Leichte Long Range Buechse

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.583
Gefällt mir
394
#1
Seit laengerem bin ich dabei mir eine long range Jagd und Scheiben Buechse zu bauen.
Ein Buechsenmacher hatte eine neues Remmy System rumliegen und ein anderer ein Medium Palma Bartlein Lauf. Den E-Tac Schaft hat mir mein Sohn eingelegt und wurde mit gesamt 828gram exteme leicht gehalten.
Zuerst hatte ich den Lauf auf 24" mit schwerem Stahl Schalldaempfer und recht schwerem Kahles 624i ZF. Das war viel zu schwer fuer die Pirsch. Inzwischen wurde der Lauf auf 20" (50cm) gekuerzt, ein Zeiss Conquest 6,5-20x50 mit liechten Montagen montiert und ein Roedale Alu Daempfer montiert.
Gesammtgewicht ist jetzt 4,2kg mit ZF bzw. 4,4kg mit ZF und Schalldaempfer.
Mit 24" schoss der Bartlein Lauf schon ordentlich und erste Tests mit 20" waren auch vielversprechend. Der 30 Kal Palma Lauf ist etwas enger gebohrt als normale 308 Laeufe, dadurch sind meine alten Ladedaten nutzlos.





edi
 
Mitglied seit
8 Jul 2009
Beiträge
993
Gefällt mir
3
#2
Nette Waffe, wobei mir Waffen mit jagdlichem Aussehen besser gefallen. Aber ich beneide dich um deinen Wohnort. War schon mehrmals in Irland und würde mich dort wohler fühlen als bei uns.
Auch wenn ich jetzt vom Thema ablenke, aber worauf jagst du hauptsächlich und wie ist das geregelt. Kauft man eine Jagdkarte für ein bestimmtes Gebiet?
Mfg Christoph
 
A

anonym

Guest
#3
Schöne Kanone - und erst der Aufsatz!

308 ist sicher eine interessante, präzise Patrone.

Haben es die Sauen (Sus scrofa scrofa) schon auf die Insel geschafft oder schuetzt Euch das Wasser noch?
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.583
Gefällt mir
394
#4
Chrison, ich habe schon zwei andere 308 Jagdbuechsen. Eine 98er custom und eine Sako custom mit ganz altem System. Manchmal fehlt mir die verstellbare Backe. Ich hatte schon mal eine Jagdbuechse mit dem E-Tac Schaft die allerdings zu schwer war, konnte aber trotzdem im stehen einiges an Wild erlegen. Die leichtere Variante ist jetzt kuerzer und wesentlich handlicher. Es kommt oefters vor das wir auch bis auf 350m schiessen, selten weiter bei Wild. Fuer solche Faelle und besonders liegend schiessen ist der Schaft optimiert.
In Irland gibt es zwei moeglichkeiten eine Jagd Erlaubnis fuer Wild zu bekommen. Erstens eine Einladung bzw. Erlaubnis von einem Landbesitze oder Farmer der Wild kontrolliert haben moechte. Ranger prueft nach ob Bedarf da ist und der Antragsteller (Jaeger) bekommt eine kostenlose "Deer Licence" fuer ein Jahr. Damit kann man ueberall wo man Erlaubnis hat Jagen. Oder mann zahlt Pacht bei einem Forstbetrieb, zum Teil halbverstaatlicht. Damit bekommt man auch eine "Deer Licence ". In beiden Faellen gehoert das Wild dem Jaeger, ist im Gesetz verankert....wer wild moechte soll es selber schiessen. Keine Begrenzung an Stueckzahlen. Ganz selten wird von Hochsitzen gejagt, meistens Pirsch oder abends "Ambush".

Count Zero, durch die F/TR Klasse haben wir recht viel Erfahrung mit der 308 und manchmal haben die grossen 7mm Patronen in der F-Open Klasse schwer zu knabbern an der 308, selbst bei 1000yds.
Es gab mal ein paar Wildschweine und oft versuchen einige wieder welche auszusetzen. Die Wildschweine haben bei unseren Wilderern allerdings keine Chance. Rehe gibt es auch keine mehr.
Bestand an Sika, Dam und Rotwild ist allerdings zwar stark gesunken aber noch gut.
edi
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.583
Gefällt mir
394
#6
Mein Lieber Werner,
Zeige mir mal eine Tactical Buechse mit AI magazine System, verstellbare Backe Varmint bzw. Palma Lauf aus Stahl, inclusive 20 fach ZF und Schalldaempfer die weniger als 4,4kg wiegt.
Wenn, dann kommen sie nich oft vor.
Ja ich habe Jagdbuechsen die weniger wiegen und bin sicher das wir wenn es um Leichtbau geht vorne mitmischen koennen. Selbst unser Bolt Knob ist aus voll Karbon gefertigt und wiegt unter 10 gram, verstellbare Backe aus Karbon wiegt zB. nur 75 gram.
In diesem Fall ging es darum eine Buechse zu bauen die zuverlaessig bis gut 600m schiessen kann, auch 20 Schuss am stueck und nicht mehr wiegt als zB. eine standard Mauser M03.

edi
 
A

anonym

Guest
#7
Mein liebster Edi!
Klar kenne ich den kategorischen Unterschied zwischen leichten und schweren Kampfpanzern, Kriegsschiffen und Kampfbombern.

Die Kunst ist jedoch, eine leichte Jagdbüchse zum Schießen zu bringen. Was kannst Du da bieten?

Und wer ist "wir"?
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
10.586
Gefällt mir
2.208
#8
EJG hat gesagt.:
....Ja ich habe Jagdbuechsen die weniger wiegen und bin sicher das wir wenn es um Leichtbau geht vorne mitmischen koennen. ...
....In diesem Fall ging es darum eine Buechse zu bauen die zuverlaessig bis gut 600m schiessen kann, auch 20 Schuss am stueck und nicht mehr wiegt als zB. eine standard Mauser M03...
Hi edi,

das verstehen hier die Wenigsten. Es gibt kaum Erfahrungen (außerhalb behördlichem Einsatz) für präzises weites Schießen in D, weil hier das Gelände und die Tradition dafür fehlen.

Deine Büchse gefällt mir jedenfalls!
 
A

anonym

Guest
#9
Och, ab und zu geht das je nachdem schon - aber halt nicht mit einem Drilling!

:roll:
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
10.586
Gefällt mir
2.208
#10
Count Zero hat gesagt.:
Och, ab und zu geht das je nachdem schon - aber halt nicht mit einem Drilling!

:roll:
Och, ab und zu geht das sogar mit (SSM) Cu-Solid-Geschossen aus dünnen jagdlichen Läufen der (Blaser-) Serienproduktion:

 
Mitglied seit
19 Apr 2012
Beiträge
1.657
Gefällt mir
5
#11
Bin zwar kein Laufexperte, dachte aber immer dieser PALMA Lauf sei extra für das PALMA Matchgeschoss gemacht?
oder nicht?
Die Frage wäre dann mit welchen Jagdgeschossen welche Präzision zu erreichen wären?

Und wie sieht es aus, zwecks Gewichtersparnis den Lauf evtl noch zu Kannelieren,
oder ist das im nachhinein doch eher der Präzision abträglich?

Hatte mal in den Staaten von der Firma ULTRA LIGHT ARMS eine 284 40° Ackley Impr. mit einem 18 oder 20 Zoll Lauf in der Hand, wirklich sehr dünnes Läufchen, aber sollte bis auf 300 Yard mit den Nosler BT Geschossen ideal für Dupleten sein auf Impala oder sonstige Antilopen die auf der Prisch erlegt werden sollen.
 
Mitglied seit
19 Apr 2012
Beiträge
1.657
Gefällt mir
5
#12
Ach ja, wegen dem Anspruch von A5 Schaft und AI Magazinen und präzise sollte sie auch noch sein:

Die SMH Precision Tactical A-5 in Caliber 308 Win ist sicherlich auf Präzision getrimmt.
Matchlauf von Shilen, McMillianschaft etc.

Die Waffe wiegt ohne ZF 4575 gramm mit dem 24 Zoll Lauf.
Und mit Handlaborierung geschossen von Herr Hans J. Heigel waren die besten Streukreise
10 Schuss Gruppen von 5,9 mm auf 100Meter. Fabrikpatronen waren so um 11-12 mm.
Als gute Waffe oder?

Also wenn man nun den Lauf auf 20 Zoll kürzt, und am Lauf noch ein paar "Kerben" abnimmt und am / im Schaft noch etwas Material entfernd ist man sicherlich unter 4000 gramm und das Leupold Glass VX-3 8,5-25 x 50 LR Target (wiegt 581 gramm) montiert
ist man bei 4500 gramm incl. ZF.
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.583
Gefällt mir
394
#13
Werner Reb hat gesagt.:
Mein liebster Edi!
Klar kenne ich den kategorischen Unterschied zwischen leichten und schweren Kampfpanzern, Kriegsschiffen und Kampfbombern.

Die Kunst ist jedoch, eine leichte Jagdbüchse zum Schießen zu bringen. Was kannst Du da bieten?

Und wer ist "wir"?
Eine praezise Jagdbuechse kann man aehnl. angehen wie eine long range Buechse nur halt leichter kleiner und handlicher. Wichtigstes Teil ist meiner Meinung nach der Lauf, ein Matchlauf ist ein Muss. Danach die Balance, steifigkeit von System/Schaft Verbindung und steifigkeit vom Schaft. Bei der Balance geht es drum den Schwerpunkt der Buechse auf die Laufachse zu bekommen. Dadurch ist der Laufhochschlag in der ersten Phase des Rueckstosses minimiert oder bei 0. Lauf bewegt sich geradlinig zurueck bis die Schulter Last aufnimmt, bis dann ist das Geschoss aber schon aus dem Lauf.
Selbst bei den 8kg schweren F/TR Buechsen mit ihren bis zu 86cm langen Laeufen scheint es sich positiv auszuwirken den Schwerpunkt so zu optimieren. Ergebnisse von 5 Buechsn ueber die letzten eineinhalb Jahre waren sehr positiv. Nr 6 wird naechste Woche fertig, rechtzeitig fuer die WM in USA.
Bei uns gibt es eine kleine Gruppe die mit ihren 270 Win, 308 Win leichten Jagdbuechsen in den Wicklow Bergen bis auf 1000m ueben. Balance bzw. Aufbau bei deren Buechsen ist aehnlich. Edi
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.583
Gefällt mir
394
#14
BlackForestHill hat gesagt.:
Ach ja, wegen dem Anspruch von A5 Schaft und AI Magazinen und präzise sollte sie auch noch sein:

Die SMH Precision Tactical A-5 in Caliber 308 Win ist sicherlich auf Präzision getrimmt.
Matchlauf von Shilen, McMillianschaft etc.

Die Waffe wiegt ohne ZF 4575 gramm mit dem 24 Zoll Lauf.
Und mit Handlaborierung geschossen von Herr Hans J. Heigel waren die besten Streukreise
10 Schuss Gruppen von 5,9 mm auf 100Meter. Fabrikpatronen waren so um 11-12 mm.
Als gute Waffe oder?

Also wenn man nun den Lauf auf 20 Zoll kürzt, und am Lauf noch ein paar "Kerben" abnimmt und am / im Schaft noch etwas Material entfernd ist man sicherlich unter 4000 gramm und das Leupold Glass VX-3 8,5-25 x 50 LR Target (wiegt 581 gramm) montiert
ist man bei 4500 gramm incl. ZF.
Habe gerade bei Henke-online nachgeschaut.
SMH Precision Tactical A5 in 308 5480 gram
Ohne ZF
Ohne Schalldaempfer
Kein Magazine System (Einzellader)
Keine verstellbare Wangenauflage.

Also ca. 2 kg schwerer und dazu noch einzellader.

http://www.henke-online.de/uploads/tx_n ... Gewehr.pdf

Ja mein geschnittener Bartlein Match Lauf mit 1/13" Drall ist fuer die leichteren Geschosse gebaut. Mir waere auch ein etwas schnellerer Drall lieber gewesen aber die 155 A-Max verwende ich sonst auch fuer weiter raus auf Wild. Die schiessen ganz ordentlich. Ob ich die 168er auch weiter raus stabilisiert bekomme weiss ich noch nicht.
edi
 
A

anonym

Guest
#15
Stoeberjaeger hat gesagt.:
Count Zero hat gesagt.:
Och, ab und zu geht das je nachdem schon - aber halt nicht mit einem Drilling!

:roll:
Och, ab und zu geht das sogar mit (SSM) Cu-Solid-Geschossen aus dünnen jagdlichen Läufen der (Blaser-) Serienproduktion:

Das ist aber kein Drilling!!!

Glückwunsch, das ist eine wirklich sehr gute Leistung!!!
 

Neueste Beiträge

Oben