konfiguration blaser "schonzeit-bbf"

Mitglied seit
2 Apr 2005
Beiträge
1.924
Gefällt mir
60
#1
nachdem ich zuletzt einen erlegten starken fuchsrüden mit schönem balg ohne verwertung entsorgen mußte, habe ich nun die anschaffung einer schonzeit-bbf ins auge gefaßt.
blaser bbf 95 in 22hornet und 20/76.
22 hornet wegen des geringen schußknalls.
20/76 habe ich schon, aus logistischen gründen also vorzugswürdig bei mir, und weil mehr davon in die tasche passen /sie nicht so schwer sind...
schrot und kugel gleichermßen erwünscht, daher kein hornet-el.

sie wird in 2 lauflängen angeboten, welche würdet ihr (aus ballistischen gründen etc.) vorziehen, 52 oder 60cm?

sollte ich eher 12/76 wählen für den gelegentlichen schrot- und flg-schuß? flg für reh und sau...

kann man als wiederlader eine 5,6x52r auf das niveau einer hornet runterladen, ohne präzisionseinbußen?


sind die merkel billig bbfen eine (bessere) alternative zu der blaser?

danke, m.
 
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
302
Gefällt mir
0
#2
Du solltest bei deinen Überlegungen auch einen Drilling mit einbeziehen.
Denn wenn du wirklich mal eine Sau vorhaben solltest und dann nur eine Hornet oder das FLG bis 50m zur Verfügung hast schaust du blöd aus der Wäsche.
Preislich findest du sicherlich etwas Gebrauchtest für den Preis einer neuen BBF von Blaser.

Die Hornet ist mit Sicherheit sehr gut für den Fuchs geeignet, jedoch ist bei 100m Schluss.

Ich schieße den groß Teil meiner Füchse aber jenseits der Hundert Meter und komme deshalb mit einer Hornet als einzige Kugel nicht aus.
Der sehr geringe Schussknall ist wie du bereits sagtest sehr angenehm und kaum störend.

Wenn du wirklich eine reine Fuchs BBF ordern willst dann denke an die Entfernung und somit eventuell an die .222rem oder vergleichbares.
Wenn du einen Drilling nimmst, kannst du die Hornet als EL nehmen und hast für Sauen oder größere Entfernungen noch die große Kugel.
Aber das ist Geschmacksache.


Viel Spaß bei der Entscheidung!
Und Weihei mit der neuen Waffe.

R0be
 
A

anonym

Guest
#4
In neu wäre mir die B95 von Blaser zu "kostenintensiv" für diesen Spezialzweck "schonzeitwaffe".
Da gibt es m. M. bessere Lösungen auf dem Gebrauchtwaffenmarkt.
Wie z.B. eine Heym 22 BBF, die alte Blaser ES63 in 12/70 und 22lfb bis 5,6x50R gefertigt.
Blaser BBF ES 700/88 oft auch gebraucht in der Kombination 5,6x50R und 12/70 zu bekommen.
Des weiteren wurde auch die gute alte Sauer 54 in 16/70 und 5,6x52R gebaut.
Die alte Merkel BBF gab es auch z.B. in 222Rem und 5,6x50R.
Nur um mal ein paar Alternativen zu nennen.
Vom schrotkaliber ist es für den Ansitzfuchs eigentlich egal ober er nun eine 12-16 oder 20/70 auf den Balg bekommt.
12/76 halte ich schon für übertrieben.
FLG-Schussleistung musst du eben hat aus jeder Waffe induviduell testen.
Mit Kalibern wie 222Rem oder größer hast du aber immer die Möglichkeit "legal" ein Reh erbeuten zu können.

WH

Karamoja Bell
 
Mitglied seit
9 Okt 2005
Beiträge
1.366
Gefällt mir
0
#5
Wollte mir auch mal ne spezielle Fuchskombi zulegen. Aber zu dem Preis für die Knifte kommt bei einer reinen Fuchswaffe auch noch der Preis für ein nachttaugliches Glas (möglichst mit Leuchtpunkt). War mir dann doch zu teuer. Bei Schnee nehm ich meine 223 mit nem alten Kahles, sonst BBF 30R 12 oder nen Rep. mit ner Hochwiltauglichen Patrone und nem guten Glas.
 
Mitglied seit
9 Sep 2004
Beiträge
569
Gefällt mir
0
#6
moin,
hmm,gut,will man wirklich viel geld für ´ne waffe+glas ausgeben und dann "nur" auf raubwild gehen?
wenn schon,dann min. 222rem. die langt weiter und ein reh kann man auch mal mitnehmen.
aber wenn auch noch schweine da sind würd ich ja gar nicht ohne "großkaliber" aus dem haus gehen.
dann ein d99 in 222rem und irgendwas größerem und ein schrot.kost natürlich mehr

und deine anderen waffen verstauben im schrank...
wenns tatsache ne extra waffe nur für fuchs sein soll würd ich trotzdem nicht unter 222rem wählen.meine füchse tun mir jedenfalls nicht den gefallen und machen sitz vor meinen füßen

dann ein hartes geschoß drauf und der balg bleibt auch verwertbar.

hmm,was kost eigentlich ein d99
 
Mitglied seit
31 Okt 2004
Beiträge
520
Gefällt mir
1
#7
... ich habe es mir lange überlegt und würde mir meine Blaser Duo wieder kaufen...
HH
 
Mitglied seit
9 Sep 2004
Beiträge
569
Gefällt mir
0
#9
moin,
ich nochmal

puh,d99 nicht grad billig.
bleib dann wohl bei meiner bbf95.
ich will ja niemenden erschrecken,ich hatte grad ´n versager bei der bbf 95

lapua fabrikmun rein,gespannt,gezielt,klick

hä,waffe auf,zündhütchen eingedrückt,aber nicht doll.hmm,klappe zu,gespannt,gezielt,bumm!!!getroffen

weiß auch nicht was das war....
 
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
302
Gefällt mir
0
#10
Nach der aktuellen Blaser Preisliste:
D99 standard incl. Mehrwertsteuer = 3625,00€

aber wir sprechen ja von einem Duo(große;kleine Kugel)

D99 standard duo incl MwSt. = 4591.00€

Muss man sich gut überlegen.
 
Mitglied seit
2 Apr 2005
Beiträge
1.924
Gefällt mir
60
#11
danke @all. drilling kommt nicht infrage, soll 2läufig sein und kompromißlose schonzeitwaffe, aber eben trotzdem mit der mglkt, im notfall etwas anderes als raubwild zu fusilieren.

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Tiro:
Blaser B95
oder
Merkel SLII

.222 Rem - 20/76
<HR></BLOCKQUOTE>

und wie reduzier ich den knall der 222 auf hornet-lautstärke - das ist ein wichtiger punkt für mich. normale 222 ist mir viiiieeeel zu laut im gedachten haupt-einsatzgebiet.
läßt sich die 222 (oder 5,5x52r) vernünftig reduzieren auf hornetniveau, wenn man "selbst dreht"??

gr., m.

ps: welche ist denn nu besser eurer meinung nach, blaser b95 oder merkel SLII - oder schenken sich beide nichts, im großen und ganzen???

pps: kann man mit den freiliegenden läufen auch wirklich gr schußserien in den gen kalibern machen ohne klettern od andere probleme??
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
24.631
Gefällt mir
1.204
#12
Nimm 5,6x50R in .224 ist die Geschoßauswahl grösser (5,6x52R hat .228).
Natürlich kann man alle "kleinen" 22er Kaliber (mit dem ungefähren Stoßbodendurchmesser der .222 und natürlich auch deren Randversionen) auf Hornet-Niveau reduzieren, bei 5,6x57 oder .22-250 wird das schwieriger.

Muss es unbedingt Blaser sein?
Die Tikka M82 (Einschloß, Hahnspanner mit seitlicher Umschaltung, freiliegender Kugellauf) wird öfter zwischen 600,- und 800,- € angeboten (je nach montiertem Glas).
Bei der Preisdifferenz zur Blaser ist da evtl. noch "Luft" für ein gutes Glas.


WaiHei
 
Mitglied seit
31 Mai 2001
Beiträge
10.948
Gefällt mir
2
#13
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von maxdax:
nachdem ich zuletzt einen erlegten starken fuchsrüden mit schönem balg ohne verwertung entsorgen mußte, habe ich nun die anschaffung einer schonzeit-bbf ins auge gefaßt.
<HR></BLOCKQUOTE>

Womit hast Du den Fuchs geschossen?

Wenn es Dir nur um verwertbare Füchse geht und es nicht noch andere Gründe für die BBF gibt, dann gibt es Alternativen zur Anschaffung.

WH
Amadeus
 
Mitglied seit
9 Sep 2004
Beiträge
569
Gefällt mir
0
#14
moin,
also ich denke nicht,daß man mit den freiliegenden kugelläufen mit perfecter schußleistung warm schießen kann.
die klettern zwar nicht,aber irgendwie triffts bei mir dann nicht mehr so genau...
 
Mitglied seit
7 Jul 2003
Beiträge
5.212
Gefällt mir
3
#15
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Amadeus:


Womit hast Du den Fuchs geschossen?

Wenn es Dir nur um verwertbare Füchse geht und es nicht noch andere Gründe für die BBF gibt, dann gibt es Alternativen zur Anschaffung.

WH
Amadeus
<HR></BLOCKQUOTE>


und wie sehen die Alternativen aus - ich spare derzeit auch auf eine BBF weil die Füchs mit dem Repetierer (8x57is) halt grauslich aussehen auch mit Vollmantelmun. - aber eine sauentauglihe Kugel ist halt hier Pflicht - sag bitte nicht Drilling
 

Neueste Beiträge

Oben