Kurze Reinigungsintervalle gmx 8x57is

Mitglied seit
23 Jun 2013
Beiträge
1.786
Gefällt mir
111
#1
Hallo. Ich habe in meiner r8 in 8x57is bisher die fabrikpatrone von Hornady mit dem 180gr gmx zur vollsten Zufriedenheit verschossen. Präzision ohne Tadel, Wirkung auch. Ließ sich mit übungsmunition problemlos zusammen schießen.
Nach einem Kitz auf kurze Entfernung auf einer ansitzdrückjagd, welches zwar im Schuss am Platz blieb, ich aber unerklärlicherweise weich statt hinter dem Blatt abgekommen war, habe ich nach chemischer Reinigung weil es es eh an der Zeit war kontrollgeschossen und es stellte sich die gewohnte Präzision wieder ein.
Gestern beim kontrollschuss nach schaftwechsel fiel es mir schwer, mit der Patrone die 8 zu halten. Als Referenz Norma Oryx Fabrikpatronen, die die selbe tpl haben wie gewohnt ca 20mm, von mir schnell zusamnengewürfelte 200gr vm von s&b vor rs60 ca 25mm streukreis, mit ähnlicher tpl wie Norma. Diese beiden Labos habe ich direkt nach dem unerfreulichen schussbild mit der gmx geschossen.
Ich habe jetzt noch 30 Patronen mit dem gmx-Geschoss selbst geladen und werde das nach erneuter Chem Reinigung beobachten, wahrscheinlich aber auf ein anderes Geschoss wechseln.
Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen mit solch starken Auswirkungen auf laufverschmutzung auf die Präzision des gmx Geschosses gemacht? Von den beworbenen langen Reinigungsintervallen wie bei konventioneller muni mit tombakmantel kann ja bei mir zumindest nicht die Rede sein. Dann kann ich auch reinkupfergeschosse laden..
 
Mitglied seit
22 Dez 2004
Beiträge
6.913
Gefällt mir
146
#2
Ich hatte ein ähnliches Problem mit dem Nosler E-Tip. Nach einer gründlichen Reinigung brauchte ich 5 Schüsse um wieder da zu sein wo ich hin wollte.
Mit Bleimunition war es nicht so. Habe dann beim E-Tip nach dem Schuß nur zweimal den Boreblitz durchgezogen. Das ging. Nach gründlicher Reinigung
immer 5 Schuß in den Kugelfang machen zu müssen um wieder treffsicher zu sein behagte mir nicht. Der gewerbliche WL der die Mun herstellte, sagte ich solle
die 50er Charge erstmal aufbrauchen bevor ich reinige. Auch das behagte mir nicht. Ich will nach dem Schuß wenigstens den Schmauch und Schmodder
aus dem Lauf haben. Bevor ich 50 Schuß jagdlich verschieße, vergeht schon eine Weile. Ich habe noch nie auf die Kosten für Munition geachtet, aber nach
einer Reinigung mal eben 25€ in den Sand zu jagen ?!?!:what: Also wieder auf NAB gewechselt und Ruhe ist. Ich muss noch nicht bleifrei.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
771
Gefällt mir
304
#3
Moin,

ich würde ein mildes Solvent (Hoppes)probieren und klassisch mit Bürste und Patches putzen. Scheinbar mag es der Lauf bzw die GMX nicht wenn da jedes Kupfermolekül raus ist.
Versuch macht kluch

Jetzt bitte keinen Reinigungsglaubenskrieg anfangen. Den haben wir in einem anderen Faden. Grüße
 
Mitglied seit
23 Jun 2013
Beiträge
1.786
Gefällt mir
111
#4
Das Problem ist ja nicht nach dem reinigen sondern so nach 20-30 Schuss dass es streut und ich wieder chemisch reinigen muss
 
Mitglied seit
22 Dez 2004
Beiträge
6.913
Gefällt mir
146
#5
Sorry, dann hab ich das falsch verstanden. Aber bei Bleifrei wird teils schon nach 20 Schuß eine gründliche Reingung empfohlen. Mit eben allen Nebenwirkungen die sich so zeigen.:sad:
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
771
Gefällt mir
304
#6
Aso, dann hab ich das auch falsch verstanden. Da kann ich leider nichts zu sagen.
 
Mitglied seit
30 Dez 2013
Beiträge
652
Gefällt mir
13
#7
Bei der Nutzung von Führband-Geschossen sind die Reinigungsintervalle kein Problem.

Guillermo
 
Mitglied seit
30 Dez 2013
Beiträge
652
Gefällt mir
13
#9
Hab Fox Geschosse liegen, das ist dann der nächste Versuch.
Richtige Führband-Geschosse sind das m. M. nicht. Ich hatte da eher Aero, KJG, MJG etc. im Auge. Aber die Entlastungsrillen sind bei Fox recht gut dimensioniert und die Legierung der Fox ist nicht so weich wie reines Kupfer. Der Abrieb sollte also schon geringer sein.

Guillermo
 
Mitglied seit
12 Apr 2016
Beiträge
3.920
Gefällt mir
1.295
#10
Richtige Führband-Geschosse sind das m. M. nicht. Ich hatte da eher Aero, KJG, MJG etc. im Auge. Aber die Entlastungsrillen sind bei Fox recht gut dimensioniert und die Legierung der Fox ist nicht so weich wie reines Kupfer. Der Abrieb sollte also schon geringer sein.

Guillermo
Manchmal führt der Weg zum HDB erst über viele Irrtümer ;-)
 
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
2.928
Gefällt mir
83
#13
Intervall von 20 Schuss jagdlich ist doch vollkommen unproblematisch. Ich reinige mitterweile nach jedem jagdlichen Schuss chemisch. Jagdlich nutze ich ausschließlich das GMX aus drei Büchsen.
 
Oben