Lauflänge .308 42 cm vs. 47 cm

Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
9.825
Gefällt mir
11.060
Das ist auch vollkommen korrekt.
Man hat heute bessere Materialien und ist in der Lage die Spannungen aus dem bearbeiteten Material zu bekommen.
Diese im Material sitzenden Spannungen führten zu den Treffpunktverlagerungen bei Erhitzung.
Daher waren die dünnen Läufe unpopulär. Heute werden diese entstresst (entspannt) und das Material ist fester.
Selbst eine Kannelierung wollte früher nicht jeder nachfräsen.
Bei den dicken Läufen war eine ganz andere Festigkeit und Wärmeableitung, daher die bessere Präzision bei Erwärmung.

Jagdlich war das so vernachlässigbar wie die kletternde Bockbüchsflinte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Dr.D
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
1.309
Gefällt mir
1.015
Eventuell liegt das an der zunehmenden Verbreitung von Schalldämpfern. SW + SD ist zu schwer! Ich würde heute auch einen Standardlauf nehmen, aber der Schaft mit SW Ausnehmung sieht mit Standardlauf sehr Bescheiden aus;)
Gruß
Jan
Auf dem Ansitz stört mich das Gewicht ohnehin nicht wirklich.
Ich will mir zu meinem Stummellauf noch einen 300 Win oder etwas in der Art für Jagdreisen holen, das wird dann wirklich ein Standardlauf.
 
Oben