Kurzlauftaugliches BUM UM Kaliber gesucht.

Mitglied seit
18 Mrz 2017
BeitrÀge
3.083
GefÀllt mir
3.883
Wo ist gleich der Unterschied zwischen 8,5x55Blaser und .338RCM? đŸ€”
Beide sind sicher keine schlechte Wahl wenns n bisschen mehr sein darf.

Gut, die RCM ist quasi tot, dennoch...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Aug 2013
BeitrÀge
8.208
GefÀllt mir
6.067
Von der 8,5x55Blaser haben wenigsten ein paar hier schon mal was gehört/gesehen...:sneaky:
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
BeitrÀge
8.208
GefÀllt mir
6.067
Wenn ich dran denk wie viele ihre Kipplaufwaffen verramscht haben weil plötzlich die 30R Blaser da war und die ist heute auch schon wieder aus der Mode.............
Oder sich ihre altgedienten KLBs in 6,5x57R auf die gleichzeitig erschienene "universellere" 6,5x65R haben aufreiben gelassen. MEN hatte dann 10 Jahre spĂ€ter sich aus der Zivilmunitionsfertigung verabschiedet, etwas spĂ€ter hat RWS die Produktion des 7g KS eingestellt und somit waren (8g KS und CDP) nur noch 1/3 der ursprĂŒngl. Labos verfĂŒgbar.
Bei der .30R Blaser waren es halt .308 und .30-06-Waffen die "dran glauben mußten".
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
BeitrÀge
3.821
GefÀllt mir
2.778
Was wiederum zeigt das Blaser ein wohl Ă€ußerst erfolgreiches Marketing betreibt und sĂ€mtliche HĂ€ndler da mitziehen weil sie vermutlich auch ganz gut mitschneiden. ;)
Ja und?
ich habe damit absolut kein Problem. Das tut hier auch nichts zur Sache.
Das Kaliber an sich wurde angesprochen und nicht ganz unberechtigt ins Thema eingebracht.
Ich kann ab und an mal eine dieser Blaser®schen schießen. 180gr Accubond, einfach nur Top !
Das wurden sie mit unzÀhligen anderen auch, es wurden mit der patscherten 6,5x54 MS sicher mehr Hirsche erlegt wie mit Blasers neuen Sau die man durchs Dorf treibt.
auf 300m Schussentfernung?
Na dann...
Falls der Flolito einen Mannlicher-Schoenauer haben möchte, ich kennen Jemanden, der hat einen zu viel ;)

Wenn ich dran denk wie viele ihre Kipplaufwaffen verramscht haben weil plötzlich die 30R Blaser da war und die ist heute auch schon wieder aus der Mode.............
Na und?

Zum Thema: ich kann mir die Gegebenheiten im Revier des Flolito bestens vorstellen!
Aber da ist nicht das Kaliber alles alleine entscheidend, sondern das Geschoß und der Treffersitz!
Er lĂ€sst sich nur nicht darĂŒber aus, ob ihm ein paar dkg weniger Wildpret die Welt bedeuten ;)

WĂ€re ich in dieser Situation, ich wĂŒrde mit der 8,5x63 stets hart Blatt schießen. Da steigt nichts mehr weiter.
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
BeitrÀge
808
GefÀllt mir
640
Sowie viele andere besser verbreitete, billigere und besser verfĂŒgbare.......
Ja, es gibt zu jeder Patrone gleichwertige Alternativen, wie die schier unĂŒberschaubare Vielfalt an historischen und neuen Patronenkonstrukten zeigt. Man kann natĂŒrlich den Blaserkonzern an sich nicht mögen (muss man auch nicht) aber die Patronenentwicklungen sind, objektiv betrachtet, wirklich nicht schlecht. Die 8,5x55 von Blaser genau wie die 8,5x63 von Reb scheint mir von den konstruktiven Eigenschaften her sehr durchdacht!

Das Blasermarketing hinsichtlich der eigenentwickelten Patronen halte ich fĂŒr sehr schlecht! Statt diese Konstruktionen am breiten Markt zu platzieren (durch VerfĂŒgbarkeit auch bei den KonzernbrĂŒdern Sauer und Mauser) beschrĂ€nkt man sich auf eine TeilkĂ€uferschaft im R8 Bereich. So verhindert man erfolgreich ein Interesse an Kooperationen oder Lizensfertigungen (HĂŒlsenhersteller, Matrizenhersteller, Patronenhersteller, etc.). Erfolgreiche Produktplatzierung am Markt sieht anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
GefÀllt mir: ch1
Mitglied seit
30 Sep 2003
BeitrÀge
193
GefÀllt mir
39
Mitglied seit
5 Aug 2013
BeitrÀge
8.208
GefÀllt mir
6.067
@Totto:

Es geht aber in erster Linie nicht um Produktpalzierung fĂŒr eine möglichst große KĂ€uferschicht, sondern um reine ExklusivitĂ€t der Patrone, die denselben Namen wie die Waffe, das Glas, die MĂŒtze und die Jacke besitzt.
Wer "allerwelts" haben will, kann auch genausogut die 8x57JS wÀhlen. ;)
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
BeitrÀge
808
GefÀllt mir
640
Es geht aber in erster Linie nicht um Produktpalzierung fĂŒr eine möglichst große KĂ€uferschicht, sondern um reine ExklusivitĂ€t der Patrone, die denselben Namen wie die Waffe, das Glas, die MĂŒtze und die Jacke besitzt.
So wird es wohl sein, anders kann ich mir das auch nicht erklÀren.

Gut, die RCM ist quasi tot, dennoch...
Ja, die RCM könnte auch eine "moderne", gerade in Europa gefragte Konstruktion (Kurzlauf/Schalli, Hochwild) sein. Wenn man auf den einschlĂ€gigen amerikanischen Seiten so mit liest, wird in Amerika lieber zur 338 WinMag, 300 WinMag, 7 mm RemMag und zugehörigen BĂŒchsen mit 24 Zoll LĂ€ufen gegriffen. Ist wohl auch im wesentlichen den Jagdbedingungen dort geschuldet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31 Mrz 2009
BeitrÀge
7.421
GefÀllt mir
3.624
Eine 375Ruger ist mir zu stark. Da möchte ich die Grenze ein wenig frĂŒher ziehen. Die 9,3x64 wĂ€re mir am liebsten, da ich die Matrize habe und ettliche Geschosse ĂŒber Möller zu Accubond und Speer usw. Leider gibt es die Heym aber nicht in diesem Kaliber.
Warte auf eine Mauser 66S in gutem Zustand auf eGun. Die gibt es immer wieder fĂŒr kleines Geld. Dann zu Otto Repa, Flintenabzug, den Lauf auf 58-60cm mit Gewinde anpassen und du hast eine Alternative die zu deinen WĂŒnschen passt.
Durch das System bedingt eine kompakte Waffe mit angepasst langem Lauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
22 Aug 2019
BeitrÀge
307
GefÀllt mir
162
Mitglied seit
5 Aug 2013
BeitrÀge
8.208
GefÀllt mir
6.067
Ist sogar noch ÂŽne ganz frĂŒhe mit gekehltem Teleskopschlitten und Böhler-Antinit-Lauf.
Da was dran rumzupfriemeln wÀre schon fast ein M66-Sakrileg. ;)
(Preiswert unter 1000€) kaufen und so wie sie ist mit jagen gehen. :giggle:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Nov 2012
BeitrÀge
3.821
GefÀllt mir
2.778
.....
Die 8,5x55 von Blaser genau wie die 8,5x63 von Reb scheint mir von den konstruktiven Eigenschaften her sehr durchdacht!

......
Es wĂŒrde mich wirklich interessieren, wie du zu diesem Fazit gelangst?
Eine Patrone, die 8,5x55 Blaser, die man nicht so einfach und ohne weiteres in einen popeligen handelsĂŒblichen uralt 98er implantieren kann... (??).
Die Zielsetzung seitens Blaser erscheint klar und deutlich: ein exklusives Alleinstellungsmerkmal!
Insofern ist die Konstruktion durchdacht, sicherlich.

Blaser könnte, mit gutem Willen, der 8,5x63 vom Reb Werner einen fantastischen Schub verleihen.
Das woll(t)en sie aber nicht (niemals).
Die R8 geht in 8,5x55 Blaser mĂ€chtig gut ĂŒber den Ladentisch. Das ist etwas völlig Neues, was die Leute haben wollen.

Zur Konstruktion der Patronen an sich: eine Patrone, deren HĂŒlse sich aus verschiedenen gebrĂ€uchlichen HĂŒlsen feuerformen lĂ€sst, die 8,5x63Reb, ist der 8,5x55 Blaser um Welten voraus!

Zur Leistung der 8,5x55 Blaser: sie ist so nahe der 8,5x63Reb. Eigentlich beide völlig ĂŒberlaboriert, fĂŒr all unser heimisches Wild.
Im Durchschnitt geht der Leistungsunterschied in den verschiedenen HĂŒlsenvolumen, in verschiedenen Pulverchargen, in unterschiedlichen Geschoßlosen, in unterschiedlichen WaffenlĂ€ufen und der jeweiligen SchĂŒtzenstreuung* gegen nahezu Unbedeutend!

Aber geil zum Schießen ist sie. Zweifelsohne!
Wenn ich grad nichts anderes hÀtt, ausser zu viel Kohle.... ;)

Vom Flolito wurde anfangs ja auch die 8,5x63Reb aus einem HeymÂŽschen Repetierer ins Feld gefĂŒhrt.
Deswegen verstehe ich die, seine, gestellte Frage erst gar nicht.
Einfach machen!


*wir erinnern uns: Der Treffersitz....
"Shot placement is always more important than raw Power" (Craig Boddington)
.
.
.
.
 
Oben