Ladedaten Reichenberg

Mitglied seit
12 Okt 2014
Beiträge
10
Gefällt mir
1
#1
Guten Morgen zusammen,

Kann mir jemand sagen ob die Ladedaten auf der Reichenberg Homepage die MAXIMALE Ladungfür die versch. Kaliber ist??

MfG
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.723
Gefällt mir
1.607
#2
Sie liegen in aller Regel im Bereich vergleichbarer Ladungen in der "Blauen RWS/RUAG Bibel"
und sind von daher - und auch meiner inzwischen längeren Erfahrung mit diversen Kalibern und Geschossgewichten - im sicheren Bereich angesiedelt!
 
Mitglied seit
12 Okt 2014
Beiträge
10
Gefällt mir
1
#4
Danke für die Antworten? Ist der Unterschied zu Vithavouri so groß??
 
Mitglied seit
5 Feb 2017
Beiträge
211
Gefällt mir
103
#5
Reichenberg schreibt doch selbst:

"Alle angegebenen Laborierungen sind als Maximal-Ladungen zu handhaben!

Bei den rot gekennzeichneten Angaben handelt es sich um Optimal-Ladungen bezüglich des Gasdrucks zur Mündungsgeschwindigkeit."
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.723
Gefällt mir
1.607
#6
@dcon:
Der eine, besonders Vorsichtige versteht unter "Maximal" etwas anderes als der Wagemutige;)
@Stomberger:
Aber die "Blaue RUAG/RWS-Bibel" gibt Ihre Pulver der R-Reihe - wie auch Reichenberg - alle an und werden dadurch einschätzbar! Bei anderen Pulvern werden diese auch erwähnt.
Und die RWS Daten sind nicht für Wagemutige konzipiert.
 
Mitglied seit
12 Apr 2016
Beiträge
5.555
Gefällt mir
3.859
#7
Die Pulver von Bofors besitzen einen besseren Ruf bzgl. Stabilität im Abbrandverhalten über viele Losgrößen. Ich würde hier ebenfalls bei Unsicherheiten ansetzen, bevor VV ohne Messungen ausgereizt würde.
 
Mitglied seit
5 Feb 2017
Beiträge
211
Gefällt mir
103
#8
@dcon:
Der eine, besonders Vorsichtige versteht unter "Maximal" etwas anderes als der Wagemutige;)
@Stomberger:
Aber die "Blaue RUAG/RWS-Bibel" gibt Ihre Pulver der R-Reihe - wie auch Reichenberg - alle an und werden dadurch einschätzbar! Bei anderen Pulvern werden diese auch erwähnt.
Und die RWS Daten sind nicht für Wagemutige konzipiert.
Mag so sein, aber ich hatte aktuell das Problem, dass mir Quickload bei der "Optimalleidung" Werte jenseits von gut und böse ausgespuckt hat, sodass ich tatsächlich mal was zur DEVA gegeben hab (aber noch keine Messergebnisse).
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.073
Gefällt mir
1.444
#9
@dcon:
Der eine, besonders Vorsichtige versteht unter "Maximal" etwas anderes als der Wagemutige;)
@Stomberger:
Aber die "Blaue RUAG/RWS-Bibel" gibt Ihre Pulver der R-Reihe - wie auch Reichenberg - alle an und werden dadurch einschätzbar! Bei anderen Pulvern werden diese auch erwähnt.
Und die RWS Daten sind nicht für Wagemutige konzipiert.
Im Blauen Buch sind V -Werte dabei , beim Reicheberg nicht . Daran kann man sich zumindest orientieren wenn eine Ladung mehr oder weniger V bringt als die Werte sagen .
Als letztes hab ich 8x57IR mit Reichenberg geladen , das Los N-140 bringt in anderen Kalibern recht genau was QL prognostiziert . Bei den Angaben von der Reichebergseite war ich da tiefdunkelrot und habe etwas abgebrochen . Die Ladung war dann auch recht knackig .
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.723
Gefällt mir
1.607
#10
Gleiche Geschossgewichte vorausgesetzt sollten die HDBs dank ihrer feldmaßorientierten Bauart mit nur zugorientierten Führungsbänder keineswegs mehr Druck erbringen. als die in der "Blauen Bibel" erwähnten klassischen Bleigeschosse mit Zug-Dia über die ganze Führungslänge bei gleicher Pulverladung. Und bei mir ist dem auch so.
Insofern bin ich etwas ratlos über Stombergers Befunde.
Aber: "sollte" - und da mag es in Praxis Unterschiede bei einzelnen Waffen geben,
und für Erfahrungswerte von Wdl-Kollegen bin immer dankbar.
Quickload mag zur Orientierung dienen, ich arbeite nicht damit, ist mir "Beherrschung von zu viel Faktoren".
 
Mitglied seit
12 Apr 2016
Beiträge
5.555
Gefällt mir
3.859
#11
...
Quickload mag zur Orientierung dienen, ich arbeite nicht damit, ist mir "Beherrschung von zu viel Faktoren".
(kleine Anmerkung)
Statt Beherrschung (was ja nicht im Sinne von Validität vorliegt) ist, würde ich kritisches Wägen der QL-Ergebnisse unter Berücksichtigung vieler Faktoren bevorzugen.
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.073
Gefällt mir
1.444
#13
Gleiche Geschossgewichte vorausgesetzt sollten die HDBs dank ihrer feldmaßorientierten Bauart mit nur zugorientierten Führungsbänder keineswegs mehr Druck erbringen. als die in der "Blauen Bibel" erwähnten klassischen Bleigeschosse mit Zug-Dia über die ganze Führungslänge bei gleicher Pulverladung. Und bei mir ist dem auch so.
Insofern bin ich etwas ratlos über Stombergers Befunde.
Aber: "sollte" - und da mag es in Praxis Unterschiede bei einzelnen Waffen geben,
und für Erfahrungswerte von Wdl-Kollegen bin immer dankbar.
Quickload mag zur Orientierung dienen, ich arbeite nicht damit, ist mir "Beherrschung von zu viel Faktoren".
Meine Antwort bezog sich explizit auf die Angaben mit Kemira /Vihtavuory
 
Oben