Lampe mit hoher Leuchtkraft und Qualität

Anzeige
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
2.718
Gefällt mir
322
#76
Würde wieder eine Fenix TK35 kaufen, zur Not auch gebraucht. Robust, zuverlässig, langlebig, hell oder heller wie mans sichs wünscht. Hat auch Platz in der Metertasch:cool:
 
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
1.471
Gefällt mir
18
#77
Zum Thema „warum ist die Wahl der Lampe heute eine Wissenschaft“: Vielleicht weil sie heute eine größere Rolle spielt. Hat was mit dem rasanten techn. Fortschritt bei den TaLas in den letzten 18 Jahren zu tun und eben etwas mit der explodierenden Sauen-Population, vermehrter Jagd bei Nacht und vor allem vermehrten Nacht-Nachsuchen. Und auch mit geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen (Cave: Finger weg von Angeboten mit Halterungen!!!).
 
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
1.471
Gefällt mir
18
#79
sich ein eigenes Urteil zutrauen wo einem immer mehr Influenzer auf die Pelle rücken wird halt auch schwieriger.
Wobei Jäger ja eigentlich sonst ein ziemlich selbstbewusste Klientel sind!!
 
Mitglied seit
15 Jun 2011
Beiträge
888
Gefällt mir
102
#80
Ich oute mich mal:
Ich bin Mitglied im Tala Forum und hab dort auch schon ein paar Beiträge verfasst :rolleyes:

Fenix empfehle ich im übrigen eher selten, die haben so gut wie immer sehr schlechte UIs für unsere Anwendungen. Ich will immer Instant-low und Instant-Turbo zur Verfügung haben. Mir fällt spontan keine Fenix ein die das kann. Dafür können das fast alle Olight Lampen.
Die Acebeam L30 (und GenII) kann das auch, sogar mit 2 unterschiedlichen Schaltern.
Zebras können das auch aber mit großer Verwechslungsgefahr. Ist doof wenn man nur was vom Kanzelboden aufgeben wollte und 2000 Lumen ins Gesicht bekommt. Daher sind Zebras auch nichts für die Jagd. Meine nutze ich für Arbeiten z.B. am Auto.

Wenn ich von 5000lm aus einer Maglite lese muss ich auch wirklich herzhaft lachen :LOL:
Selbst der 600lm Dropin meiner 3D bruzelt sich in kürzester Zeit zu Tode und regelt massiv runter. Lampen mit Glühbirnen sind nur suboptimal für die Umrüstung auf LEDs geeignet da die Wärme der LED nicht abgeführt wird. In einer richtigen LED Lampe ist die LED mit Wärmeleitpaste auf das Alu Gehäuse geklebt (oder zumindest der Treiber) um die Wärme wegzukriegen.

Grüße
Alexander
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
3.736
Gefällt mir
1.659
#81
LED Lenser ist halt ein vermeintlich dt Unternehmen.
Zebras können das auch aber mit großer Verwechslungsgefahr.
Naja jetzt komm.

Kurz drauf: Max Helligkeit, wenige Sekunden drauf: Min Helligkeit.

Für letzteres braucht man eben etwas Gefühl. Unmöglich ist das ganze aber bei weitem nicht ;)
 
Mitglied seit
15 Jun 2011
Beiträge
888
Gefällt mir
102
#82
Natürlich nicht unmöglich, wenn du aber zu früh loslässt hast du Max Helligkeit.
Das doofe ist halt das die LED schon auf min leuchtet obwohl der nötige Zeitraum für min gar nicht erreicht ist, gehst du vom Schalter hast du Max. Ist nicht nur mir schon paar mal passiert.

Es geht halt besser. Das UI der Zebras ist nicht intuitiv, sehr kompliziert und nicht bediensicher. Andere können bessere UIs und wie so oft ist halt das Bessere der Feind des Guten. Das ist auch das Problem an LedLenser, es gibt halt für weniger Geld besseres.

Zebras sind keine schlechten Lampen, aber ich nutze keine mehr und empfehle auch keine mehr wegen dem UI.

Grüße
Alexander

PS: Meine Olight R50 hat fast die selbe Technik um in Low zu kommen, nur dort geht das Licht erst an wenn man sicher in Low ist. Kleiner aber feiner Unterschied der viel ausmacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: z/7
Mitglied seit
2 Dez 2016
Beiträge
35
Gefällt mir
21
#83
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.840
Gefällt mir
1.982
#84
... gehst du vom Schalter hast du Max. ...
Au ja - eine Forward vs. Reverse Clicky Diskussion!! :D:D (Zur Erklärung: Das ist eine der "Kaliberdiskussionen" bei den Lampenleuten...)

