Lebensdauer Wärmebildgeräte

Anzeige
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.391
Gefällt mir
941
#1
Servus zusammen!
Ich überlege gerade ob ich mir eine Wärmebildkamera (Xeye E3 Pro???) zulegen soll.
Beim recherchieren hab ich ein paar mal gelesen, dass die Lebensdauer solcher Geräte eher bescheiden ist. Bevor ich eine solche Investition tätige möchte ich gerne das Forum befragen. Wie schätzt ihr die Lebensdauer von Wärmebildkameras ein? Gibt es dazu schon Erfahrungswerte? Die Garantie läuft meistens nur 2-3 Jahre. Kann ich nach 10 Jahren auch noch mit der ähnlichen Leistung wie zu Beginn rechnen?
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3.353
Gefällt mir
1.900
#3
Ich denke die Lebensdauer kann man nicht genau bestimmen, nur, dass nach kurzer Zeit das Gerät „veraltet“ ist.
Ständig kommt was neues (siehe Jahnke Thermal I & II)
 
Mitglied seit
13 Sep 2013
Beiträge
467
Gefällt mir
214
#5
nicht dass ich Ahnung hätte, ich hab noch keine Cam, aber mein Favorit ist eine Hikvision. Die gibt's bei Maximtac mit 3 Jahren Garantie und 10 Jahren Garantie auf die Sensorleistung.
 
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
1.391
Gefällt mir
941
#6
also wenn die 4- 5 Jahre hält ist es ok. mehr währe nicht sinnvoll oder arbeitest du heut noch mit win 95 PC 366Mhz 4mb ram;)
Das nicht aber bei 2000Euro möchte ich länger was davon haben. Dass sich die Technologie weiterentwickelt ist mir klar. Die jetzigen WBK können das was ich mir davon erwarte, mehr brauch ich nicht. Mir stellt sich die Frage ob sich die Qualität der Bilder und die Leistung der Geräte über einen längeren Zeitraum (10 Jahre) halten. Wenn das Teil nach drei Jahren nix mehr taugt, sind die ca. 2000 Euro rausgeschmissenes Geld.
 
Mitglied seit
17 Jan 2017
Beiträge
394
Gefällt mir
693
#7
4-5 Jahre halte ich für etwas gering. Der Akku kann ja gerne nach 3 Jahren schlapp machen, aber eine Nutzung sollte ü 5 Jahre locker bringen.
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.774
Gefällt mir
3.619
#8
Das nicht aber bei 2000Euro möchte ich länger was davon haben. Dass sich die Technologie weiterentwickelt ist mir klar. Die jetzigen WBK können das was ich mir davon erwarte, mehr brauch ich nicht. Mir stellt sich die Frage ob sich die Qualität der Bilder und die Leistung der Geräte über einen längeren Zeitraum (10 Jahre) halten. Wenn das Teil nach drei Jahren nix mehr taugt, sind die ca. 2000 Euro rausgeschmissenes Geld.
Ich versuche es mal anders was hat damals der AldiPC gekostet 1999,- DM wie lange hat der gehalten eine WBK ist ein kleiner PC und kein Optisches gerät von daher wie lange nutzt du dein Smartphone
 
Mitglied seit
30 Aug 2015
Beiträge
2.236
Gefällt mir
2.071
#10
Das nicht aber bei 2000Euro möchte ich länger was davon haben. Dass sich die Technologie weiterentwickelt ist mir klar. Die jetzigen WBK können das was ich mir davon erwarte, mehr brauch ich nicht. Mir stellt sich die Frage ob sich die Qualität der Bilder und die Leistung der Geräte über einen längeren Zeitraum (10 Jahre) halten. Wenn das Teil nach drei Jahren nix mehr taugt, sind die ca. 2000 Euro rausgeschmissenes Geld.
Wenn Du überlegst was man so im Jahr für die Jagd mit allem Drum und Dran ausgibt - dann geht eine WBK für 2500 € über 5 Jahre gerechnet im "Grundrauschen" unter.

CD
 
Mitglied seit
27 Aug 2012
Beiträge
536
Gefällt mir
561
#12
Hab ne Wärmebildkamera für die Firma gekauft vor 10 Jahren
Fast jeden Tag im Einsatz an den Wannen, heute habe ich zB. die Wannenkronen abgeleuchtet bei so netten Umgebungstemperaturen von 80 -100 Grad.
Mit Wechselakkus, die halten halt nicht so lange und das Bildformat ist sehr speziell, kann auch nicht jeder Rechner lesen, aber die Funktion des 'Wärmesehens" ist wie am ersten Tag.

Edit: Hat damals so um die 5000 Euro gekostet, macht aber auch von minus 20 bis +1500 C gute Bilder
Ziellaser hat sich verabschiedet, aber keiner braucht den
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
5.335
Gefällt mir
3.341
#13
Die WBKs bei uns an der HS die ich für Studenten im Physik 1 Labor nutze sind auch auch Asbach uralt. Deren Software läuft auch nur noch unter Win XP weswegen die Kisten nicht mehr ins Netzwerk dürfen. Die funktionieren auch heute noch problemlos.

Ich mach mir auch deswegen bei den Handgeräten wenig Sorgen. Das bei den aller meisten Geräten allerdings jemand mit Know-how ran muss um den Akku zu wechseln, seh ich als kritisch an. Auch muss ich sagen: Die Geräte werden bei mir wahrscheinlich nie sonderlich alt.
 
Mitglied seit
8 Sep 2016
Beiträge
1.616
Gefällt mir
1.002
#14
Wenn Du überlegst was man so im Jahr für die Jagd mit allem Drum und Dran ausgibt - dann geht eine WBK für 2500 € über 5 Jahre gerechnet im "Grundrauschen" unter.

CD
Da gebe ich dir nur bedingt recht!

Klar ist, daß die Jagd jede Menge Geld verschlingt.
Fakt ist aber,daß davon mMn der größte Teil durchaus wertbeständig sein KANN (abgesehen von Pacht, Kirrungsmais und Munition (mag sein, daß noch das ein oder andere fehlt).
z.B.
Kaufe ich mir einen Billigprügel, bekomme ich dafür in ein zwei Jahren nichts mehr.
Kaufe ich mir z.B.eine Blaser R8, so hat die auch in 10 Jahren noch einen relativ hohen Wert.
Habe ich zum Beispiel mit einer R93 durch => Verlust ging gegen NULL!
Das gleiche Spiel mit Kleidung.
Hochwertige Kleidung hält sehr lange (Lodenmantel von achtzehnhundertdubback) an dem ist immer noch nichts dran defekt.
Hochwertige Hanwagstiefel sind schon über 15 Jahre alt,einmal neu besohlt und weiter ging es.
Hochwertige Optik,.......
Auch Jagdeinrichtung halten bei uns locker 10 plus (Ausnahme bei höherer Gewalt oder Vandalismus).
Das ist gut investiertes Geld mit einer sehr geringen Verlustrate gesehen auf die Lebenszeit.

Wenn ich mir jetzt eine Wärmebildkamera zulegen würde für 2000 Euro plus, würde und kann ich erwarten, daß das Gerät auch nach 8 Jahren PLUS noch so funktioniert wie am Anfang. Zumal das Teil ja nicht täglich im Einsatz ist.
Und wenn mir die Leistung (Bildqualität) heute reicht, warum soll die mir nicht in 8 Jahren auch noch reichen? Auch wenn es bis dahin bessere Kameras gibt.
Wenn mir heute dann jemand sagt: "Das Teil hält definitiv nur 4-5 Jahre,dann ist es DEFEKT!"
ist das für MICH rausgeschmissenes Geld (4-500 Euro Verlust pro Jahr bei 2000 Euro Anschaffungskosten).
mMn ist und sollte das KEIN Wegwerfartikel sein!
Wie gesagt, daß es bis dahin was besseres bzw. gleich gutes für einenBruchteil des Geldes gibt ist wohl jedem klar!
Aber DEFEKT darf das Teil nach 4-5 Jahren nicht sein.

Auch ein Computer hält wesentlich länger! Manches alte Apfelprodukt mit Macb.. P..schlägt heute noch so manchen neuen Rechner, was Systemstabilität,........ anbelangt.

ICH kann den TS gut verstehen, daß er sein Geld gut investieren will. Und kein Gerät haben möchte, was nach 4-5 nur noch Kernschrott ist und nicht mehr funktioniert!

But only my 2 Cent!
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben