Kurz mal auf bleifrei wechseln?

Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.911
Gefällt mir
3.862
#61
ich meine mit ‚interessierten Kunden‘ nicht den Gasthof Zur Post. Der LEH und der Discount kauft bei auch bei Wildhändlern (wenn‘s nicht Gatterwild aus Neuseeland ist). Und sei Dir sicher, dass ich mich in dieser Welt sehr gut auskenne.
Du alles gut wird wohl so sein (y)
Ich kenne einige Wildhändler mir sind keine Beanstandungen bekannt spricht halt dafür das sich alle an Bleifrei halten besonders in NRW (y)(y)(y);) Das Risiko, wenn der Kunde vom Wildhändler den Schusskanal untersucht ist zu groß, das geht kein Jäger ein;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Aug 2009
Beiträge
1.700
Gefällt mir
306
#65
178/2002 gilt auch für Wildhändler.
Das Thema Rückverfolgung ist da Recht eindeutig. Und wenn es beim ersten Mal nicht klappt, schaut die Behörde beim nächsten Mal genauer hin...
Es gibt bei den Bleifreien nur wirklich in den meisten Kalibern ausreichend Auswahl. Teilzeitleger oder Reformatoren. Für jeden was dabei. Kein Grund den Einladenden zu hintergehen....
 
Mitglied seit
28 Feb 2001
Beiträge
13.345
Gefällt mir
3.189
#66
Bei unserem Wildhändler läuft die verpackte Ware vorm Frosten noch über einen (sauteuren) Metalldetektor. Sicher nicht ohne Grund.

basti
 
Mitglied seit
23 Mrz 2018
Beiträge
662
Gefällt mir
617
#67
Du alles gut wird wohl so sein (y)
Ich kenne einige Wildhändler mir sind keine Beanstandungen bekannt spricht halt dafür das sich alle an Bleifrei halten besonders in NRW (y)(y)(y);) Das Risiko, wenn der Kunde vom Wildhändler den Schusskanal untersucht ist zu groß, das geht kein Jäger ein;)
Woher kommt dein Ironie und dein Wissen über solche "Geschichten"?
Bist du Wildhändler?

Mal davon abgesehen, bin ich irgendwo Gast, halte ich mich an die Wünsche des Gastgebers. Ist dort Bleifrei gewünscht, warum auch immer, schiesse ich bleifrei oder bleibe zu Hause.
Geht mir nicht ins Hirn dieses "steck ich mir eben en paar bleifreie Mumpeln in die Kippe für ne Kontrolle " Denken.
Wenn der Gastgeber keine 3er Hirsche frei gibt lässt man dann ja auch auf den brettbreit stehenden Hirsch 40m vorm Sitz den Finger gerade. Das is nix Anderes
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.911
Gefällt mir
3.862
#68
Woher kommt dein Ironie und dein Wissen über solche "Geschichten"?
Bist du Wildhändler?

Mal davon abgesehen, bin ich irgendwo Gast, halte ich mich an die Wünsche des Gastgebers. Ist dort Bleifrei gewünscht, warum auch immer, schiesse ich bleifrei oder bleibe zu Hause.
Geht mir nicht ins Hirn dieses "steck ich mir eben en paar bleifreie Mumpeln in die Kippe für ne Kontrolle " Denken.
Wenn der Gastgeber keine 3er Hirsche frei gibt lässt man dann ja auch auf den brettbreit stehenden Hirsch 40m vorm Sitz den Finger gerade. Das is nix Anderes
Das handhabe ich genau wie du.
Alles andere ist müßig hier zu diskutieren
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.911
Gefällt mir
3.862
#75
Um Blei im Wildkörper nachzuweisen sind aufwendige Untersuchungen notwendig beim Röntgen zB. kann man Metallstäube im Wildbret feststellen aber es bedarf einer Extraktion selbiger und einem>>100.000,-€ Spektralanalyse Gerätes um die Zusammensetzung der Metalle zu bestimmen.
Um für einen Schützen Konsequenzen herbei zu führen, muss der Wildhändler oder Jagdherr nachweisen was er dem Schützen vorwirft. Das muss Gerichtsverwertbar sein und einer Überprüfung, durch einem Gutachter standhalten.
Mal eben behaupten reicht da wohl eher nicht ist aber auch egal, wenn Bleifrei gefordert, wird Bleifrei geschossen. Von daher sind die Diskussionen müßig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben