Kurz mal auf bleifrei wechseln?

Registriert
3 Jun 2011
Beiträge
3.708
Nachdrm du doch Jäger bist, solltest du, falls mehr ein Stück Wild erlegt habend, auch schon mal was gefunden haben., falls du vor der BF-Zeit schon gejagt hast und auch wenn es nur Mantelsplitter waren, wo sind sie dann? Und wenn das Blei verdampft oder verstaubt ist, wo ist es geblieben?

Es ging darum, das der Wildhändler/Metzger anhand der Splitter merkt was für ein Geschoss verwendet wurde. Wie du jetzt auf Bleistaub in Zusammenhang mit meinem Beitrag kommst, Verstehe Ich nicht .
Nicht einfach nur schreiben. Erst Brille putzen, überlegen.... und dann schreiben .
Auch wenn das Thema bleifreie Geschosse deinen Blutdruck in die Höhe treibt 😉
 
Registriert
24 Nov 2014
Beiträge
4.097
Ja.
Übrigens bedarf es nicht unbedingt einem Zerlegebetrieb mit Metalldetektor.
Es soll sogar Jäger geben, die beim Zerlegen Geschossreste gefunden haben .
Da besteht doch auch die Möglichkeit, das ein Wildhändler/Metzger auch solche Reste beim Zerlegen findet . Oder nicht ? 😉
Natürlich besteht die Möglichkeit gar keine Frage.
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.130
Es ging darum, das der Wildhändler/Metzger anhand der Splitter merkt was für ein Geschoss verwendet wurde. Wie du jetzt auf Bleistaub in Zusammenhang mit meinem Beitrag kommst, Verstehe Ich nicht .
Nicht einfach nur schreiben. Erst Brille putzen, überlegen.... und dann schreiben .
Auch wenn das Thema bleifreie Geschosse deinen Blutdruck in die Höhe treibt 😉
Mein Blutdruck ist im Normalbereich und wird weder durch deine Posts noch durch Schießerei beeinflusst.
Das mit dem Staub und Dampf war eigentlich für Knalli bestimmt, der mir nachweisen wollte, nicht mehr wissen, was geschrieben zu haben.
Nimme leicht, es ist alles keiner Aufregung wert.
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.130
(y)(y) Aber gut mag ja sein, das du sofort weist, wenn du einen Tombak Splitter mit Zinn, Zink oder Bleihaftung findest worum es sich handelt. Ich kann es nicht;)
Du hast das Nickel vergessen, mit dem "Stahlmäntel" plattiert werden.
Hochgefährliches Zeug - siehe Nickelallergien.
Absichtliches, aber typisches Beispiel für die Vermengung von Zusammenhängen.
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
2.402
was meinst du mit anders

Du hast die Frage mit deinem nächsten Post ja beantwortet.

Für die meisten bringt die bleifrei Munition keine Vorteile, aber mehr Kosten und andere negative Begleiterscheinungen. Aktuell schreibt der Gesetzgeber die Verwendung vor, wie man damit umgeht ist jedem selbst überlassen. Ich komme mit dem HIT bzw. TTSX gut zurecht, genau wie mit dem relativ günstigen ETX von Hornady, die Umstellung kam aber sicher nicht aus freien Stücken.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6300

Guest
Moin,

eher <20€ Netto pro Metall, incl. Probenvorbereitung und Trockenmasse.
Aber das macht doch keiner wirklich, oder?


Edit: Also für <20€ gibt's eine quantitative Analyse mit ICP MS.

Donnerwetter, wo kostet ein ICP MS 20€? Würde mich wirklich interessieren. Völlig unabhängig von dem Faden hier. Rein beruflich.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6300

Guest
Nochmal, rein sachlich gesehen ist die Verwendung von Mantelgeschossen mit Bleikern die ballistisch beste Lösung, außerdem kostengünstig und wahrscheinlich wenig umweltbelastend. Ich suche dazu ein Bleikataster der Republik. Falls jemand sowas hat, ich würde mich freuen ...

Dogmatisch gesehen ist der Zwang Kupferlinge zu verwenden natürlich ein außerordentlich intelligenter Schachzug. Nach einem europaweiten Bleiverbot (ist bereits in Vorbereitung, könnte 2022 Realität werden) kann jeder nur noch mit Kupferlingen jagen. Jetzt müssen nur noch die üblichen Verdächtigen mit Studien über die Giftigkeit von Kupferrückständen in Lebensmitteln auftauchen. Grenzwerte überschritten, Babys nehmen bereits im Mutterleib schaden, die Empörung wird größer und größer, in der Bildzeitung werden täglich neue Skandale gezeigt, ...

Reicht das? :mad:
 

Neueste Beiträge

Oben