KRICO 222reminton

Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.260
Ich hab mal ein solches Magazin, unwissend für welche Waffe dieses ist, ins EGun eingestellt, für 1.-€. Ich hab mein Leben lang gesammelt und alles auf gehoben, ab und zu "nervt" mich dann der eine oder andere Karton im Keller...
Als die Gebote die 100€ Grenze durchbrochen hatten, war ich schon etwas irritiert. :ROFLMAO:
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Kann ich verstehen hätte ich jetzt auch nicht mit gerechnet... Aber ok, seltene Dinge haben ihren Preis...
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Hab mal eine ganz andere Frage:
Was von der 1532 Anschütz darf ich eigentlich behalten wenn due jetzt verschrottet wird. Magazin, Schaft usw ist klar. Aber den Abzug auch?
 
Registriert
11 Nov 2008
Beiträge
1.008
Ich kenne nur 25-35, was 6,5x52R in metrisch entspricht ( nicht 100% identisch, unterschiedlicher Gasdruck), verschießt ein Geschoß im Kaliber .257 .
25-20 gäbe es auch noch , allerdings noch seltener .....

WTO
Aus Hornady. 11th edition.
Screen Shot 2021-10-12 at 10.41.05 PM.png
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Sieht nahezu gleich aus. Ja der Gasdruck ist anders....
Habe jetzt aber die .222 gekauft und beim Drilling im Einstecklauf die 5,6x52...
Ich denke das ich damit genug kleine Kaliber habe.
War auch nur so eine Frage weil ich das Kaliber auch so garnicht kannte und im Netz nichts dazu finden konnte.
Mal sehen was der BM dazu findet.
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
So, der Büma hat sich zur Patrone 25-30 gemeldet.

"Guten Tag.
Das Beschußamt wird nachsehen, welche Daten der
betreffenden Patrone vorhanden sind.
Es handelt sich um eine sog. Wildcat Patrone.
Grundbasis der Patrone ist das Kal. 30- 30- welches auf das
Kal. 25 verengt worden ist.
Mehr werden wir in den nächsten Wochen erfahren.
Werde mich dann wieder melden."

Bis dahin Allen viel Waidmannsheil. Poljäger
 
Registriert
26 Jan 2005
Beiträge
7.755
Glaube nicht, dass diese Patrone gemeint ist, weil ohne Rand. Da wird die .30 Carbine auf .25 eingezogen worden sein. Abkömmlinge der 30-30 sehen anders aus ......

WTO
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Ich kenne mich damit leider so garnicht aus. Mal sehen was das Beschussamt dazu antwortet.
Trotzdem danke für deine Antwort
Wmh Poljäger
 
Registriert
3 Jul 2013
Beiträge
263
;)Zur Krico 400 "muss" man als Anwender wissen......😙..vielleicht sollten nur eingefleischte "Drillingnutzer" - die können mehr als EINEN Hebel pro Maschine problemlos und sicher bedienen - mit dieser Waffe liebäugeln.....😂:
Der Spruch aus dem Jägerkurs von der Sicherung "hInten = sIcher"...gilt hier nicht!😉
Ist aber (MEINES Wissens🙂) eine echte Schlagbolzensicherung und damit echt gut!
 

Anhänge

  • Krico 400.jpg
    Krico 400.jpg
    198,4 KB · Aufrufe: 23
Registriert
3 Jul 2013
Beiträge
263
Sieht nahezu gleich aus. Ja der Gasdruck ist anders....
Habe jetzt aber die .222 gekauft und beim Drilling im Einstecklauf die 5,6x52...
Ich denke das ich damit genug kleine Kaliber habe.
War auch nur so eine Frage weil ich das Kaliber auch so garnicht kannte und im Netz nichts dazu finden konnte.
Mal sehen was der BM dazu findet.
In meinem "neuen alten" SauerDrillling ist zur 7*65R auch ein K&S EL in 5,6*52R verbaut...schießt spitzenmäßig zusammen und hat auch fast die gleiche Außenbalilstik!
 
Registriert
12 Dez 2014
Beiträge
33
Wie jetzt, Ist bei der 400 nach vorne sicher.
Habe eine krico .22 da ist das so....
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.260
So, der Büma hat sich zur Patrone 25-30 gemeldet.

"Guten Tag.
Das Beschußamt wird nachsehen, welche Daten der
betreffenden Patrone vorhanden sind.
Es handelt sich um eine sog. Wildcat Patrone.
Grundbasis der Patrone ist das Kal. 30- 30- welches auf das
Kal. 25 verengt worden ist.
Mehr werden wir in den nächsten Wochen erfahren.
Werde mich dann wieder melden."

Bis dahin Allen viel Waidmannsheil. Poljäger


Da stellen sich natürlich Fragen. Was hat man sich gedacht. Da eine auf .257" eingezogene .30-30 eben die .25-35 WCF ist. Erstgenannte wurde aus der alten .38-55 Ballard (Win&Marlin) entwickelt 1895. Die .30-30 diente auch noch als Mutterhülse für die .219Zipper.
Was hat man da nun gemacht. Geradere Hülse, steilere Schulter. Aber gibt ja bei den Wildcattern nix, was es nicht gibt.

Hatte auch mal einen Enfield Repetierer in der Hand, MK-irgendwas, 7,62/303Brit. Arbeit von Franz Plank in München in den 80ern, mit neuem Heym-Lauf... Lauf spiegelblank. Wurde wohl wenig geschossen. Da hab ich auch bisserl überlegt. Leider fehlten die Matrizen dazu.
Oder ein Bekannter, der hat/hatte einen Feuerstutzen dessen Lager wohl ein US-Amerikanischer Büchsenmacher auf die ganze Hülsenlänge der .30-30 aufgerieben hatte. Aber eben mit einem 8,15er Geschoss. Also eine 8,15/30-30... Schoß ganz gut, hat aber bisserl gedauert, bis man den Dreh raus hatte. Und die Matrizen dazu...
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
160
Zurzeit aktive Gäste
640
Besucher gesamt
800
Oben