Lebendfalle für Fuchs, Dachs und Waschbär gesucht

Anzeige
Registriert
5 Jun 2019
Beiträge
22
Hallo zusammen
Ich habe viele Füchse im Revier und bevor wieder die nächste Räude ausbricht würde ich mir gerne eine Fuchsdecke machen lassen.
Dazu benötige ich natürlich einige Fuchsfelle, die ich mir gerne in den kommenden Wochen fangen würde.
Im Internet gibt es nun Fuchsfallen von 70€ bis 400€ da aber im Revier auch Dachse und Waschbären vorkommen würde ich zu einer mit doppelter Verriegelung tendieren, die dann auch bei Waschbären funktioniert. Habt Ihr Erfahrungen mit dem Fallen stellen auf Fuchs? Kann jemand eine Falle empfehlen?

Waidmannsheil und schon mal danke vorab für hilfreiche Tipps.
PS: Eine Betonrohrfalle kommt nicht in Frage. Würde gerne zwei oder drei Stück kaufen die transportierbar und auf jeden Fall aus Siebdruckplatten sein sollten.
 
Registriert
3 Nov 2018
Beiträge
17
Ich würde dir keine für 70 und auch keine für 400€ empfehlen.
In meinem Revier habe ich die von SwissHunt Artemis 150 oder 160 die Nummer ist die Länge, ich weiss aber nicht genau wie lang meine sind. Jedenfalls sind die gut, lösen leicht aus und vor allem. Das ist eine Kleinigkeit aber in der Praxis sehr wichtig, die haben Einkerbungen auf dem Auslösebrett, das heisst man kann auch mit Pellets oder Eiern locken. Wenn das Trittbrett keine Einkerbungen hat, dann fallen die gerne runter und die Falle lösst evtl. nicht mehr aus, wenn der Fuchs das Ei vorsichtig raus nimmt. Preis weiss ich nicht mehr genau, irgendwas um die 220€ so wie die alle in etwa liegen.
 
Registriert
23 Okt 2018
Beiträge
449
Leider sprechen einige Grundsätze der Fallen/Fangjagd klar gegen die Realisierung Fuchsdecke.
Tut mir leid, wenn ich dir das so klar sage, aber das ist schlichtweg Realität!

Allgemein zur Fangjagd:
1. Wild ist außerhalb des städtischen Bereichen sehr misstrauisch. Ganz selten verirrt sich ein Stück Raubwild tollpatschig in Falle.
Fallen müssen deshalb verwittern und dürfen nicht mehr als "Fremdkörper" wahrgenommen werden.
2. Die im www angebotenen Fallen erweisen sich oftmals nicht als praxistauglich.
Fallen sind in de Regel zu klein.
Das ABSOLUTE Mindestmaß liegt meiner Meinung nach bei 30x30x150 cm. Hauptzielart ist der Marder. Fuchs ist bei einer derart kleinen Falle sicherlich eine Ausnahme, vor allem Winterfüchse!
Je größer die Falle, desto besser!


Also schnell eine Falle aufstellen und morgen einen Fuchs fangen ist absolut unrealistisch.
Ein Fallenstandort zeigt erst nach einigen Jahren ob er sich lohnt oder nicht.

Ich habe im Revier eine WBRF, eine Tuscher, 2 Dr.Spittler, eine Schalsteinfalle und 5 Kastenfallen (1x 30x30x150, 2x35x34x180, 2x35x35x200).
2020 wurde von 36 Stk nur 1(!) gefangen.
2021: aktuell bei 16 Skt und 2 gefangen

Wenn Füchse gefangen werden, dann nur in den Betonrohrfallen und da v.a. in der WBRF. Ich muss aber dazu sagen, dass wir mit Büchse und Flinte intensiv Raubwild jagen!

Ps. An deiner Stelle würde ich mir ein -zwei Luderplätze anlegen. Für die ist es zwar auch etwas spät, aber das geht noch. 10-12 Winterwüchse sind sicherlich realisierbar.

Bis du 10 brauchbare Winterfüchse mit Kastenfallen gefangen hast, würden (bei meinen Verhältnissen zumindest) sicherlich 20 Jahre vergehen!

wünsche Waidmannsheil & ausreichend Sitzfleisch
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
7.986
Schließe mich ebenfalls an. (y)

Luderplatz geht schon noch, die haben das schnell raus.
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.425
Für 4 Jahre (in dennen ich jeden Morgen Zeit zum kontrolieren hatte) hatte ich eine selbstgebaute Kofferfalle in größe einer Europallete gestellt, in der Zeit hatte ich etwa ein dutzend Verwilderte Katzen und 8 oder 9 Füchse, davon 6 Jungfüchse erwischt, die Falle stand aber auch günstig in der Nähe eines Zwangswechsels über eine Klam
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
3.706
Ich stell keine Fallen mehr. Sie sind nicht sonderlich ergiebig und machen unverhältnismäßig viel Arbeit in Relation zum Erfolg. Ich schieße die meisten Füchse mit kleiner Kugel oder Schrot. Die meisten erwische ich an unseren drei Mäuseburgen...
 
Registriert
3 Nov 2018
Beiträge
17
Also das wundert mich jetzt sehr. Ich habe zwei Fallen, die aber nicht immer fängig gestellt sind, weil ich derzeit noch keinen Fallenmelder verwende und natürlich nicht jeden Morgen kontrollieren kann. Aber mir ist das schon passiert, dass ich die Fallen vor dem Ansitz beködert habe und scharf gestellt habe und ich nach drei vier stunden nach dem Ansitz hin bin da ein Fuchs drinn war. Wenn ich alles addiere schätze ich mal, dass die beiden Fallen insgesamt maximal 3 Wochen scharf standen und ich habe seither 3 (Jung)füchse, ein Dachs und 3 Katzen und 2 oder 3 Mäuse gefangen.
Und das ohne irgenwelche Vorbereitungen. Eine Falle steht direkt am Waldrand zu einem (Mais)Feld und die andere mitten im Wald.
 
Registriert
28 Mai 2018
Beiträge
726
Ich habe die Fallenjagd aufgegeben.
Momentan im Revier liegt das Verhältnis bei Fuchs ca. 30/35(Ansitz) zu 0(Falle).
Ich habe letzte Woche auf einem Ansitz 4 Stück in einer Nacht erlegen können. Insgesamt um die 20 dieses Jahr bisher.
Bei Waschbären sieht das anders aus, da verirrt sich ab und zu einer in die Falle.
 
Registriert
1 Nov 2013
Beiträge
2.770
Wenn die hier in ausreichender Stückzahl aufschlagen, probier ichs nochmal. Derzeit haben wir sie nur in homöopathischen Dosen... Dabei hätt ich so gern eine Waschbärmütze...
Waschbärmütze?
Soll ich dir ein Päckchen von bleifrei behandelten Waschbären schicken?
Die folgende Arbeit für die Mütze musst du aber dann selbst erledigen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
22 Dez 2004
Beiträge
8.232
Die Waschbärmützen sind superschön. Extrem leicht und kuschelig. Sie haben nur ein Problem: Es wird bei mir hier garnicht kalt genug um sie adäquat einzusetzen. Auch der Waschbärmuff ist genial. Hatte die Fotos schon öfter hier geingestellt.
Sorry für OT.
 
Registriert
4 Dez 2013
Beiträge
2.981
PS: Eine Betonrohrfalle kommt nicht in Frage. Würde gerne zwei oder drei Stück kaufen die transportierbar und auf jeden Fall aus Siebdruckplatten sein sollten.

Moin,

leider muss ich aus ein wenig Erfahrung sagen, daß sich Füchse mit einer WBRF wesentlich leichter fangen lassen, als mit einer Kastenfalle aus Siebdruck. Mit den Kastenfallen kannst Du - nachdem diese verwittert sind (mindest. 1/2 - 3/4 Jahr je nach verwendetem Material) - Marder und vor Allem Waschbären sicher und gut fangen. Durchlauffallen mit mindest. 120 cm Länge und lichtem Kastenmaß 30cm² funktionieren sehr gut für Waschbären. Gelegentlich fängt sich auch mal ein (Jung-) Fuchs. Hast Du es jedoch vorwiegend auf Fuchs abgesehen, würde ich eine längere Falle (250cm) empfehlen. Und dann zählt natürlich (wie bei Immobilien): Lage, Lage, Lage. Hast Du Bachquerungen und Zwangswechsel im Revier, ist vieles möglich.

Waidmannsheil,
Schnepfenschreck.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
78
Zurzeit aktive Gäste
473
Besucher gesamt
551
Oben