Krähenjagd 2021/22

Anzeige
Registriert
14 Jul 2019
Beiträge
183
Diese Saison ist es soweit und ich möchte auch in die gezielte Krähenjagd einsteigen. Folgende Ausrüstung ist vorhanden bzw. wurde jetzt bestellt:

- Franchi Affinity Camo 66cm 12/76
- 20 Lockkrähen JVS
- Tarnnetz JVS
- Tarngardinie JVS
- je 4 Teleskopstangen senkrecht und waagerecht Decathlon
- 1x Krähenlocker Lockschmiede
- 2x Schirmständer mit Erdpiess
- 10x GFK Stangen BW
- 1x Tarnoutfit komplett

fehlt noch etwas, was unbedingt vor dem 01.08 angeschafft werden muss?

jemand einen Tipp für einen günstigen Stuhl fürs Blind?

VG,

Florian
Ich sitze gut auf diesem hier.
zweiter Krähenlocker kann ich nur zustimmen, und befestige beide an einer Kordel die du dir um den Hals hängst. Nichts ist nerviger als ständig in einer Tasche zu kramen oder auf dem Boden danach zu suchen.
Bei mir haben 10 Lockkrähen vollkommen gereicht. Vergiß nicht Draht oder Kabelbinder, um eine Wächterkrähe auf einer Stange zu befestigen. Ab 1. August ist das noch kein Thema, aber wenn du im Winter morgens bei -10 Grad rausgehst sollte eine Loch in die du die Stange mit der Wächterkrähe steckst, schon vorhanden sein. Sonst kanns schwierig werden.
An Munition verwende ich auch die Forest Crow Buster mit 2,7 mm. Klappt, aber ich möchte dennoch mal die Rottweil Krähe 2,9 versuchen.
Die schwarzen Gesellen sind recht schußhart.
Waidmannsheil, freue mich auch schon auf den 1. August.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Feb 2006
Beiträge
4.618
Gibt es einen Grund einen Längeren Lauf zu wählen, konnte leider nur trocken testen und da habe ich mich mit dem 66er Lauf am wohlsten gefühlt, da die SLF dann etwa auf die Länge meiner 71cm BDF kommt.

Gruss,

Florian
Der Effekt dürfte im schlimmsten Fall wie bei mir sein, dass die Flinte mit dem längeren Lauf nicht mehr in den Waffenschrank passt. Das nervt total, wenn man sie jedesmal auseinandernehmen muss zum Hineinstellen. Schußtechnisch dürfte das keinen Unterschied machen.
 
Registriert
3 Jul 2013
Beiträge
263
Der Effekt dürfte im schlimmsten Fall wie bei mir sein, dass die Flinte mit dem längeren Lauf nicht mehr in den Waffenschrank passt. Das nervt total, wenn man sie jedesmal auseinandernehmen muss zum Hineinstellen. Schußtechnisch dürfte das keinen Unterschied machen.
Obwohl mir der Waffenhändler die MAXUS von Browning empfohlen hat (hatte noch 5 Stück rumstehen;))....ist es die Winchester SX4 geworden (für mich absolut topp!!!)..und die passt in nen "normalen Waffenschrank!
 
Registriert
3 Jul 2013
Beiträge
263
Der Tipp ist sehr gut. Aber in dem Campingstuhl sitzt man sehr tief. Der Höhenunterschied vom sitzenden Anschlag zum stehenden Anschlag ist zu groß. Daher besser den höchsten Stuhl verwenden, auf dem du sitzen kannst. Eine Stehhilfe von LEIFHEIT bietet mir den besten Komfort, wenn denn überhaupt ein Stuhl mit in den Stand soll.

Klammern zur Befestigung des Tarnnetzes und der Gadine sind vorhanden?
Man sitzt echt sehr gemütlich und tief...."wir" haben aber gern auch nen großen, abgetarnten Anglerschirm über dem Ansitzschirm drüber.....und richten uns die Standfläche vor dem Stuhl so ein, dass man entspannt aufstehen kann.

ABER mal richtig große Freude!!!!:)

Hier kommen anscheinend Tipps von Praktikern, ohne "was mach` sch` n Du für n Scheiß-Gelaber"!
 
Registriert
3 Jul 2013
Beiträge
263
Ich sitze gut auf diesem hier.
zweiter Krähenlocker kann ich nur zustimmen, und befestige beide an einer Kordel die du dir um den Hals hängst. Nichts ist nerviger als ständig in einer Tasche zu kramen oder auf dem Boden danach zu suchen.
Bei mir haben 10 Lockkrähen vollkommen gereicht. Vergiß nicht Draht oder Kabelbinder, um eine Wächterkrähe auf einer Stange zu befestigen. Ab 1. August ist das noch kein Thema, aber wenn du im Winter morgens bei -10 Grad rausgehst sollte eine Loch in die du die Stange mit der Wächterkrähe steckst, schon vorhanden sein. Sonst kanns schwierig werden.
An Munition verwende ich auch die Forest Crow Buster mit 2,7 mm. Klappt, aber ich möchte dennoch mal die Rottweil Krähe 2,9 versuchen.
Die schwarzen Gesellen sind recht schußhart.
Waidmannsheil, freue mich auch schon auf den 1. August.
Die Rottweil KRÄHE ist eine topp Patrone.
Klasse Wirkung! (Schieße allerdings nur mit 1/4 Choke und nicht zu weit.....Schuss...Blupp!)
Nachteil ist die (welcher "Praktiker" war denn da in der Entwicklung) OLIVGRÜNE Hülse.....viel "Spaß" beim Suchen in der Feldflur.
Mein Favorit ist die Fiocchi HV 36g, 2,9mm...auch Schuss..Blupp...aber man hat die Hülsen schnell beieinander!
Ist leider zu Beginn der Saison auch bei größeren Händlern meist vergriffen!
 
