Liemke Keiler-13 Pro o. 18 Pro

Anzeige
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
676
Gefällt mir
11
#1
Wer hat Erfahrungen mit den oberen genannten Wärmebildkameras.
Wie groß ist der Unterschied im jagdlichen Alltag zu de deutlich teureren Modellen von Pulsar?
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
10.586
Gefällt mir
2.205
#2
Wer hat Erfahrungen mit den oberen genannten Wärmebildkameras.
Wie groß ist der Unterschied im jagdlichen Alltag zu de deutlich teureren Modellen von Pulsar?
Keine Erfahrung im Gelände, aber zumindest in der Messehalle hat es mich für den Preis von rund 900€ sehr beeindruckt. Klares, scharfes Bild, absolut ok für den reinen Waldjäger, entweder an Kirrungen, oder (für mich interessant) um zu vermeiden, dass man morgens beim Weg zur Jagd im Dämmerlicht bereits Wild vergrämt, das man mit reiner Beobachtungsoptik noch nicht wahrnehmen kann. Der Rotwildjäger wird es lieben! ;-)
 
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
676
Gefällt mir
11
#3
In der Messehalle hat es mich auch überzeugt.
Das Leupold ist dagegen Müll.
Ich bin etwas versaut, will ich ein paar mal mit einem Polar jagen konnte.
Benötigt wird das gerät für maximal 300m am Feld und zur Kirrungsjagd.
Ich muss auf 300m nicht ansprechen können, dass konnte ich mit dem Polar auch nicht.
Es ist aber von Vorteil wenn man an der Waldkante sieht wo sich etwas auf dem Feld befindet, damit man sich auf die stelle konzertieren kann.
Im dunklen ist für mich eh bei 100m Schluss und selbst da sollte der Mond schon hell strahlen.
Welche Wärmebildkamera hat eigentlich einen Entfernungsmesser verbaut?
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
74
Gefällt mir
10
#4
auf der Homepage von denen kann man das ausleihen...
würde vorschlagen die 90-100€ investieren und mal in realen Bedingungen testen..
 
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
676
Gefällt mir
11
#5
auf der Homepage von denen kann man das ausleihen...
würde vorschlagen die 90-100€ investieren und mal in realen Bedingungen testen..
Das ist für nächste Woche schon angedacht. Von denen scheint aber keine einen integrierten Entfernungsmesser zu haben. Welcher Hersteller bietet denn das?
 
Mitglied seit
1 Feb 2009
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#6
Weiß jemand für welchen „Messepreise“ die Keiler 13 aktuell auf den Messen „zum mitnehmen“ angeboten wird?
 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
814
Gefällt mir
439
#7
Integrierte Entfernungsmesser!? Wozu?

Ok, Pulsar hat so ein Tool, anhand der Größe von Hase, Sau, Hirsch... die Entfernung aus der höhe zu berechnen (was auch soweit funktioniert), aber brauchen tut man es nicht. Die Entfernungen im Revier sollte man schon so grob kennen oder abschätzen können..


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
814
Gefällt mir
439
#8
Mit den Liemke Keiler Geräten kann man schon was anfangen, besser so ein Teil, als gar nix. Ich nehme Nachts schon lange gar kein Fernglas mehr mit, wozu auch.

Ok, Helion XQ38-F.... aber ne Klasse unten drunter tut es auch für den Anfang, ist halt ne Geldfrage, was man ausgeben kann oder will, manchmal auch darf.. [emoji6]

Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Jan 2017
Beiträge
252
Gefällt mir
249
#9
Habe den Keiler 13 vor 3 Wochen bestellt. Daheim noch begeistert , im Revier ( Wald ) unbrauchbar. Ansprechen war kaum möglich, selbst auf ca 60m. Einzig für das man erkennt "ja da ist was " zu gebrauchen. Besser mehr Geld in die Hand nehmen. Bekannter hat den 25 und ist begeistert
 
Mitglied seit
16 Apr 2017
Beiträge
8
Gefällt mir
3
#10
Habe den Keiler 13 vor 3 Wochen bestellt. Daheim noch begeistert , im Revier ( Wald ) unbrauchbar. Ansprechen war kaum möglich, selbst auf ca 60m. Einzig für das man erkennt "ja da ist was " zu gebrauchen. Besser mehr Geld in die Hand nehmen. Bekannter hat den 25 und ist begeistert
Ich führe den Keiler13 seit 10 Tagen in meinem Waldrevier und bin voll zufrieden. "Ansprechen" ab 150m wird jedoch grenzwertig, sehen ob Wild anwechselt, problemlos bis 250m möglich.
Horrido
 
Mitglied seit
29 Jan 2016
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#11
Könnt ihr Details preisgeben bzgl. Ansprechen?
Unterscheidung Sau-Reh (einzeln, 3er Gruppe, etc.) auf ca. 100m
Unterscheidung Bache-Keiler

Wer kann Keiler 13 und Keiler 18 direkt vergleichen? Lohnt der Mehrpreis?
 
Mitglied seit
17 Mrz 2015
Beiträge
478
Gefällt mir
581
#13
Waidmannsheil.
Gestern habe ich die Keiler 18 Pro. getestet..
macht einen robusten Eindruck und beim ersten
Test bei der revierarbeit am Nachmittag konnte
Ich einen frischen Maulwurfshaufen deutlich
zwischen den älteren auf 80meter erkennen.:thumbup:

Dann ging's in der Nacht ins Feldrevier.
Ca.20 Rehe machten es mir leicht auf verschiedenen
Entfernungen den Keiler zu testen.
Auf 600 m sieht man das da etwas ist..
Ansprechen Rehwild klappt meiner Meinung bei 200 Meter.
Bock,Ricke,kitz klappt auf 80 Meter (der Bast macht s ) . Das Gelände Bäume, Sträucher Fahrspuren auf dem Acker , Wildschaden auf der Wiese alles super zu erkennen. Negativ finde ich das Klacken beim kalibrieren .
Kann aber nur mit dem Flir Scout tk vergleichen das ein wesentlich schlechteres Bild hat. Da liegt schon eine Welt dazwischen, auch preislich.
Wollte erst das Pulsar Quantum Lite 23. die eine bessere Ausstattung hat.
Aber die Lieferzeit von über 3 Monaten ist mir zu lange.

Für meine Zwecke mehr als ausreichend ,da ich hauptsächlich im Wald jage .
Liemke verspricht einen guten Service. . Schauen wir mal , der eingebaute Akku gefällt mir nicht . Soll aber bei Problemen in der Garantie von 3 Jahren erneuert werden. Und danach kostet der Wechsel 60 €..
Der Preis ist recht hoch ,aber super Bild.und die schnellste Lieferung. Freitag morgen bestellt,Samstag Mittag in der Hand :thumbup:


WMH
 
Mitglied seit
7 Jan 2017
Beiträge
871
Gefällt mir
593
#15
Wenn man so die Preise vergleicht, die man auf die Schnelle findet ist die 18pro 300Euro billiger als eine Pulsar Helion XQ19F. Mit ausgiebiger Recherche lassen sich wahrscheinlich in beide Richtungen sogar Preisüberschneidungen finden. Ich hab keine WBK, aber irgendwie hat es Pulsar geschafft mich als eventuellen Käufer schon auf ihre Produkte zu fixieren und anderen Herstellern gegenüber wenig aufgeschlossen zu sein. Merkwürdig eigentlich, keine Ahnung von der Sache und trotzdem schon voreingenommen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben