Lauflänge vs. Geschwindigkeit bei .308

Welche Lauflänge haltet Ihr für jagdlich "optimal"?

  • 60 cm

    Abstimmungen: 2 8,0%
  • 55 cm

    Abstimmungen: 5 20,0%
  • 50 cm

    Abstimmungen: 10 40,0%
  • 45 cm

    Abstimmungen: 8 32,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    25
Mitglied seit
6 Jun 2001
Beiträge
59
Gefällt mir
0
#1
Liebe Genossen,

die 308 ist ja bekanntlich für kürzere Läufe nicht ungeeignet. Weiß jemand, wie viel Geschwindigkeit ich verliere, wenn ich von 60 auf 55 auf 50 auf 45 cm Lauflänge gehe? 60 cm = 100%

(Ich weiß, dass das auch von der Laborierung abhängt, daher Annahme: Federal Nosler Partition 150gr.).

1.000 Dank!
 
Mitglied seit
31 Mrz 2007
Beiträge
1.121
Gefällt mir
0
#3
Bei meiner Rechnerei kommen rund 20 m/s pro 5 cm bei Nosler Part., 150 gr. heraus.
Energieverlust von 60 zu 45 cm-Lauf 270 Joule, also weit unter 10 %; völlig belanglos.
Grüße
Hartmut
 
Mitglied seit
10 Jul 2007
Beiträge
9.860
Gefällt mir
86
#4
das zweite Gesicht hat gesagt.:
Bei meiner Rechnerei kommen rund 20 m/s pro 5 cm bei Nosler Part., 150 gr. heraus.
Energieverlust von 60 zu 45 cm-Lauf 270 Joule, also weit unter 10 %; völlig belanglos.
Grüße
Hartmut
bin auch deiner meinung, daß die 10% mehr oder weniger an leistung nicht wirklich den ausschlag geben, zumal aus den jagdlich üblichen schußdistanzen dann noch immer genug über ist.
 
Mitglied seit
6 Jun 2001
Beiträge
59
Gefällt mir
0
#5
Danke für den Link.

Nach meiner Rechnung verliere ich etwa 4% der V0, wenn ich von 60 auf 50 cm gehe. Das wäre in der Tat zu verkraften...

1.000 Dank,
 
Mitglied seit
23 Aug 2004
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#6
Hierfür ist in der neuen unsere Jagd ein Test.
Die haben nen 98'er in 7x64 scheibchenweise von 65 cm LL auf 52 cm gekürzt.
Ergebnis: 5% Verluste von 65 cm auf 52 cm, von 60 cm auf 52 warens 29 m/s was ca. 3,5% Verlusten entspricht. Die Präzision war bei 52 cm besser als bei 60 und 65 cm.
da dürfte es bei der .308 noch weniger sein.
 
Mitglied seit
31 Okt 2007
Beiträge
3.141
Gefällt mir
0
#7
Also an Energie kommt mehr als genug an - das ist unstrittig.

Aber ein nicht unbeachtlicher v0 Verlust ist schon da, der sich dann auf weitere Entfernungen noch fortsetzt.

Über (unnötige) Beschneidung der GEE, Mündunsgfeuer, Geschoßknall und Rückstoß wird dann meist nicht geredet. Aber das hält sich bei der .308 zum Glück alles noch in Grenzen.
 
Mitglied seit
28 Aug 2005
Beiträge
9.235
Gefällt mir
4
#8
beschneidung der GEE? kannst du mal zahlen nennen, sagen wir in 308 bei nem 50,8cm lauf? wieviel geht flöten gegenüber nem 60cm oder länger lauf?
 
Mitglied seit
31 Okt 2007
Beiträge
3.141
Gefällt mir
0
#9
november hat gesagt.:
beschneidung der GEE? kannst du mal zahlen nennen, sagen wir in 308 bei nem 50,8cm lauf? wieviel geht flöten gegenüber nem 60cm oder länger lauf?
Puhhh, also weniger v0 bedeutet weniger "Reichweite" GEE - das ist ja klar.
Knapp 30 m/s sind da ja schon ganz ordentlich.

Unter folgender Annahme (Daten sind allerdings herausgegoogelt - keine Gewähr) extra für dich gerechnet:
Gerechnet mit dem Norma Ballistik Programm
GEE bei 4cm Hochschuß/100 m

Nosler Partition
150 gr
BC: 0,474

v0 = 796 m/s
GEE = 162 m

v0 = 766 m/s
GEE = 157 m

Ok - hätte jetzt auch gedacht, das es ein paar Meter mehr ausmacht...
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
25.276
Gefällt mir
1.640
#10
Guckst Du hier
Ist zwar nur "gebrömelt", deckt sich aber i. W. mit den hin und wieder veröffentlichten gemessenen Versuchsreihen.


WaiHei
 
Mitglied seit
18 Apr 2005
Beiträge
836
Gefällt mir
2
#11
Um das ganze mal weg von Spekulationen zu bringen folgende von mir in der Praxis getestet (Vo-Messungen & Schussbilder auf entsprechende Entfernungen)

Waffen: Steyr Mannlicher Pro Hunter mit 60cm Lauf sowie selbe Waffe mit 50,8cm Lauf.
Patrone: Geco TMS 170 grs. .308Win
Visierlinie 4,5cm über Lausseele.

Vo bei 60cm Lauf als Durchschnitt von 5 Patronen: 800m/s
Vo bei 50,8cm Lauf als Durchschnitt von 5 Patronen 775m/s

GEE bei 60cm Lauf mit +4cm auf 100m: 159m
GEE bei 50,8cm Lauf mit +4cm auf 100m: 155m

-4cm bei 60cm Lauf auf 184m
-4cm bei 50,8cm Lauf auf 180m

auf 300m aus 60cm Lauf 44,5cm Tiefschuss
auf 300m aus 50,8cm Lauf 49,3cm Tiefschuss

Ergebnis: piep egal! Den stärkeren Abfall um ~0,5 Moa auf 300m können 99% der Jäger nicht mal umsetzen.

Das ganze habe ich auch noch mit anderen Geschossen im Kaliber .308 aus den beiden Waffen getestet. Ergebnis ist überall das selbe! Aber die um 9cm kürzere Waffe bringt in der Jagdpraxis enorme Vorteile!

wh Österreicher
 
Mitglied seit
22 Jan 2006
Beiträge
468
Gefällt mir
0
#12
McStern hat gesagt.:
Weiß jemand, wie viel Geschwindigkeit ich verliere, wenn ich von 60 auf 55 auf 50 auf 45 cm Lauflänge gehe? 60 cm = 100%
Die optimale jagdliche LL hat nicht nur was mit deinen Geschwindigkeitsbedenken zu tun. Bedenke das Dein Mündungsfeuer bei kürzeren Läufen größer wird. Und als Jäger wirst ja ins Feuer schauen wollen um zu sehen wie das Stück zeichnet. Firma Mauser Isny hatte Ihre LL von min. 52 nochmal um 2 cm gekürzt. Jetzt gibt es plötzlich einen Magnaport, was wohl sowas wie ein Mündungsfeuerdämpfer sein soll. Warum nur?

Wmh
 
Mitglied seit
26 Okt 2005
Beiträge
1.216
Gefällt mir
46
#13
Teckelbändiger hat gesagt.:
McStern hat gesagt.:
Weiß jemand, wie viel Geschwindigkeit ich verliere, wenn ich von 60 auf 55 auf 50 auf 45 cm Lauflänge gehe? 60 cm = 100%
Die optimale jagdliche LL hat nicht nur was mit deinen Geschwindigkeitsbedenken zu tun. Bedenke das Dein Mündungsfeuer bei kürzeren Läufen größer wird. Und als Jäger wirst ja ins Feuer schauen wollen um zu sehen wie das Stück zeichnet. Firma Mauser Isny hatte Ihre LL von min. 52 nochmal um 2 cm gekürzt. Jetzt gibt es plötzlich einen Magnaport, was wohl sowas wie ein Mündungsfeuerdämpfer sein soll. Warum nur?

Wmh
Magnaport ist kein Mündungsfeurdämpfer, sonder verhindert nur das hochschlagen des Laufes und mindert etwas den Rückstoß.

Der Lauf wird dadurch nur noch kürzer, weil die Schlitze vor der Mündung liegen und einen Teil der Gase nach aussen leiten, bevor das Geschoss den Lauf verlässt.

Ausserdem knallt es bestialisch- reine Fehlentwicklung.

Zusätzlich wird durch die Schlitze Material vom Geschoss abgeschert, was auch seitlich wegfliegt und Hinz und Kunz gefährden könnte.
 
A

anonym

Guest
#14
Teckelbändiger hat gesagt.:
Bedenke das Dein Mündungsfeuer bei kürzeren Läufen größer wird. Und als Jäger wirst ja ins Feuer schauen wollen um zu sehen wie das Stück zeichnet.
Wäre schön wenn @K95 etwas dazu sagen würde.
Er führt ja seit geraumer Zei den ganz kurzen Ruger Compac mit 42cm LL in .308 und hat erwähnt dass er rundum zufrieden wäre.
 
Mitglied seit
18 Jan 2006
Beiträge
1.966
Gefällt mir
3
#15
Bedenke das Dein Mündungsfeuer bei kürzeren Läufen größer wird. Und als Jäger wirst ja ins Feuer schauen wollen um zu sehen wie das Stück zeichnet.
Nachdem ich einen Repetierer von im Kaliber .30-06 von 60cm auf 50cm Lauflänge habe kürzen lassen, konnte ich in dieser Hinsicht keinen relevanten Unterschied feststellen. Die viel beschworene ernorme Zunahme des Mündungsfeuers war schlicht nicht nachweisbar.

Übrigens der V0 Unterschied lang im Mittel bei nur 15m/s - mit verschiedenen Laborierungen nachgemessen!

Und weil immer wieder behauptet wird, die .30-06 habe mit 50cm Lauf weniger Energie als eine .308Win bei 60cm - das stimmt nicht. Ebenfalls durch Messungen bestätigt.

---
Tom
 
Oben