Kunstbau

Anzeige
Registriert
7 Jul 2008
Beiträge
4.529
Möchte ja auch Kunststoffrohre nehmen.
Was sind den alternativen zum Fliesenkleber?
Geht auch Teppichkleber mit ordentlich Schotter/Kies vermengt?
Würde eine hälfte des Rohres damit beschichten.
🤷‍♂️ Hab ich noch nie probiert, ich hätte aber Bedenken wegen dem Lösungsmittel im Teppichkleber. Das mieft schon gewaltig!

Bausaujäger
 
Registriert
7 Feb 2002
Beiträge
3.097
Ich habe einen Bau mit PVC Rohre. Sind ausgedient von Betonmischwagen. ( Nachfragen, bekommt man da oft umsonst.)Tatsächlich innen kaum angeraut, waren auch schon öfter welche drin.
 
Registriert
21 Feb 2006
Beiträge
4.782
Wenn sich Ratten und Mäuse direkt AUF dem Kunstbau in einem Haufen Laub einnisten besteht dann wiederum nicht die Gefahr, dass diese sich iwann IN den Kunstbau einarbeiten?
Nein, durch Beton oder Kunststoffrohr werden sie sich kaum durchbeißen.
Zudem entsteht da eine gewisse Lockwirkung durch die Nager.
 
Registriert
21 Feb 2006
Beiträge
4.782
Es wird ein Rohrdurchmesser von 20cm empfohlen, da habe ich die Frage welche Hunde da durchkommen, kann mir kaum bildlich Vorstellen, dass da was größeres als ein Kaninchendackel reinkommt, wie sieht es mit Jack Russel aus, oder deutschen Jagdterrier aus.
Kann mir das bitte wer erläutern was die für einen Durchmesser brauchen, plane eventuell einen deutschen Jagdterrier anzuschaffen.
Ein Rohr von 20 cm Durchmesser ergibt im Hinblick auf die Zahl pi ein Ergebnis von ca. 63 Zentimetern (so über den Daumen).
Meine Hündin hat knapp 50 cm BU, passt also durch. Dennoch werde ich künftig ebenfalls 25er Rohre verbauen, man muss es dem Hund nicht schwerer machen als es sein muss.
 
Registriert
7 Feb 2002
Beiträge
3.097
20er Rohr deshalb weil der Fuchs sich da sicherer fühlt als 25er. 25er wenn dann eher 10 Meter und etwas mehr, 20er reicht 8 Meter.
20er passt kleiner Normalschlagteckel oder Zwergteckel auch kleiner DJT.
Entscheidend ist der Brustumpfang sollte beim Bauhund 40-45 cm nicht überschreiten sonst ist er nur für wenige Bauten geeignet.
Mein Teckel hatte mit 2 Jahren 35 cm BU jetzt liegt er bei 38 cm.
Kunstbau 20er kein Problem, Naturbau muss er schon oft mal auf der Seite liegend folgen.
 
Registriert
26 Sep 2017
Beiträge
465
Ein Rohr von 20 cm Durchmesser ergibt im Hinblick auf die Zahl pi ein Ergebnis von ca. 63 Zentimetern (so über den Daumen).
Meine Hündin hat knapp 50 cm BU, passt also durch. Dennoch werde ich künftig ebenfalls 25er Rohre verbauen, man muss es dem Hund nicht schwerer machen als es sein muss.
Wenn du aber 25er nimmst ,erleichterst du dem Dachs den Zugang und dann! hat es dein Hund schwer !!
 
Registriert
7 Aug 2016
Beiträge
957
Das 20er Rohr halte ich für Unsinn bzw. bietet eher Nachteile.

Dem Dachs ist es egal - er geht durch ein 20er Rohr genauso.
Im alten Revier hatten wir einen relativ flachen Kunstbau in einem Feldgehölz.
Es war mindestens doppelt so oft der Fuchs zuhause.
Das ändert nichts an der hohen Anzahl von Dachsen .... .
-
Der Hund kann in einem 20er Rohr wenig effektiv arbeiten, wie in einem 25er.
Er bekommt viel mehr Verletzungen - muss das sein?
Wer 20er Rohre hat, darf einen Dritten nach einem Bauhund fragen ... .
 
Registriert
7 Feb 2002
Beiträge
3.097
Ich gehe in über 15 Revieren zur Baujagd, fast alle haben 3-5 Kunstbauten. Da sind 18,5 Dränrohre, 20er Betonrohre, 20er PVC Rohre, Sechsecksteine und 25er Betonrohre dabei.
In den Dränrohren hat ich noch keinen Fuchs über 8 kg. Ab 20er Rohr alles.
25er Rohr eher etwas weniger aber letztlich egal, sind nur schlechter zu bekommen.
Sie werden gerne für Hunde die stabiler sind genommen.
Ich habe Schlickrohre mit 60 cm Durchmesser und auch Betonrohre mit 30er oder mehr gehabt. Sie waren weitaus am gefährlichsten für den Hund da dort der Fuchs sehr gut angreifen kann und sich stellen muss.
Im 20er Rohr dreht sich ein Fuchs nur selten. Kommt der Hund zeigt der Fuchs ihm die Rückseite. Da kann der Hund dran ziehen oder ihn hinten beißen. Oft ist das Problem das der Fuchs erst nicht springt da der Hund ihn hinten festhält. Weshalb er in einem 25er Rohrbesser arbeiten kann? Da könnte der Fuchs sich drehen dann müsste er rückwärts den Bau verlassen,hab ich noch nicht erlebt.
1643468821153 (002).jpg
Das war Flammes 65 Dachs heute mit 13 Jahren fast 14 . Naturbau
Ich brauche Hunde die verbellen hinten zufassen und sonst Abstand halten.
Möglichst wenig Verletzungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
7 Aug 2016
Beiträge
957
Genaugenommen ist doch auch viel vom Hund abhängig.
Meine alte Hündin brachte alles aus dem Bau - man musste ihr nur Zeit geben.
Der Fuchs kam meist hoch beschleunigt, der Dachs ganz langsam, souverän ihr folgend.
Nur diese Methode hat sie sich selbst beigebracht, das ist nicht übertragbar.

Zwei Ihrer Welpen blieben bei mir.
Ein gern raufender Rüde und eine etwas harmlose Hündin.
Die Hündin ist immer am Laut gebend, der Rüde annähernd nie - der schafft Tatsachen.
Inzwischen sind die beiden auch schon im 12. Jahr und eine 3-jährige 'fremde' Hündin
verstärkt die Meute - wieder ganz anderer Hund.
Nur keiner von den 3 Hunden braucht ein 20er Rohr, ganz evtl. vielleicht die alte Hündin.
Die anderen beiden nutzen den Platz effektiv - wieso sollte man diesen Vorteil nehmen.
 
Registriert
7 Jul 2020
Beiträge
3.345
Ich gehe in über 15 Revieren zur Baujagd, fast alle haben 3-5 Kunstbauten. Da sind 18,5 Dränrohre, 20er Betonrohre, 20er PVC Rohre, Sechsecksteine und 25er Betonrohre dabei.
In den Dränrohren hat ich noch keinen Fuchs über 8 kg. Ab 20er Rohr alles.
25er Rohr eher etwas weniger aber letztlich egal, sind nur schlechter zu bekommen.
Sie werden gerne für Hunde die stabiler sind genommen.
Ich habe Schlickrohre mit 60 cm Durchmesser und auch Betonrohre mit 30er oder mehr gehabt. Sie waren weitaus am gefährlichsten für den Hund da dort der Fuchs sehr gut angreifen kann und sich stellen muss.
Im 20er Rohr dreht sich ein Fuchs nur selten. Kommt der Hund zeigt der Fuchs ihm die Rückseite. Da kann der Hund dran ziehen oder ihn hinten beißen. Oft ist das Problem das der Fuchs erst nicht springt da der Hund ihn hinten festhält. Weshalb er in einem 25er Rohrbesser arbeiten kann? Da könnte der Fuchs sich drehen dann müsste er rückwärts den Bau verlassen,hab ich noch nicht erlebt.
Anhang anzeigen 186048
Das war Flammes 65 Dachs heute mit 13 Jahren fast 14 . Naturbau
Ich brauche Hunde die verbellen hinten zufassen und sonst Abstand halten.
Möglichst wenig Verletzungen.
Mein DJT schiebt Füchse auch rückwärts aus dem Bau. Das ist nicht empfehlenswert.
 
Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
3.202
Der zu bejagende Kunstbau bekommt 25er Rohre, weil ich es meinem Terrier nicht unnötig schwer machen will.
Rein subjektiv - gefühlt wird der Hund viel seltener geschlagen im 25cm oder 30cm Tor.

Wenn man eine Autohupe unter den Kessel legt, wird auch kein Hund geschlagen.
 
Registriert
24 Jun 2017
Beiträge
3.202
Ich war mal bei einer Kunstbaujagd dabei. Als erstes wurde der Parabolspiegel mit Mikrofon in den Eingang gedrückt. Bei Windstille hört man ob der Bau befahren ist. Dann wurde das Anschlusskabel mit dem mitgebrachten MAKITA Akku verbunden und keine 10 Sekunden später sprang der Fuchs. Ist effektiv, mehr nicht.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
96
Zurzeit aktive Gäste
283
Besucher gesamt
379
Oben