Kommt die Begrenzung der Waffenanzahl.....

Mitglied seit
19 Nov 2015
Beiträge
2.349
Gefällt mir
1.321
Weiss ich, der ist ja auch kein Kerkermeister in the real world- sondern der Bruder von Chuck.....und ganz sicher kein"friend". Ab und zu sollte man sich fragen wer auf welcher Seite steht.......
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
8 Nov 2017
Beiträge
107
Gefällt mir
0
Weiss ich, der ist ja auch kein Kerkermeister in the real world- sondern der Bruder von Chuck.....und ganz sicher kein"friend". Ab und zu sollte man sich fragen wer auf welcher Seite steht.......
War der nicht mal GSG9 ?????

Auf jeden Fall habe ich den Mist erstmal wieder los.....
Überlege jetzt....

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
 
Mitglied seit
2 Okt 2015
Beiträge
1.255
Gefällt mir
26
Ich Stufe das erstmal als unsachgemäße Aufbewahrung ein, soweit ich weiß ist das erstmal ne OWI. Wenn man natürlich den gesamten Munvorrat unterm Sitz spazieren fährt, sollte auch die entsprechend hoch geahndet werden, dass die Unzuverlässigkeit drohen könnte.

Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk
Vor allem muss man im Fahrzeug "aufbewahren".

Aber du hast sicherlich einen Stahlschrank mit Schwenkriegelschloss in deiner Karre.
 
Mitglied seit
15 Okt 2011
Beiträge
7.741
Gefällt mir
49
Vor allem muss man im Fahrzeug "aufbewahren".

Aber du hast sicherlich einen Stahlschrank mit Schwenkriegelschloss in deiner Karre.
Alles was nicht mit dem Verbringen zu tun hat ist Aufbewahrung. Das hat nix mit nem Szahlschrank zu tun. Die mumpeln in der Jackentasche im Schrank wir halt auch nicht Gesetzeskonform gelagert ebenso wie die Patrone, die unter dem Fahrersitz unherrollt. Hast du die Patrone natürlich eben erst gekauft und bringst sie nach Hause, sieht das anders aus.

Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
21 Jun 2013
Beiträge
3.184
Gefällt mir
404
Stimmt nicht. Ich kenne einige rote mit der Beschränkung: Jedes Modell nur ein Mal.

Das kann ich mir eigentlich nur vorstellen bei relativ weiten Sammelfeldern wie Ordonanzwaffen Zeitraum von bis.

Sammelst Du bspw. Mauser, gibt es allein bei der M14 unzählige Varianten hinsichtlich Beschriftung etc.

So was muss in einem Gutachten als Grundlage für die Beantragung der WBK klar zum Ausdruck gebracht werden!

Möglicherweise falsch beantragt. Ist natürlich die Ferndiagnose schwierig.

Ich hatte seinerzeit "Mauserwaffen" ohne zeitliche Einschränkung. Aber bevor ich die "Rote" bekam, gab es erst einmal eine grüne zum Start mit von mir definierten Voreinträgen - alles nur Langwaffen. Als ich die hatte, war offensichtlich die Ernsthaftigkeit der Anlage einer Sammlung dargelegt. Dann kam die Rote mit nur einer Einschränkung: "Die Ergänzung der Sammlung hat regelmäßig zu erfolgen. Sollte dies nicht erkennbar sein, kann eingezogen werden".

Ich habe teilweise 1 Jahr nicht gekauft und dann in einem Jahr mehrere. Alles völlig problemlos.

Ausstellung der Roten ist mehr als 30 Jahre her - aber die Jungs haben damals schon genau hingesehen.
 
Mitglied seit
19 Nov 2015
Beiträge
2.349
Gefällt mir
1.321
Ich hatte seinerzeit "Mauserwaffen" ohne zeitliche Einschränkung. Aber bevor ich die "Rote" bekam, gab es erst einmal eine grüne zum Start mit von mir definierten Voreinträgen - alles nur Langwaffen. Als ich die hatte, war offensichtlich die Ernsthaftigkeit der Anlage einer Sammlung dargelegt. Dann kam die Rote mit nur einer Einschränkung: "Die Ergänzung der Sammlung hat regelmäßig zu erfolgen. Sollte dies nicht erkennbar sein, kann eingezogen werden".

Ich habe teilweise 1 Jahr nicht gekauft und dann in einem Jahr mehrere. Alles völlig problemlos.

Ausstellung der Roten ist mehr als 30 Jahre her - aber die Jungs haben damals schon genau hingesehen.
Sei dir sicher das heute genauer hingesehen wird. Der von dir geschilderte Anfang einer Sammlung ist heute nicht mehr möglich.
Zur heute geforderten "Sammlerbefähigung" gehört u.a. der finanzielle Background eine Sammlung durch regelmässige Käufe erweitern zu können. Diese Regelmässigkeit wird inzwischen auch von vielen Behörden überprüft, dabei gehts weniger um ein Jahr mal nichts gekauft. Das man bei einigen Jahren ohne Erwerb zumindest mal näher hinschaut ist für mich nachvollziehbar.
"Mauserwaffen" ohne weitere thematische Erklärung gibts heute nicht mehr............
Vorsichtig gesagt stehen die meisten Behörden auch heute noch Sammlungen von Langwaffen positiver gegenüber, grade im Bereich Jagdwaffen gibts genug Möglichkeiten für eine "Rote", ob kulturhistorisch oder wissenschaftlich technisch.

Sicher wäre dies und vieles andere ohne den Begriff "Bedürfnis" einfacher- aber entweder ich lebe mit den Gesetzen und nutze sie für mich oder ich lass es sein..........
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19 Nov 2015
Beiträge
2.349
Gefällt mir
1.321
Stimmt nicht. Ich kenne einige rote mit der Beschränkung: Jedes Modell nur ein Mal.
Es gibt bei WBKs §17 keine zahlenmässige Beschränkung. Der Passus "ein Exemplar pro Modell" ist thematisch bezogen und in der Formulierung des Antrags und evtl. Gutachtens begründet. Dabei ist bei ungünstiger oder unsauberer Definition des Begriffs "Modell" Ärger mit der Behörde vorprogrammiert. Mit einem vernünftig ausgearbeiteten Sammelplan als Bestandteil des Antrags/Gutachtens, einer abgestimmten Thematik und Ausrichtung der Sammlung umschiffbar.
Bei den "Jagdscheinsammlern" trifft man selten auf strukturiertes sammeln, ehr auf ansammeln- mit dem §17 eher schwierig.

Ps. Die Einführung oder Verwendung der Einschränkung "ein Exemplar pro Modell" beruht natürlich mal wieder darauf das "clevere" Sammler ihre Rote nicht zum sammeln beantragt und auch bekommen haben. Bei 15 Exemplaren der Glock17 Gen.1 fragt man sich schon wo sich der Sinn des Sammelns befindet..... ( beispielhaft ).
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Okt 2011
Beiträge
7.741
Gefällt mir
49
Ja und wer braucht schon zwei Kühlschränke, mehr als einen Fernseher, strafsteuer wenn ein auto nicht mindestens 12 Jahre gefahren zum Ressourcen und energiesparen, energiekontingent pro Person für Strom und Heizen auf Enev Niveau wär auch ne Idee. Wer mehr braucht friert halt mehr oder weniger am Jahresende.....

Es könnte so einfach sein die Welt zu retten! [emoji6]

Gesendet von meinem F5321 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
21 Okt 2004
Beiträge
3.802
Gefällt mir
1.245
Mit einer Begrenzung auf sechs bis zehn Langwaffen hätte ich keine Probleme. Wenn jemand 200 rumstehen hat, sollte er vielleicht mal zum Psychiater gehen.
Du solltest Dich um die Probleme Deines Wohnsitzes kümmern anstatt hier in Deutschland mitzureden. Ich frag ja auch keinen Texaner wie er meine Limitierung auf 2 Kurzwaffen findet.
 
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.381
Gefällt mir
1.122
"Ich mache mir keine so großen Sorgen um jemand, der 200 ....Waffen hat.
Ich mache mir größere Sorgen um den Typ, der unbedingt eine ....Waffe haben will"

Hab ich irgendwo mal gehört.
Meine Meinung ist, dass jemand, der mit mehr als drei Waffen eine Bank betritt, eher lächerlich wirkt.
 
Oben