Lauflänge BDF bei 1.90m Größe - 71cm oder 76 cm?

Registriert
6 Jul 2007
Beiträge
271
Ich bin rund 1.90 groß, Gewicht 98kg, kräftig. Lohnt sich bei mir der 76cm-Lauf bei der BDF? Einsatzgebiet: später Niederwildjagd (Hase, Taube, Ente), aber auch jagdlich Trap. Wie "probiert" man das aus, wenn beide Längen zur Verfügung stehen?
 
Registriert
28 Jan 2019
Beiträge
3.281
Ich habe in etwa die gleichen "Abmessungen", nur etwas schwerer.
Ich habe auch beide Lauflängen zur Verfügung, dazu noch einen sehr langen Halbautomaten.
Am besten komme ich mit den 76ziger Läufen klar, muss man halt ausprobieren.
Den langen Halba. nehme ich nicht mehr, obwohl die Schaftlänge passt, treffe einfach nicht damit!
D.T.
 
Registriert
9 Okt 2004
Beiträge
392
Rein von der Proportion liegt der 76er Lauf wohl nahe.
Mich nervt er tatsächlich inzwischen , so dass ich 71er Läufe bevorzuge. (2,03m)
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
9.967
Wichtiger als die Länge "vorne hinaus", ist die Länge "hinten hinaus", d.h. die ideale Schaftlänge.
Die "richtige" Lauflänge an einer Flinte richtet sich nach deren Balance.
Die Flinte muß daraufhin ausbalanciert sein. Ist sie das, schießt sie sich, egal mit welcher Lauflänge zw. 26" und 32" (66cm-81cm), und egal wie die eigenen Körpermaße sind, gleichgut.
Kurze Läufe sind für den schnell hingeworfenen Deutschuß (Buschieren, Waldjagd (deswegen haben auch die meisten Drillinge um die 63,5/65cm Lauflänge) sowie Skeet) besser, die längeren eher für´s weitausgeholte Mitschwingen (Wasserjagd, Trap). Die üblichen Lauflängen der meisten Jagdflinten von 70-73cm sind da eher als Kompromiss gedacht.
 
Registriert
20 Okt 2016
Beiträge
4.025
"Naja", wir der ergriffene Zuschauer im Edeltweed sagen, "naja: für nen Schießlehrer hat's ja noch gereicht, aber für ne Laufverlängerung war kein Pfund Sterling mehr über!"
 
Registriert
1 Aug 2013
Beiträge
4.787
Wenn ich das dann richtig interpretiere dürfen "richtige Kerle" kein Skeet schießen, weil es mit 66 oder 68cm Lauflänge bei so einem Kerl "sch...." aussieht
Jawoll..is so..nenn mir einen Skeetweltmeister mit Größe ~2m...die haben eher alles Lausbubenformat ;-) Ganz anders wie beim Parcours :cool:
 
Registriert
1 Jan 2010
Beiträge
874
Hab mir auch schon eine Flinte gekauft mit Lauf so lang wie möglich. 76cm am 12/89 HA. Heute würde ich eher 66cm nehmen. Bei der BDF hab ich die 71er genommen weil es einfach passt und die Knarre gut liegt und gut ausbalanciert ist. Nur aufgrund der Größe würde ich die Lauflänge nicht wählen. Ich empfehle so kurz wie möglich. Muss einem natürlich liegen. 50cm Lauf nützt nix wenn man damit nicht treffen kann.
Merkst du nicht was besser liegt wenn du die beiden in die Hand nimmst?
Ich bin 185/100kg.
 

GMV

Registriert
10 Mai 2015
Beiträge
888
Wie "probiert" man das aus, wenn beide Längen zur Verfügung stehen?

Wenn es Dir mit Flinte halbwegs ernst ist, ist es auf lange Sicht wirklich am besten und einfachsten, man beisst in den sauren Apfel und macht _einen_ Termin mit einem wirklichen Flintenprofi aus und dann hat man für längere Zeit Ruhe in vieler Hinsicht, denn das spart auf Dauer Zeit und Nerven. Lohnt sich imho immer, aber gerade dann, wenn man Aussicht hat, wirklich Flintenjagd betreiben zu können.

Die Frage, ob es 71er oder 76er Läufe tun, tauchte bei mir bereits in der Jagdausbildung auf, weil ich mit beidem zurecht kam, mich an langen Tagen jedoch mit der 71er leichter tat. Ich blieb dann letztlich bei der "kleinen". Der Punkt ist allerdings: Ich bin etwa 15cm kürzer als Du und als Bildschirmarbeiter eher nicht so kräftig...sprich, bei Deinen körperlichen Voraussetzungen würde ich ehrlich gesagt garnicht an eine 71er denken, so als "Ferndiagnose"...
 
Registriert
11 Jan 2006
Beiträge
8.680
Jawoll..is so..nenn mir einen Skeetweltmeister mit Größe ~2m...die haben eher alles Lausbubenformat ;-) Ganz anders wie beim Parcours :cool:
Skeet, da spielt die Biomechanik schon eine Rolle. 89% aller WT Schützen schießen
weltweit Trap, in allen möglichen Disziplinen. Dabei ist das olympische Trap zweitrangig.
 
Registriert
4 Jun 2019
Beiträge
579
"Drum prüfe wer sich bindet"

und vorher ausgiebig ausprobieren auf und bei genau den Zielsetzungen die der Schütze für sich verwirklichen mit der Waffe will.

Es ist leicht per Ferndiagnose ihm eine 76cm zu empfehlen,doch kennt man seine Flintentechnik nicht,seine Bewegungsabläufe und seine Dynamik.

Lauflängen sind seit 100 Jahren+ ein unentwegtes Sreitthema.
Es gan mal einen Mr R.Churchill der empfahl 25 Zoll Läufe und entwickelte eine spezielle Technik dafür.Gut für kleine gedrungene Menschen...dennoch sieht man (selten) auch großgewachsene
Exemplare der Spezies mit solchen Flinten ...und die treffen sogar famos damit.

Digweed schießt lange Läufe und ist kein Riese ...

Sportinganfoderungen und eine Technik die lange schwingt auf weite Tauben, bevorzugen ausgewogene lange Läufe.

Handlichkeit, eine spritzige Schießdynamik, die entsprechende Jagdmöglichkeit und die zukünftig notwendige Beschränkung auf kürzere Ziele ( WE-Wirkung) lassen kurze Läufe plötzlich wieder attraktiv werden.
 
Oben