Stichwort UI: Deshalb liebe ich ja meine Eye10 so: Ein Drehring, den ich einfach von "Aus" bis "Max" drehe, so schnell und weit ich will. 3/4 Drehung und ich bin auf Max, das geht zack mit 2 Fingern und man kann sich gar nicht so blöd anstellen, dass man da nicht mit klar kommt. Das ist alles! Ist halt recht aufwändig in der Mechanik (Magnetring, wasserdicht) und der Elektronik. Das Ding ist jetzt über 5 Jahre alt. Aktuelle Modelle mit der Technik sind mir keine bekannt, sonst hätte ich die schon. ;)
 
Mitglied seit
15 Jun 2011
Beiträge
888
Gefällt mir
102
#85
Nenene es handelt sich gar nicht um Schalter sondern um Taster bei den Zebra Lampen :LOL:
Das Thema Forward- und Backwardclickie ist ein anderes, und dabei gibts nur eine Antwort, Forwardclickie ist besser, damit kann man z.B. auch morsen, mim Backwards nicht ;)

Grüße
Alexander der ein großer Fan von Drehringen an Taschenlampen ist.
 
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
1.471
Gefällt mir
18
#86
Alexander der ein großer Fan von Drehringen an Taschenlampen ist.
Genau deshalb ist fast immer meine SRT7 dabei.
Quasi stufenlos per Drehring dimmbar, forward clicky, und je nach Drehring-Voreinstellung auch in max. einschaltbar. Wegen der zusätzlichen farbigen LED aber der Kopf etwas zu groß geraten...

Dazu kam jetzt noch ein reinrassiger thrower um weit draußen im Feld Sauen ausmachen zu können.
Auf ne handliche 3-4klm-Lampe mit allround-Chatakteristik hätte ich auch noch Bock...


Wundert mich das hier noch garnicht Armytek genannt worden ist.
...
Die ist mir schon vom Hochsitz geflogen,oder beim Gummistiefel reinigen in den Teich gefallen.
Hat sie alles einwandfrei mitgemacht.
Naja, 1x vom Hochsitz fallen und mal kurz untertauchen halten schon ziemlich viele Lampen mit hoher Wahrscheinlichkeit aus.
Das hat kaum eine Aussagekraft.
Kenne die nicht, mag sein dass es gute Lampen sind. Robust scheinen sie laut Beschreibung zu sein. Die Beamshots sehen gut für Nachsuchen aus.
 
Mitglied seit
2 Aug 2011
Beiträge
4.560
Gefällt mir
382
#87
Dass beim „daheim liegen nichts passiert“ kann ja nun nicht jeden zufrieden stellen.
Letztlich ist das für viele doch eher was ziemlich normales.

Ob man die Lampe im jagdlichen Alltag gut für die eigenen Gepflogenheiten einsetzen kann, das ist schon eher ein Kriterium.
Und das ist nunmal ne ziemlich individuelle Angelegenheit.

Habe zuhause so 10-12 Lampen rumliegen, und davon nehme ich zu 90% die selben zwei mit in die Nacht.
Und beide sind von hier noch nicht genannten Marken.

Aber wie käme ich dazu diese hier zu empfehlen?
Der Thread-starter will etwas Richtung Lichkanone !
Bin sehr viel im Revier unterwegs und brauche oft meine Lampen.
Nur hab ich den Rucksack mit der großen Lampe nicht mit im Büro also liegt sie daheim ;)
Dann eine kleine Fenix im Auto und eine weitere Fenix in meiner Ausrüstungstasche welche für die Krähenjagd hergerichtet ist
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.840
Gefällt mir
1.982
#89
Olightstore hat ständig irgendwelche Rabatte, aber immer nur auf bestimmte Modelle und immer nur ein oder zwei Tage lang. Die "Baton" habe ich hier rumliegen - die war mal ne Zugabe bei einer Sammelbestellung ;). Nix halbes und nix ganzes - da würde ich auf ein anderes Modell warten.
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
1.980
Gefällt mir
2.595
#90
Besitze jeweils eine Acebeam L30 und eine Fenix TK25.

Beides sind klasse Lampen und zu 100% tauglich für die Jagd.

Lediglicher Kritikpunkt an der L30 ist der An/Aus Schalter, welcher recht sensibel ist und sich im negativen Fall im Rucksack, der Jacke oder der Hose versehentlich durch leichten Druck auslösen lässt. Wenn die Lampe dann gebraucht wird, ist sie vielleicht leer, weshalb ich mittlerweile lieber die TK25 nutze - auch, wenn die L30 heller ist.

Waidmannsheil
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben