KRICO 222reminton

Registriert
26 Jan 2005
Beiträge
7.755
Führe eine Weipert-Bbf in dem Kaliber und lade auch diese Patrone, deshalb ist sie mir geläufig.
12,7 g TMR erreichen eine V0 von 580 m/s .....

WTO
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Habe einen Drilling von Suhl Besch. 1927.
Ist von meinem Großvater.
Schieße allerdings nur selten damit.
Mehr aus Nostalgiegründen...
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Hallo Tobisch, Kannst Du mir etwas zum Kal. 25-30 sagen? Habe im netz nichts dazu gefunden. Ist in einem waffenangebot...
 
Registriert
26 Jan 2005
Beiträge
7.755
Ich kenne nur 25-35, was 6,5x52R in metrisch entspricht ( nicht 100% identisch, unterschiedlicher Gasdruck), verschießt ein Geschoß im Kaliber .257 .
25-20 gäbe es auch noch , allerdings noch seltener .....

WTO
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
3 Jul 2013
Beiträge
263
:) Ich habe eine Kriegeskorte 400 vor 13 Jahren von meinem Patenonkel erhalten.
Anfänglich hatte ich mit der .222Rem das Problem, dass nach dem 2. Schuss (Schießstand) das Schussbild immer miserabler geworden ist.
Der 1. Schuss bei kaltem Lauf lag immer supergut.
"Blatttest mit Tonpapier - Lauf liegt an Vorderschaft an.
Ich habe dann den Vorderschaft mit grobem und feinem Schmirgelpapier bis zum Systemlager hinten "freigemacht"....die Waffe schießt seitdem auch längere Sereien topp.......da gucken auch die Nachbarschützen mit den "Bs" aus Isny fast ungläubig zu...:giggle:

Meinen ersten Bock habe ich auch damit erlegt. :)
Eine führige (und ich finde schöne) Büchse, die dann mitkommt, wenn sich die Sauen länger nicht haben "blicken" lassen.:giggle:
Aber "ja": Auf s Magazin aufpassen.....
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Ich kenne nur 25-35, was 6,5x52R in metrisch entspricht ( nicht 100% identisch, unterschiedlicher Gasdruck), verschießt ein Geschoß im Kaliber .257 .
25-20 gäbe es auch noch , allerdings noch seltener .....

WTO
Ja, habe im Netz auch nichts gefunden. Der Händler sagt steht auf der Packung und der Waffe....
Hmmm... er will sich schlau machen, bin gespannt.
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
:) Ich habe eine Kriegeskorte 400 vor 13 Jahren von meinem Patenonkel erhalten.
Anfänglich hatte ich mit der .222Rem das Problem, dass nach dem 2. Schuss (Schießstand) das Schussbild immer miserabler geworden ist.
Der 1. Schuss bei kaltem Lauf lag immer supergut.
"Blatttest mit Tonpapier - Lauf liegt an Vorderschaft an.
Ich habe dann den Vorderschaft mit grobem und feinem Schmirgelpapier bis zum Systemlager hinten "freigemacht"....die Waffe schießt seitdem auch längere Sereien topp.......da gucken auch die Nachbarschützen mit den "Bs" aus Isny fast ungläubig zu...:giggle:

Meinen ersten Bock habe ich auch damit erlegt. :)
Eine führige (und ich finde schöne) Büchse, die dann mitkommt, wenn sich die Sauen länger nicht haben "blicken" lassen.:giggle:
Aber "ja": Auf s Magazin aufpassen.....
Es ist schön zu hören das die Haltbarkeit sehr gut zu zu sein scheint. Bin gespannt auf die schussleistung wenn sie da ist.
Jage im Niederwildrevier und möchte damit hauptsächlich auf Raubwild jagen und wenn es dazu kommt ein Reh mitnehmen können.
Hatte eine 1532 von Anschütz leider ist der Lauf jetzt ausgeschossen auch eine Kürzung hat nicht mehr geholfen.
Wurde vorher ev. nicht gut gepflegt....
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.216
In Anbetracht der Bleifreigeschichte im neuen Jagdgesetz wohl keine optimale Wahl.
Grad, wenn man kein Wiederlader ist.
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Die 50grain ttsx flog aus der Anschütz ganz gut. Jetzt leider nicht mehr. Mal sehen, ich kenne einen der wiederlader ist und auch eine .222 hat. Er hat es hinbekommen....
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.216
Kommt eben immer auf den Lauf an.
Ich bin dann auf 223 umgestiegen, hab gern und viel mit der SAKO Anschütz geschossen.
Mag aber keine Einsteckmagazine, schon gar nicht in der fummeligen Größe.
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Ja das ist wohl so, klar ist die .223 in der Munitionsauswahl besser bestückt. Bin aber bis jetzt gut klargekommen.
Magazin fiinde ich für mich gut. Ich mag es beim laden einfach. Das gefummel mach ich zu Hause:))
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.216
....ich bin mal auf allen vieren über die Wiese gekrochen, um das Magazin meiner SAKO wiederzufinden. Ersatz nicht zu bekommen.
Bin durch 98er geprägt, das wollte ich auch bei der kleinen Kugel.
Kann über die Zastava M85 nicht meckern. Ist zwar bleifrei auch bei 50grn Schluß, aber das langt ja auch.
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Bis jetzt waren die Pirschzeichen der 50 gr. immer ausreichend für mich und den Hund.
Ja wenn es verloren geht klar, aber die einzelne natürlich auch. Passt ev. Das Magazin der 1532 anschütz?
Werde das mal testen...
 
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.510
:) Ich habe eine Kriegeskorte 400 vor 13 Jahren von meinem Patenonkel erhalten.
Anfänglich hatte ich mit der .222Rem das Problem, dass nach dem 2. Schuss (Schießstand) das Schussbild immer miserabler geworden ist.
Der 1. Schuss bei kaltem Lauf lag immer supergut.
"Blatttest mit Tonpapier - Lauf liegt an Vorderschaft an.
Ich habe dann den Vorderschaft mit grobem und feinem Schmirgelpapier bis zum Systemlager hinten "freigemacht"....die Waffe schießt seitdem auch längere Sereien topp.......da gucken auch die Nachbarschützen mit den "Bs" aus Isny fast ungläubig zu...:giggle:

Meinen ersten Bock habe ich auch damit erlegt. :)
Eine führige (und ich finde schöne) Büchse, die dann mitkommt, wenn sich die Sauen länger nicht haben "blicken" lassen.:giggle:
Aber "ja": Auf s Magazin aufpassen.....
Momentan hüpft eines auf egun rum https://www.egun.de/market/item.php?id=14459890
Der Verkäufer scheint zu wissen wie selten die geworden sind.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
131
Zurzeit aktive Gäste
653
Besucher gesamt
784
Oben