G

Gelöschtes Mitglied 9935

Guest
Wenn die Sitzgelegenheit auch eine Transportgelegenheit ist um so besser. Multifunktionalität ist für mich immer gut. Meistens nehme ich eine leere Sprudelkiste in braun, da kann noch Tarngardine, Klammern und der Munitionssack rein. Weniger ist beim tragen oft mehr. Allerdings ist eine Lehne ein nicht zu unterschätzender Komfort.

Was die Munition angeht: tot ist tot. Egal ob mit 24 oder 52gr. Vorlage, deshalb jeder so wie es individuell am besten passt. Eine Bitte: macht vorher ein Anschussbild, egal ob auf eine 16 Feld Scheibe oder einen Karton - einmal auf 20m und einmal auf 30 m um die Garbenverteilung, Garbendurchmesser und eventuelle Assymetien der Schrotverteilung zu sehen. Auch die Chokegrösse und somit die damit verbundene stärkere oder schwächere Quetschung von Randschroten im Becher bei Bleischrot während des Chokedurchgangs kann einen deutlichen Einfluss haben. Jede Munition ist da anders. Das testen erspart oft viel Frust und kostet nicht die Welt...Aber nur meine bescheidene, persönliche Meinung.

Wer eine Laser Justierpatrone besitzt kann hervorragend im Wohnzimmer den Anschlag und das Mitschwingen üben (sofern nicht andere "hausinterne" Gründe dagegen sprechen).

WmH.
 
Registriert
3 Jul 2013
Beiträge
263
Wenn die Sitzgelegenheit auch eine Transportgelegenheit ist um so besser. Multifunktionalität ist für mich immer gut. Meistens nehme ich eine leere Sprudelkiste in braun, da kann noch Tarngardine, Klammern und der Munitionssack rein. Weniger ist beim tragen oft mehr. Allerdings ist eine Lehne ein nicht zu unterschätzender Komfort.

Was die Munition angeht: tot ist tot. Egal ob mit 24 oder 52gr. Vorlage, deshalb jeder so wie es individuell am besten passt. Eine Bitte: macht vorher ein Anschussbild, egal ob auf eine 16 Feld Scheibe oder einen Karton - einmal auf 20m und einmal auf 30 m um die Garbenverteilung, Garbendurchmesser und eventuelle Assymetien der Schrotverteilung zu sehen. Auch die Chokegrösse und somit die damit verbundene stärkere oder schwächere Quetschung von Randschroten im Becher bei Bleischrot während des Chokedurchgangs kann einen deutlichen Einfluss haben. Jede Munition ist da anders. Das testen erspart oft viel Frust und kostet nicht die Welt...Aber nur meine bescheidene, persönliche Meinung.

Wer eine Laser Justierpatrone besitzt kann hervorragend im Wohnzimmer den Anschlag und das Mitschwingen üben (sofern nicht andere "hausinterne" Gründe dagegen sprechen).

WmH.
Anschießen/Deckungstest ist aus meiner Sicht IMMER Pflicht!(y)(y)(y)
"Auch" Krähen haben ein Recht auf saubere Treffer und möglichst stress-/schmerzfreies Verenden!
Die Krähe 2021 darf nicht zum Corona-Schießstand-Ersatz werden!
 
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
137
Wenn die Sitzgelegenheit auch eine Transportgelegenheit ist um so besser. Multifunktionalität ist für mich immer gut. Meistens nehme ich eine leere Sprudelkiste in braun, da kann noch Tarngardine, Klammern und der Munitionssack rein. Weniger ist beim tragen oft mehr. Allerdings ist eine Lehne ein nicht zu unterschätzender Komfort.

Was die Munition angeht: tot ist tot. Egal ob mit 24 oder 52gr. Vorlage, deshalb jeder so wie es individuell am besten passt. Eine Bitte: macht vorher ein Anschussbild, egal ob auf eine 16 Feld Scheibe oder einen Karton - einmal auf 20m und einmal auf 30 m um die Garbenverteilung, Garbendurchmesser und eventuelle Assymetien der Schrotverteilung zu sehen. Auch die Chokegrösse und somit die damit verbundene stärkere oder schwächere Quetschung von Randschroten im Becher bei Bleischrot während des Chokedurchgangs kann einen deutlichen Einfluss haben. Jede Munition ist da anders. Das testen erspart oft viel Frust und kostet nicht die Welt...Aber nur meine bescheidene, persönliche Meinung.

Wer eine Laser Justierpatrone besitzt kann hervorragend im Wohnzimmer den Anschlag und das Mitschwingen üben (sofern nicht andere "hausinterne" Gründe dagegen sprechen).

WmH.

Danke für die Tipps, sobald ich die Flinte abholen kann, werde ich euch ein entsprechendes Anschussbild zukommen lassen und von den Profis beurteilen lassen. Zur Not geht die Muniton auf dem Stand drauf und es wird was anderes getestet.

Kenne hier keinen der auf Krähenjagd geht, daher will man natürlich von Beginn an alles so gut es geht richtig machen.

Wir haben keine Unmengen an Krähen im Revier, aber mehr als dem Niederwild gut tut.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
126
Zurzeit aktive Gäste
429
Besucher gesamt
555
Oben