leuchtkorn auf nachsuchen/durchgeherwaffe

Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
2.586
hallo zusammen.

vielleicht hat der ein oder andere das selbe problem, das ich hatte: ich hab mir früher regelmäßig die leuchtkörner von meiner drückjagd/nachsuchenwaffe zerbrochen. die plexiglasartigen, transparenten waren da noch empfindlicher als die aus normalen.irgendwann hatte ich meine büchsenmacher leergekauft.

ich hab eine dreieckskimme (ich glaub es heißt "Rätsvisier" oder so ähnlich) und vorne ein rundes leuchtkorn (gehabt). irgendwann waren auch wiedermal die tunnel für die aufnahme des leuchtkorns kaputt, da hab ich dieses durch ein konverntionelles metallkorn ersetzen lassen. den messingfarbenen teil, der konfex ausgeformt war, hab ich mit nem drehmel hohl geschliffen (es entstand ein kleiner trichter) und die vertiefung bestreiche ich mit einem winzigen tropfen fingernagellack in der gewünschten farbe. über fasching gibt's die farben, die dafür besonders gut geeignet sind. bislang keine probleme mehr mit meinem korn und wenn der lack mal ab ist, über nacht ist der neue wieder fest angertrocknet.
 
Registriert
13 Feb 2008
Beiträge
2.163
Das mache ich auch schon lange so. Allerdings habe ich in die Kimme zwei und ins Korn ein 1 mm Loch gebohrt und die mit weißer Farbe aufgefühlt. Die drei weißen Punkte sehe ich auch im Dunklen noch gut.
Es gibt im Modellbau alle möglichen Farben, auch welche die selbst leuchten wenn man sie anleuchtet.

Gesendet von meinem GT-S5839i mit Tapatalk 2
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
681
Ging mir auch so. Daß erste Leuchtkorn war nach der zweiten Drückjagd kaputt. Zum Ersatzkorn nahm ich auch einen Korntunnel. Aber die Dinger sind nur geclipst, bleibt man hängen fliegt er runter. Also habe ich den Kornschutz noch mit Klebeband fixiert.
Das gefällt mir nicht wirklich, lieber hätte ich ein stabiles, gut sichtbares Korn ohne Korntunnel.
Etliche 1000km südlich unseres Landes hatte ich das selbe Gespräch mit einem PH. Auch er wollte zwar ein Leuchtkorn, aber kein brüchiges und auch keinen Korntunnel. Wie sich manche Detail-Probleme doch gleichen trotz Distanz und unterschiedlichen Wildspektrum.
Kohlfuchs
 
Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
2.586
jetzt auch mal mit fotos:

hatte bis vor kurzem nen gelben punkt, der mir aber raus gebröselt ist. hab jetzt n sattes rot nachgepinselt, gefällt mir aber nicht so gut, werd wieder n leuchtendes gelb suchen...
P1130095.jpg
hier der hohlschliff ohne farbe
P1130097.jpg
und hier mit farbe (rot, gelb wäre besser...)

und nun noch den blick von hinten über kimme und korn:
(sorry für die bildqualität)
P1130103.jpg
ist vom schaftende aus fotografiert und ich hab kimme und korn nicht beide scharf bekommen (interessant, was ein menschliches auge ohne probleme schaft, im gegensatz zur technik...)

drüber ist übrigens das zielfernrohr. nehm ich nie ab und kann trotzdem über k+k schießen.
 
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
25.781
Moin!

Probiere es doch vielleicht mal mit gelbem Lack aus dem Angel- oder Modellbaubereich. Da gibt es auch Sorten, die wie Leuchtziffern wirken. Damit hättest Du dann sogar ein "Leuchtkorn".

Ist das eine Aufschub-Seitenmontage von S&K (IIRC)?

Viele Grüße

Joe
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
13.956
Um die Sache noch ein bisschen unübersichtlicher zu machen:twisted: - probiere doch mal einfach Heizkörperfarbe(weiss) aus. Die kommt auch an den Bitterlichstab oder sonstige Distanzmesshilfe (optisch- "analog") in der Forsteinrichtung.


CdB
 
Registriert
12 Nov 2014
Beiträge
2.586
zitat mhawk

"Ist das eine Aufschub-Seitenmontage von S&K (IIRC)?

Viele Grüße

Joe"

ich denke, es ist die seitliche aufschubmontage von EAW. die hebel zum feststellen hab ich allerdings abgeschraubt, zum einen nehm ich das zf nie ab, zum anderen bleibt man daran nur hängen oder löst unbeabsichtigt die exzenter. im frankonia katalog von 2011/12 war sie noch drin, den aktuellen hab ich grad nicht zur hand...

mein dad hat eine ähnliche auf seinem 98er. die ist irgendwann mal von einem ami-pätsch (M1) runtergeflogen und war dann übrig und für nen jungen fosrtbeamten in den fünfzigern oder sechzigern gerad richtig. das ist allerdings ein anderes modell und das zf sitz nochmal eine idee höher. (ich hab schon länger keine waffe mehr auf ner gesellschaftsjagd gesehen, die auch nur annähernd soviel patina ausstrahlt, wie die alte ratsch-bumm von meinem dad mit ihrem uralten holzschaft (nicht weit vom treibholz) und ihrem bleigrau glänzenden stählernen lauf, system und montage. nur das relativ neue zielfernrohr passt nicht ganz zur gesamterscheinung) was die gesamtschusszahl und die "lebensstrecke" einer waffe anbelangt, können sich wahrscheinlich 99% aller geradezieher dahinter verstecken...)

wie ich dann irgendwann den treiberstecken gegen ne kanone eingetauscht hab, haben wir uns regelmäßig um diese eine waffe gekloppt. daraufhin hat mein dad die zweite zusammen geschraubt und beschießen lassen. ich hab sie in den vergangenen jahren weiter ausgebaut: mittlerweile hat sie eine zusätzliche riemenbügelöse am laufende, ist sie pulverbeschichtet und hat nen kunststoffschaft. für meine zwecke ist sie ideal und mir in vielen stunden im wald und im schießkino ans herz und an die backe gewachsen. ( ich hab noch keine montage für die üblichen gradezieher gesehen, die das schießen über k+k ermöglicht. kennt irgendwer so was???

danke auch für die hinweise zum lack. nagellack tut's auch, aber ich werd mich mal um die leuchtende variante bemühen. das aktuelle rot (im bild) hab ich heute getestet, war trotz schnee nicht der brüller, weil es sich zu wenig vom rot der kimme abhebt.

gelb ist auch mein favorit, da ich aber gegenwärtig nicht wirklich von tussis umringt bin, war ich schon froh ein kräftiges rot ganz hinten im spiegelschrank zu finden...

grüße

DWS
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
114
Zurzeit aktive Gäste
445
Besucher gesamt
559
Oben