Kormoranjagd 2019/20

Anzeige
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
8.901
Gefällt mir
13.804
#46
Ihr versteht mich falsch. Es handelt sich um ein Drahtgebilde mit mehr als nur Drillingform. Damit kann man keine Fische fangen. Es sind nur Drähte die im Zentrum befestigt sind und aufwärts gebogen sind. Es sind nicht nur drei Drähte, sondern besser 5 oder 6. Die Drähte haben keinen Widerhaken oder eine Spitze. Selbst wenn der Waller die gerade geschleppte Beute schluckt, passiert ihm nichts.
 
Mitglied seit
26 Mrz 2005
Beiträge
143
Gefällt mir
28
#47
Also ich habs schon verstanden. Nicht mal theoretisch ist der Fang möglich.
Aber: von außen / von weitem sieht es erstmal nicht danach aus, dass man keine Fische fangen kann.
Also wenn ich mir vorstelle, ein Teichbesitzer /Fischereiaufseher und Nichtjäger sieht von weitem, wie jemand mit der Angel am Gewässer hantiert, auswirft,.. und auch noch schießt. Dann würde er sich ggf. hüten, da auch noch hinzugehen, sondern fotografiert / filmt das, ggf. noch das Auto samt Kennzeichen und melde es. Und die Maschinerie läuft und der Ärger kann anfangen.
Oder du wird mit dem Angelgerät bevor zu auspackst am Gewässer angetroffen, kann ja jeder sagen, er hättegar keine kleinere Haken dabei...
Wie gesagt, tendenziell ehr nicht sehr wahrscheinlich. Aber nicht unmöglich.
Hier allerdings würde jeder Fischereiaufseher, der einen Jäger bei der Kormoranjagd behindert, unangespitzt von seinen Vereinskameraden in den Boden geschlagen werden, aber das muss nicht überall so sein.
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
8.901
Gefällt mir
13.804
#48
Es hat auch schon welche, die sind beim Fotografieren am Ufer ausgerutscht und gestolpert.

Früher ist man eingeschritten, wenn persönliche Interessen berührt worden. Heute sucht man im Tun des Anderes immer nach etwas, warum man ihm das verbieten kann, obwohl es einem nicht beeinträchtigt. Blockwartmentalität ist ja hier auch stark verbreitet.
Ich würde einige Jahre von einem übernächsten Nachbarn für einen Wilderer gehalten. Aber es juckte ihn nicht. Durch Zufall erfuhr ich davon als Bekannter beim ihm zum Grillen eingeladen war. "Gell Du bist auch mal in dem Garten von dem Wilderer zum Grillen gewesen? "Warum Wilderer?"
"Na der kommt immer im Finstern an, zieht irgendwelches Wild in die Garage und früh im Finstern wieder zum Auto." Bayern eben :LOL:
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
75
Gefällt mir
209
#49
Hier noch schnell ein paar Motivationsbilder der letzten Wochen:

20200214_114446.jpg
Das war vor etwa zehn Tagen. Die Kormorane fielen alle am kleinen Lockbild auf einer Insel unterhalb eines Ruhebaumes, die Gänse habe ich danach dank Jagdzeitverlängerung mit meiner neuen .17 Hornet auf den Feldern meines Reviers strecken können.

20200217_110354.jpg
Ein paar Tage später ging es unter den Ruhebaum auf einer anderen Insel. Hat auch gut geklappt, wie fast immer nach vorherigem auskundschaften, alleine am Lockbild und unter der Woche, das haut für mich super hin.

20200224_102956.jpg
Gestern gab es dann zwar weniger Anflug, der Jungvogel links außen war dann aber die Nr. 200 der Saison. "Mission accomplished" würden die Amis sagen. Naja, es sind immernoch genug da und ein paar Jagdtage gibt mein Dienstplan in dieser Saison noch her. Wenn ich ehrlich bin langt es mir so langsam auch, diese Art der Fischhege geht gegen Ende der Saison ganz schön auf die Knochen. Tatsächlich habe ich aber auch nach dem 14.03. keine Jagdpause. An einem gewerblich genutzten Weiher in einem Vogelschutzgebiet(!) darf ich jetzt ganzjährig Kormorane jagen. Vom 16.01. bis 31.08. allerdings mit der Einschränkung, dass ein Schalldämpfer verwendet werden muss. Mal schauen, wann der Flintenschalldämpfer endlich eintrudelt. Das wird sicher nochmal eine interessante Sache, auch mit Hinblick auf die Gänsejagd nahe an Ortschaften. Ich bin jedenfalls gespannt.

@Knallfrosch: Wegen einem Termin für ein Lockjagdseminar an der Landsjagdschule in Wunsiedel habe ich beim Organisator nachgefragt, bisher kam leider noch keine Antwort.

WMH wünscht

der maahunter
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
8.901
Gefällt mir
13.804
#50
Ich seh grad, da ist ja zunächst kein Lockjagdseminar in diesem Jahr drin?
https://www.jagd-bayern.de/wp-content/uploads/2019/11/BJV-Programm-fertig-2seitig.pdf
Oder geht es speziell um Kormorane? Soll ich mal nachhaken? Wenn es um Kormorane geht, würde ich auch mitkommen. Man kann immer was dazu lernen.
Durch den fehlenden Frost haben sich die Kormorane auch in Böhmen stark verteilt. Da leidet dann die erfolgreiche Bejagung darunter.
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
75
Gefällt mir
209
#51
Ich seh grad, da ist ja zunächst kein Lockjagdseminar in diesem Jahr drin?
https://www.jagd-bayern.de/wp-content/uploads/2019/11/BJV-Programm-fertig-2seitig.pdf
Oder geht es speziell um Kormorane? Soll ich mal nachhaken? Wenn es um Kormorane geht, würde ich auch mitkommen. Man kann immer was dazu lernen.
Durch den fehlenden Frost haben sich die Kormorane auch in Böhmen stark verteilt. Da leidet dann die erfolgreiche Bejagung darunter.
Die Idee so ein Seminar zu machen kam dem Organisator erst nach Abschluss des Jahresprogramms, deshalb ist da nichts zu finden. Der ursprüngliche Termin war ein Samstag Vormittag im November, gemeldete Teilnehmer genau Null. Die Drückjagdsaison hat gegrüßt. Jetzt soll irgendwann im Frühjahr ein neuer Termin kommen. Es geht dann etwas um Kormoran im allgemeinen, der größte Teil sind aber Bejagungsstrategien mit dem Schwerpunkt Lockjagd.
 
Mitglied seit
11 Dez 2005
Beiträge
149
Gefällt mir
56
#52
Hier noch schnell ein paar Motivationsbilder der letzten Wochen:

Anhang anzeigen 106186
Das war vor etwa zehn Tagen. Die Kormorane fielen alle am kleinen Lockbild auf einer Insel unterhalb eines Ruhebaumes, die Gänse habe ich danach dank Jagdzeitverlängerung mit meiner neuen .17 Hornet auf den Feldern meines Reviers strecken können.

Anhang anzeigen 106187
Ein paar Tage später ging es unter den Ruhebaum auf einer anderen Insel. Hat auch gut geklappt, wie fast immer nach vorherigem auskundschaften, alleine am Lockbild und unter der Woche, das haut für mich super hin.

Anhang anzeigen 106188
Gestern gab es dann zwar weniger Anflug, der Jungvogel links außen war dann aber die Nr. 200 der Saison. "Mission accomplished" würden die Amis sagen. Naja, es sind immernoch genug da und ein paar Jagdtage gibt mein Dienstplan in dieser Saison noch her. Wenn ich ehrlich bin langt es mir so langsam auch, diese Art der Fischhege geht gegen Ende der Saison ganz schön auf die Knochen. Tatsächlich habe ich aber auch nach dem 14.03. keine Jagdpause. An einem gewerblich genutzten Weiher in einem Vogelschutzgebiet(!) darf ich jetzt ganzjährig Kormorane jagen. Vom 16.01. bis 31.08. allerdings mit der Einschränkung, dass ein Schalldämpfer verwendet werden muss. Mal schauen, wann der Flintenschalldämpfer endlich eintrudelt. Das wird sicher nochmal eine interessante Sache, auch mit Hinblick auf die Gänsejagd nahe an Ortschaften. Ich bin jedenfalls gespannt.

@Knallfrosch: Wegen einem Termin für ein Lockjagdseminar an der Landsjagdschule in Wunsiedel habe ich beim Organisator nachgefragt, bisher kam leider noch keine Antwort.

WMH wünscht

der maahunter
Klasse Strecke, wir versuchen auch jeden Kormoran zu bekommen, es ist erschütternd zu sehen, wieviel Fisch sie zum Überleben benötigen und wieviele es gibt. Wir brechen sie alle auf, in der Spitze fanden wir 26 Rotaugen und Barsche in einem Vogel, der nicht mehr flugfähig war, weil das Startgewicht zu hoch war.
Könnte jemand von Euch Lockbilder einstellen ?
Vielen Dank vorab
 
Mitglied seit
7 Jan 2017
Beiträge
1.172
Gefällt mir
1.073
#54
Jetzt hab ich erst im dritten Hinsehen die 200 in dem Haufen Schrotpatronen erkannt. Schönes Bild und gewaltige Leistung. Wie hast du 400 Kormoranbrüste verarbeitet?
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
75
Gefällt mir
209
#56
Jetzt hab ich erst im dritten Hinsehen die 200 in dem Haufen Schrotpatronen erkannt. Schönes Bild und gewaltige Leistung. Wie hast du 400 Kormoranbrüste verarbeitet?
Die Brüste der alten verwerten die Füchse, die schmecken aus meiner Sicht deutlich mehr nach Leber als junge. Bei einem eigenen Revier und etwa 8 Begehungsscheinen gibt es immer einen Luderplatz, der bestückt werden muss. Meine Füchse nehmen sie gut an, die sind halt Kummer gewohnt. Und für die Brüste der jungen habe ich genug gierige Abnehmer, wobei mit Schrot zwischen 3,5 und 4,1 mm ja auch lange nicht jede Brust verwertbar ist. Neulich hatte ich erst wieder aus drei jungen genau eine verwertbare Brust, der Rest war verhagelt.
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
75
Gefällt mir
209
#58
Klasse Strecke, wir versuchen auch jeden Kormoran zu bekommen, es ist erschütternd zu sehen, wieviel Fisch sie zum Überleben benötigen und wieviele es gibt. Wir brechen sie alle auf, in der Spitze fanden wir 26 Rotaugen und Barsche in einem Vogel, der nicht mehr flugfähig war, weil das Startgewicht zu hoch war.
Könnte jemand von Euch Lockbilder einstellen ?
Vielen Dank vorab
Meinst du eine schematische Zeichnung des Aufbaus? Aufgrund der geringen Anzahl an Lockvögeln (im Vergleich zur Krähenjagd) braucht es das nicht. Bei dem einen Bild mit dem Schlauchboot hatte ich gerade mal zwei aufrecht schwimmende Lockies im Wasser vor dem Ruhebaum und einen Graureiher aus dem Baumarkt am Ufer. Nur wenn ich sie am Vortag in großer Zahl irgendwo jagen gesehen habe nehme ich maximal 10. Und die werden unregelmäßig bis maximal 30 Meter vom Stand weg verteilt. Meistens nehme ich 4 in unterschiedlichen Ausführungen, die passen dann nämlich schön in meinen Transportsack und noch etwas Klimbim auch. Wo es geht stelle ich einen aufgebaumten dazu, immer mal gerne den Reiher, Hauptsache etwas Abwechslung, damit sie nicht schlau werden.
 
Mitglied seit
11 Dez 2005
Beiträge
149
Gefällt mir
56
#59
Nutzt Du ausschliesslich Vollkörper oder auch FUD ? Gehst Du bei der Platzwahl in die Optimierung für Deinen Stand oder gehst Du dahin, wo die Kormorane sich üblicherweise aufhalten ?
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
75
Gefällt mir
209
#60
Ich nutze nur Vollkörper, weil ich sie in der Regel vom Ufer aus ins Wasser werfe. Das würden die FUD nicht überstehen. Oft paddle ich mit dem Schlauchboot zu den Stellen, dann setze ich die Lockies natürlich gleich vom Boot aus ein. Werfend kriegt man sie nämlich kaum über 15 Meter raus, Watstiefel bringen dann ein paar Extrameter.
Das wichtigste ist die Burschen auszuspähen. Das beste Lockbild nutzt nichts, wenn kein Anflug ist. Danach kommt für mich Deckung und Tarnung. Einen Tarnstand verwende ich übrigens nicht, sondern einen selbst genähten Poncho aus 3D Material in Max 4. Wenn sie einen sehen und außerhalb Schrotdistanz abdrehen war auch alles für die Katz. Unter dem Aspekt Deckung und Tarnung leidet dann auch oft das Schußfenster, wenn ich hinter einem Busch/Baum/Schilf hocke sind manchmal nur ein paar Meter Platz, wo ich schießen kann. Ich schieße auch fast ausschließlich im sitzen, damit sie mich möglichst nicht wahrnehmen. Das schöne an den Kormoranen ist ihre Berechenbarkeit beim Anflug. Ohne Verdacht geschöpft zu haben machen sie im Normalfall vor dem Einfallen ihre zwei bis drei Aufklärungskringel und da kommen sie dann früher oder später auch in das kleine Schußfenster, wo es dann Bumm macht. Hier ein Bild meiner typischen Sitzposition:
 

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben