Laufreinigung Langwaffen

Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
7.089
Borecam kaufen, selber probieren, im Zweifel hat man halt was Flugrost im Lauf 🤷‍♂️

Das ist sowieso viel zu abhängig vom genutzten Stahl, äußeren Bedingungen etc als das man da eine allgemeine Aussage treffen könnte.
 
Registriert
30 Dez 2013
Beiträge
1.272
Den Versuch von Lucky0_17 hab ich ich in meiner Sturm und Drang JJ Zeit schon hinter mich gebracht. Ein Jahr gar nicht putzen. Ergebnis war identisch.
Eine Borecam hab ich. Den Versuch könnte ich also selber durchführen.
Meine Frage war, ob jemand einen bereits durchgeführten Versuch kennt. Das wär doch mal was für die Redakteure einer Jagdzeitschrift, die hier sicher mitlesen.

Guillermo
 
Registriert
4 Okt 2013
Beiträge
325
Mich würde hier mal Eure Einschätzung interessieren.

Ich mache pro Jahr 80-200 Schuss, davon die Wenigsten auf Wild. Hängt vor allem davon ab, ob und wie oft ich auf den laufenden Keiler übe...

Chemische Reinigung mache ich i.d.R 1xpro Jahr in der Schonzeit.

Wenn ich geschossen habe, mache ich in den darauf folgenden Tagen eine Reinigung mit Brunox Waffenpflegeöl, um Verbrennungsrückstände zu entfernen. Ich verteile es und stosse die Bronzebürste mehrmals vor und zurück. Danach sind die Patches annähernd schwarz. Da sie niemals bläulich sind, vermute ich dass kein Geschossabrieb/Kupfer gelöst wird. Je mehr ich den Lauf durchwische, desto sauberer werden die Patches.
Aber jetzt mein Problem: Ich kann die Anwendung Brunox, BronzebĂĽrste, Patch quasi beliebig oft wiederholen, die Patches sind nach jedem Durchgang mit der MessingbĂĽrste schwarz. Ich habe es noch nicht geschafft, einen sauberen Patch nach dem BĂĽrsten mit Brunox raus zu bekommen.

Mein KG-1 Carbon Remover fördert teilweise blaue Patches zu Tage, deshalb benutze ich ihn nur bei der jährlichen Komplettreinigung. Mit Brunox und richtig Trockenwischen habe ich keine jagdlich relevante Trefferpunkt-Veränderung.

So geht es mir ĂĽbrigens mit mehreren Reinigern: Beim Trockenwischen scheinen die Patches (und der Lauf) sauber zu sein. Bei erneutem Einbringen vom Mittel und der BronzebĂĽrste werden die Patches wieder schwarz/blau/schmutzig raus kommen.

Das dürfte bei meiner S20 nicht so tragisch sein, denn sie hat einen rostfreien/-trägen Lauf, aber es entwickelt sich ein bisschen Richtung Zwangsstörung, dass ich den Lauf sauber haben will (einige werden das kennen)👹

Wie handhabt Ihr das? Einmal Reiniger, Bürsten, Patch und der Lauf gilt als sauber? Oder putzt Ihr so lange bis die Bronzebürste mit Reiniger nichts mehr löst?

Gruss und WH
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.376
die gleiche Erfahrung habe ich auch mit Brunox, darüber hinaus, löst Brunox auch Kupfer an. Habe mich mal gewundert warum sich Geschosse verfärben, die im Patronenlager waren und wieder entladen wurden. Oel (Brunox) Reste im Übergangskegel.
Wenn ich mit 2 Patches den Lauf mit Brunox anfeuchte und nach 10 Min. sauber durchziehe, sind auf den Patches blaugrĂĽne Streifen der Felder zu sehen.
Versuch mal eine neue BronzebĂĽrste wie hier vorgeschlagen mit Fenster Reiniger im sauberen Lauf. Hast du dann auch wieder schwarze Patches?
 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.643
Ich hatte mal Geschosse in Brunox tagelang gelagert, Geschossgewicht davor und danach mit einer Laborwaage erfasst. Keine Veränderung. Vermutlich löst die Bronzebürste das meiste an und der Patch beförder es raus…
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.933
Die Bronzebürste mit Kupferlöser zusammen anzuwenden ist keine gute Idee.

DafĂĽr ne NylonbĂĽrste nehmen!

Statt dem Waffen-Hokuspokus einfach mal einfaches Backofen-Gel benutzen. Man wundert sich, was das so rausbringt.

Schiessen macht Dreck.
Dreck und Wasser machen Rost.
Wo Ă–l ist, hat Wasser es schwer.
 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.643
Die Bronzebürste mit Kupferlöser zusammen anzuwenden ist keine gute Idee.

DafĂĽr ne NylonbĂĽrste nehmen!

Statt dem Waffen-Hokuspokus einfach mal einfaches Backofen-Gel benutzen. Man wundert sich, was das so rausbringt.

Schiessen macht Dreck.
Dreck und Wasser machen Rost.
Wo Ă–l ist, hat Wasser es schwer.
Da hast Du Recht, aber Brunox ist kein Kupferlöser.
 
Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
1.352
Aber jetzt mein Problem: Ich kann die Anwendung Brunox, BronzebĂĽrste, Patch quasi beliebig oft wiederholen, die Patches sind nach jedem Durchgang mit der MessingbĂĽrste schwarz. Ich habe es noch nicht geschafft, einen sauberen Patch nach dem BĂĽrsten mit Brunox raus zu bekommen.
Brunox ist ein Öl und kein chemischer Reiniger. Du löst mit der Bürste etwas den groben und nicht eingebrannten dreck und holst den mit dem Patch raus. Damit wird der Lauf niemals 100 prozentig sauber.
Du machst schon alles richtig. Richtig sauber wird der Lauf bei der chemischen Reinigung.
 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.643
Je nach dem was man unter „chemische Reinigung“ versteht. Bei dem einem sind es die Kupferentferner (welche nicht zwingend Kohlenstoffablagerungen entfernen), bei anderem ist es womöglich alles wo Waffeöl/Reiniger drauf steht…
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.302
Auf meinem Breakfree Ă–l steht CLP.
Cleaner, Lubricant, Preservative.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.376
Da hast Du Recht, aber Brunox ist kein Kupferlöser.
Da ist Brunox anderer Meinung, auf der Dose steht... Löst Pulver-, Blei-, Blei,- Tombak,- Kupfer,- und Nickelrückstände.
Ich hatte mal Hasler Geschosse mit verschiedenen Ölen bestrichen. Beim Brunox nach einer Woche die bekannten blaugrünen Verfärbungen auf dem Lappen.
 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.643
Da ist Brunox anderer Meinung, auf der Dose steht... Löst Pulver-, Blei-, Blei,- Tombak,- Kupfer,- und Nickelrückstände.
Ich hatte mal Hasler Geschosse mit verschiedenen Ölen bestrichen. Beim Brunox nach einer Woche die bekannten blaugrünen Verfärbungen auf dem Lappen.
Das Mag sein dass es da drauf steht, das habe ich auch nicht bezweifelt (Gerade Blei, das wäre verdammt interessant wie das chemisch gehen soll ohne Lauf massiv anzugreifen, höchsten durch Unterwanderung...). Nach einer Woche der Lagerung des Geschosses in Brunox war auch ein Hauch von Blau in der Flüssigkeit zu sehen, allerdings hatte das Geschoss auf 0,001 g genau das gleiche Gewicht wie vorher.
Ich habe den Test ein Dutzend Reiniger durchgeführt, und einige hatten messbare Ergebnisse. Einige zeigte auf der Waage nichts an. Ein wissenschaftlicher Test war es sicher nicht und soll die Qualität des Produkts nicht grundsätzlich in Frage stellen. Es war rein meine Neugier und ich habe meine Schlüsse gezoge (Brunox wende ich immer noch an, kenne aber seine Grenzen meiner Meinung nach).

Mit meinem Ergebnis habe ich Brunox kontaktiert und gefragt ob ich beim Test was falsch gemacht habe... Ich bekam keine Antwort drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
1.933
Auch von Balistol wird Messing grĂĽn.

Was richtig ist:
Nur die richtige Chemie macht porentief rein.
Mal Ă–l und Patch zwischendruch ist ok, man muĂź halt man reingucken, wie drecking der Lauf wirklich ist.
Gibt da Mimosen, die schieĂźen nach 30 SchuĂź nicht merh gut, ein anderer Lauf kann ĂĽ100 ab.
Die Kupferlöserzusätze bei Pulvern sind bestimmt auch gut, wird ja militärisch viel genutzt.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
13
Zurzeit aktive Gäste
98
Besucher gesamt
111
Oben