher aber blöd aus und geht schlechter ab...........
Wen ich daran denke gibts Bilder:cheers:
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
4.468
Gefällt mir
2.081
#88
Baummarder, Du bist ein Banause;-)

Rehrücken ist für mich ein Festmahl, wenn er, gewürzt mit im Mörser gestossenem Meersalz, Wacholderbeeren und schwarzem Pfeffer, abgebraten ist und ich den kalten Rehrücken zu frischem Brot, Butter und Sauce Cumberland
begleitet von mindestens einem trocknen Roten geniessen darf.

Horrido
 
Mitglied seit
14 Aug 2012
Beiträge
643
Gefällt mir
0
#89
Hättest du den Rehrücken halt mit Salat füllen müssen um ein Rezept zu haben;-)
Ich plane gerade einen Rollbraten vom Rehrücken zu machen aber vor der Umsetzung muss ich erstmal wieder kauen können :evil: Morgen geht es erstmal wieder zum Zahnklemptner :roll:
Was haltet ihr von der Idee für die Füllung?: Gedünstete Zwiebeln, frische Champignons und gehacktes vom Reh?
Oder lieber eine Füllung mit Blattspinat und Frischkäse?
Letzteres dürfte farblich schöne Akzente setzen, wen man erst den Spinat auf dem Fleisch verteilt und diesen mit dem Frischkäse bestreicht das ganze dann aufrollt und den Braten bindet.
Durchs Netz ziehen wäre zwar schneller, sieht hinterher aber blöd aus und geht schlechter ab...........
Wen ich daran denke gibts Bilder:cheers:
Ich würde den Rücken nicht füllen, sondern die Farce außen drum machen. So als eine Art "Deer Wellington"... Dürfte auch mit einem Schweinenetz anstelle Blätterteig machbar sein. Wenn du den Rücken füllst, musst du ihn totbraten, um die Füllung warm zu bekommen... Das wäre mir dann auch zu schade.
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.014
Gefällt mir
46
#90
Rücken würde ich nicht füllen oder hast du schon mal ein gefülltes T-Bone gesehen?
Oder Hummer gefüllt mit Grünkohl?Finde ich ähnlich schlimm.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben