Krähenjagd 2020/2021

Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 9935

Guest
Noch eine bescheidene Epfehlung: Bitte macht mit der Schrotmunition und Waffe mit bevorzugtem Choke mit welcher ihr in Kombination jagen wollt UNBEDINGT VOR der Krähenjagd ein Anschussbild auf einen Pappkarton 90x90cm oder eine Anschussscheibe auf 30-35m.

Es bringt all der Aufwand nichts, wenn bei den ersten Krähenjagden kontinuierlich daneben geschossen wird - und viele schwarze Schlaumeier davonkommen....und frustrierte Krähenjäger zurückbleiben.

WmH und reichlich Strecke wünscht Euch
der Knallfrosch
 
Registriert
2 Jul 2018
Beiträge
103
Noch eine bescheidene Epfehlung: Bitte macht mit der Schrotmunition und Waffe mit bevorzugtem Choke mit welcher ihr in Kombination jagen wollt UNBEDINGT VOR der Krähenjagd ein Anschussbild auf einen Pappkarton 90x90cm oder eine Anschussscheibe auf 30-35m.
Wurde schon vor Wochen mit der Anschusscheibe von Hubertus Fieldsport gemacht. Getestet wurde die Rottweil Special 36f, Rottweil Streu und S&B Fortuna. Alle in 2,7mm. Choke: 1/2
Ergebnis:
Streu bis zu 15m macht alles kurz
Special: 10m sehr gute Deckung, besser als die S&B (immer noch gut)
Special: 25m nicht zufriedenstellend
S&B: auf 25m im Vergleich zur Special ein klar besseres Schußbild
 
Registriert
25 Feb 2013
Beiträge
17
Ihr Glücklichen ! In Brandenburg geht es erst im Oktober auf Krähen los :rolleyes:

Ich habe noch jede Menge Zeit um mein Equipment zu entstauben...
 
Registriert
12 Apr 2013
Beiträge
2.412
Hab ich irgendwie Quatsch geschrieben oder warum liest sich Dein Post so komisch?

Nein, überhaupt nicht, ganz im Gegenteil.

Ich wollte nur auf die passende Anschussscheibe (drei "s" ... das sieht so doof aus) hinweisen. Vielleicht im crossquoting untergegangen.
 
Registriert
1 Nov 2006
Beiträge
6.865
... Vielleicht war bisher allen der Aufwand zu groß ...
Ist zu 99% der Fall. Mitten in der Nacht raus, jede Menge Material mitschleppen, Schirm aufbauen, Lockbild aufbauen, Wächter platzieren, vernünftig Tarnen, wirksam Locken, ordentlich Treffen, ggf. geringen Anflug haben, Lockbild abbauen, Kram wieder wegschleppen und saubermachen, ... nix in der Truhe und (noch schlimmer) nix an der Wand.
Den Aufwand / die Zeit kann man sich wirklich sparen und dazu nutzen z.B. im Internet oder am Stammtisch den Rückgang der Niederwildbestände und die Machtlosigkeit mit der man ihm (Biotop, Landwirtschaft, Verbot des Krähenfangs,...) gegenübersteht beklagen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 9935

Guest
Ich kann es dir ehrlich gesagt gar nicht beantworten.

Vielleicht war bisher allen der Aufwand zu groß.

Evtl steigt unser Jungjäger mit ein

Ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn Ihr einigen Jungjägern das ermöglichen würdet oder Du/Ihr Euch beim Revierinhaber dafür stark macht - selbstverständlich mit vorheriger Absprache, was der Revierinhaber bereit ist mit zu tragen und was nicht....

Das Niederwild, die Bodenbrüter, die Landwirte und nicht zuletzt ggf. krähengeplagte Anwohner werden es danken. Zudem ergibt sich oft die Möglichkeit mit (vernünftigen und) interessierten Freizeitnutzern in das Gespräch zu kommen und dabei für Jagd und Jäger zu werben.

Nachtrag: Im Übrigen sind die Jungjäger, die das konsequent und dauerhaft betreiben eventuell auch die Richtigen in Bezug auf Passion, Durchhaltevermögen und Verlässlichkeit im Revier...
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
4
Zurzeit aktive Gäste
480
Besucher gesamt
484
Oben