Krefelder Fuchsfalle

Anzeige
Mitglied seit
21 Apr 2008
Beiträge
1.947
Gefällt mir
4
#2
Schaut aus wie die Kok-Falle nur das diese aus Betonrohren besteht...
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.632
Gefällt mir
24
#3
Danke für den link,sieht gut aus,vor allem gut zu verblenden,ohne aufwendigen Kasten.

Was mir zu Denken gäb ist,daß evtl der Fuchs wieder zu nahe an den Köder muß....schätze mal die Wanne hat 60cm,mach links und rechts 30cm,im Vergleich zur "normalen WBRF mit Auslösung bei 50cm Köderabstand.....
 
Mitglied seit
14 Nov 2004
Beiträge
393
Gefällt mir
0
#4
...und mir gibt die eventuelle Anfälligkeit gegen Dreck, gefrierende Nässe und matschige, stinkende Köder, die die Wippe blockieren, zu denken.
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.632
Gefällt mir
24
#5
Jungjäger_Grünrock hat gesagt.:
...und mir gibt die eventuelle Anfälligkeit gegen Dreck, gefrierende Nässe und matschige, stinkende Köder, die die Wippe blockieren, zu denken.
Stmmt,wenn Dreck,oder der Köder etwas in Richtung Spalt "wandert'',und dann gibts Frost,wars das.....
 
Mitglied seit
6 Jan 2009
Beiträge
1.213
Gefällt mir
0
#6
10 gute Gründe

Hoher Fangerfolg
Breites Fangspektrum
Selektiver Fang
Tierschutzgerechtes Fangsystem
Ständige Überwachung
Aktive Niederwildhege und Bodenbrüterschutz
Höchste Sicherheit
Robuste Bauweise / einfache Handhabung
Flexible Aufstellmöglichkeiten
Großer Gestaltungsfreiraum
Der Verfasser sollte eventuell nochmal drüber nachdenken, was er geschrieben hat.

2 und 3 sind Gegensätze,
5 ist kein Grund, sondern eher eine Tatsache
9 und 10 für mich nicht nachvollziehbar.


Ansonsten sehe ich das gleiche Problem wie dernieauslernt und Jungjäger_Grünrock
 
Mitglied seit
26 Jul 2002
Beiträge
1.312
Gefällt mir
224
#7
DNA schrieb:

Was mir zu Denken gäb ist,daß evtl der Fuchs wieder zu nahe an den Köder muß....schätze mal die Wanne hat 60cm,mach links und rechts 30cm,im Vergleich zur "normalen WBRF mit Auslösung bei 50cm Köderabstand.....
DNA, du bist einfach ein sehr scharfsinniger Trapper. Genau das habe ich auch gedacht, als ich diese Falle sah. Großes Raubwild braucht die Wippe gar nicht zu betreten, um nah genug an den Köder zu kommen. Und die Einwände mit dem Dreck in den Ritzen und zufrieren/blockieren kommen noch hinzu.
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.632
Gefällt mir
24
#8
rotfuchs2 hat gesagt.:
DNA schrieb:

Was mir zu Denken gäb ist,daß evtl der Fuchs wieder zu nahe an den Köder muß....schätze mal die Wanne hat 60cm,mach links und rechts 30cm,im Vergleich zur "normalen WBRF mit Auslösung bei 50cm Köderabstand.....
DNA, du bist einfach ein sehr scharfsinniger Trapper. Genau das habe ich auch gedacht, als ich diese Falle sah. Großes Raubwild braucht die Wippe gar nicht zu betreten, um nah genug an den Köder zu kommen. Und die Einwände mit dem Dreck in den Ritzen und zufrieren/blockieren kommen noch hinzu.

:oops: :oops: :oops: :oops:

So ein Lob von Dir ist besser als die Verleihung eines Adelstitels.....


:oops: :oops: :oops: :oops:
 
Mitglied seit
22 Feb 2005
Beiträge
4.969
Gefällt mir
10
#9
Im ersten Augenblick genial, aber wie von DNA schon gesagt dürfte das Teil sehr störungsanfällig sein, den Hauptgrund hat der Erbauer schon selbst fotografiert, wenn mich nichts täuscht sitzt da ne ratte im Abfangkorb.
Da brauchts nichtmal Frost um die Wippe zu blockieren.
Und wer gräbt das ganze teil dann zur Reinigung wieder aus?
 
Mitglied seit
22 Feb 2005
Beiträge
4.969
Gefällt mir
10
#10
P.S. Das Problem mit der Aufnahme des Köders seh ich nicht so eng der Auslöser könnte unter Umständen ja noch etwas verlängert werden.
Und wenn der Auslöser wie beschrieben 70 cm lang ist müsste sich auch ein Fuchs ganz schön strecken um ihn nicht zu berühren.

Was interessant wäre ob es möglich ist ohne großen Aufwand den Auslöser herauszunehmen um die darunter liegende Wippe zu reinigen.
 
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
9.632
Gefällt mir
24
#11
waidwilli79 hat gesagt.:
P.S. Das Problem mit der Aufnahme des Köders seh ich nicht so eng der Auslöser könnte unter Umständen ja noch etwas verlängert werden.
Und wenn der Auslöser wie beschrieben 70 cm lang ist müsste sich auch ein Fuchs ganz schön strecken um ihn nicht zu berühren.

Was interessant wäre ob es möglich ist ohne großen Aufwand den Auslöser herauszunehmen um die darunter liegende Wippe zu reinigen.
Wenn Du mit nem Ei köderst sicher richtig,

aber bei größeren Ködern(zB Entenkarkasse) oder welchen,die dann auch noch im Laufe der Zeit etwas breiig werden(zB Aufbruch,Gescheide) hast du halt das Problem,daß der Fuchs mit dem Fang rankann,ohne auf die Wippe zu treten
 
Mitglied seit
22 Feb 2005
Beiträge
4.969
Gefällt mir
10
#12
dernieauslernt hat gesagt.:
waidwilli79 hat gesagt.:
P.S. Das Problem mit der Aufnahme des Köders seh ich nicht so eng der Auslöser könnte unter Umständen ja noch etwas verlängert werden.
Und wenn der Auslöser wie beschrieben 70 cm lang ist müsste sich auch ein Fuchs ganz schön strecken um ihn nicht zu berühren.

Was interessant wäre ob es möglich ist ohne großen Aufwand den Auslöser herauszunehmen um die darunter liegende Wippe zu reinigen.
Wenn Du mit nem Ei köderst sicher richtig,

aber bei größeren Ködern(zB Entenkarkasse) oder welchen,die dann auch noch im Laufe der Zeit etwas breiig werden(zB Aufbruch,Gescheide) hast du halt das Problem,daß der Fuchs mit dem Fang rankann,ohne auf die Wippe zu treten
Hab grad mal einen der Erbauer kontaktiert, also die Wippe lässt sich auch herausnehmen so dass das Problem der verunreinigung gelöst ist.

Also da seh ich nicht so das problem, liegt halt dran mit welchem Köder man arbeitet, muss ja keine halbe gans sein, ne geräucherte Fischpelle, mit denen ich schon gute erfolge hatte, hält beispielsweise länger duftet intensiver und ist auch kleiner.
 
Mitglied seit
3 Dez 2008
Beiträge
427
Gefällt mir
2
#13
Moin

Meine unmaßgebliche Meinung zu dieser Falle !!

Eine Betonrohrfalle mit Wippe zu einem Preis der sich von dem einer Spittler-Falle nicht groß unterscheidet ist schon mal nicht schlecht.
An den Metallteilen ist zu erkennen das da allerfeinste CNC-Technik ( Laserschneiden,CNC-abkanten) zum Einsatz gekommen ist. Da sind Fachleute am Werk gewesen.
Aber die Wippe, die ist einfach zu kurz, ich schätze mal so 50-55 cm.

Da bleibt die WBRF mit ihrer 1m langen Wippe einfach unerreichbar.

Wh
Mongolicus
 
Mitglied seit
2 Jan 2003
Beiträge
3.390
Gefällt mir
35
#14
Mongolicus hat gesagt.:
Moin

Meine unmaßgebliche Meinung zu dieser Falle !!

Eine Betonrohrfalle mit Wippe zu einem Preis der sich von dem einer Spittler-Falle nicht groß unterscheidet ist schon mal nicht schlecht.
An den Metallteilen ist zu erkennen das da allerfeinste CNC-Technik ( Laserschneiden,CNC-abkanten) zum Einsatz gekommen ist. Da sind Fachleute am Werk gewesen.
Aber die Wippe, die ist einfach zu kurz, ich schätze mal so 50-55 cm.

Da bleibt die WBRF mit ihrer 1m langen Wippe einfach unerreichbar.

Wh
Mongolicus
Sehe ich genauso. Gäbe es die Falle mit einer 1 m langer Wippe hätte ich mir schon eine bestellt. Den Preis empfinde ich als relativ günstig. Vorteil ist, dass man die Falle ohne großen Aufwand eingraben kann und somit schlecht von anderen Personen entdeckt werden kann.
 
Mitglied seit
28 Mrz 2009
Beiträge
944
Gefällt mir
61
#15
Die verkleideten Schieber und die das verrohrte Gestänge gefällt mir an der Krefelder Fuchsfalle schon sehr gut.
Die Auslösung und die notwendigen Flexarbeiten gefällt mir an der Falle auch nicht so richtig.
Aber so eine Wippe in der Mitte nach System Dose, bei welcher jedoch der Auslösestab bzw. das Gestänge nur knapp über den Betonrohren verläuft wäre meines Erachtens super. Würde dann in der Höhe deutlich was einsparen.

Dann müßte man quasi nur das mittlere Rohr ummauern und den Rest könnten man mit Erde zukippen.

Wie sind hier so die Erfahrungen mit den Fallschiebern im Blechkasten ala Spittler?
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben