Lockvögel: FUD vs. Halbschalen vs. Vollkörper-Decoys

Anzeige
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
1.309
Gefällt mir
4.436
#1
Die Jagd auf Krähen, Enten und Gänse läuft ja schon in vielen Revieren und seit alters her setzt man dazu wohl überall auf de Welt Lockvögel/Decoys ein. Diese können auch wunderbare jagdliche Decoartikel (Bild unten) darstellen und erziehlen, bei berühmter Provenienz, auch enorme Preise bei Auktionen (zB in New England oder UK).
https://www.antiquesandthearts.com/celebrating-cape-cods-master-carver/

In diesem Faden wollte ich Euch einladen, einige Gedanken und Erfahrungen zu Euren aktuell verwendeten Jagd-Lockvögeln zu teilen und könnte mir vorstellen, dass dieses Thema auch den und die eine oder anderen hier interessieren könnte, der sich neue Decoys zulegen möchte.

Ich selber habe für die Gänsejagd seit jJahren 12 FUD mit Graugans Optik, die sich sehr bewähren. Hohe Lockwirkung, einfacher und schneller Aufbau, hohe Variabilität (Kopf- und Körperhaltung) und extrem robust. Außerdem platzsparend bei Lagerung und Transport.

Auch die Enten FUDs funktionieren recht brav und schwimmen natürlich auch gut.

Bei Krähen muss ich jetzt mal investieren- habe noch keine eigenen Lockvögel und von der ursprünglichen Idee auch die hier vergleichsweise (beflockte Krähen) teuren FUDs anzuschaffen, bin ich durch den Rat eines Jagdfreundes weg. Tendiere daher aktuell zu beflockten und perspektivisch dann "besockten" Krähen.
Die Krähen sind irgendwie die letzten Jahrzehnte hier im Revier immer "ungeschoren" davon gekommen, weil in der eh schon sehr kurzen Jagdzeit hier in Brandenburg beim Schalenwild jagdlich schon genug zu tun ist. Das soll und muss sich ändern.

Auch die Tauben waren ebenso allenfalls Zugabe, wenn ich mit dem Drilling draußen bin und meinem KLM etwas Arbeit geben wollte. Hier würde ich auch mal ein wenig systematischeren Tribut einfordern wollen und bräuchte dafür Decoys. FUDs sollen hier, anders als bei den Krähen, recht gut funktionieren...?!?

Wie haltet Ihr das ? Welche Erfahrungen habt Ihr mit welchen Lockvögel-Arten gemacht ?

Freu mich auf interessante Diskussionen :)(y)


 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
22 Nov 2005
Beiträge
1.877
Gefällt mir
124
#2
Krähen nur Vollkörper besockt.
Enten. Kann ich nichts sagen
Gänse: sobald Graugänse das Ziel sind, nur das Beste
Tauben: beflockte Halbschalen
Kormoran: ja gerne
Lockkuh: bisher ungetestet
 
Mitglied seit
27 Jan 2006
Beiträge
11.004
Gefällt mir
889
#3
Ich hab vor Jahren jede Menge FUDs zur Graugansjagd erstanden. Funktionierte prima. Das Problem waren immer die Gänseliegen gut zu tarnen.Wir versuchen es demnächst mal mit einem alten Anhänger als Grundlage für den Tarnstand mitten auf dem Acker.
Krähenjagd macht Spaß ,wenn man das unabhängig von der Nützlichkeit des Zieles so sagen kann. Ich verwende beflockte Krähen von Askari.Funzt gut. Der Stand wird abends aufgebaut ,die Lockkrähen kurz vor Sonnenaufgang aufgestellt.Wir jagen immer zu zweit. Ich bin der Lockspezi ,der Begeher der Schütze mit SLF.
Enten bejagen wir meist mit KK von einer Entenhütte aus ,verkleidet mit Schilfmatten, am Kaffplatz.Gut,die riesen Strecke ist damit nicht zu erzielen,aber man kann gezielt Erpel entnehmen.Verwendet wird neben dem richtigen Equipment Subsonic. Die handelsüblichen Plasteenten haben sich nicht als förderlich erwiesen.Ich habe den Eindruck,die Enten landen dann vorsichtiger an.
 
Mitglied seit
3 Jan 2018
Beiträge
6
Gefällt mir
13
#4
Ich verwende bei der Krähenjagd nur Beflockte Vollkörper die nach einiger Zeit mit schwarzen Socken restauriert werden. Für Tauben habe ich billige Plastikhalbschalen und ein paar beflockte Halbschalen konnte hier noch keinen unterschied feststellen. Bei der Kormoranjagd nutze ich ein paar FUD das funktionierte letztes Jahr ganz gut am als auch auf dem Wasser.

Gruß Kevin
 
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
1.122
Gefällt mir
473
#5
Hab es dir ja gesagt ;)

Und wenn der beste Schüler von DNA es wiederholt liege ich wahrscheinlich richtig :alien:

Lass uns im Oktober zusammen los, dann kannst dir das Equip vor Ort anschauen.
 

steve

Moderator
Mitglied seit
9 Jan 2001
Beiträge
10.579
Gefällt mir
2.212
#7
Ich habe für Krähen Vollkörper, Sportplast, beflockt und teilweise mit Socken geflickt. Für Grau- und Nilgänse FUDs, für Tauben beflockte Halbschalen auf Wacklern, Tauben-FUDs, Floater und ein Karussell.

Am wenigsten Erfolg hatte ich mit den Nilgans-FUDs. Nilgänse schieße ich meist über/im Krähenlockbild, was sie meiner Erfahrung nach magisch anzieht.

Bei den Tauben jage ich sehr gerne mit den FUDs, das klappt sehr gut. Was da für meine Begriffe immer am besten und einfachsten funktioniert ist ein/sind zwei Floater mit einer erlegten Taube drauf. Damit und mit 10 Halbschalen/FUDs kann man schon richtig was anfangen. Der Floater hat bei Tauben eine enorme Lockwirkung und der Rest definiert lediglich die Landezone.

Bei Graugänsen gehen die FUDs auch, nur sind sie bei mir nicht zu tausenden im Revier sondern nur sporadisch. Sehr gute Erfolge habe ich ganz am Anfang bei einer Jagd mit Alex Busch gemacht, als er überlegte sie zu importieren und das Lockbild bestand aus ~30 Graugans-FUDs:
IMG00057-20100803-0755.jpg
Am bescheidenen Handybild erkennt man, dass das schon vor 7-8 Jahren war. Im Ergebnis würden die Gänseexperten das Optimum in Vollkörper beflockt sehen; nur dafür hat kaum jemand Lagerfläche.
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
1.309
Gefällt mir
4.436
#8
Wow, hier kommen richtig gute Infos zusammen ! :)(y) Danke schon mal an alle.

@Knallfrosch Die FUDs schwimmen, weil sie aus einer Art Neopren bestehen und zusammen mit ihrer flachen Basis und dem Metall "Fuß", der nicht nur eine gute Verankerung im Boden bietet sondern auch eine Art "Kiel" als Schwimmkörper gut funktionieren.



@Katerle Gerne ! Aber ich bestelle auch einige von den beflockten Schwatten und auch FUD-Tauben. Dann legen wir zusammen oder machen Jagd an mehrern Stellen im Revier.

@steve Kenne einen passionierten Niederwild-Jäger, der derartig viele Lockvögel unterschiedlicher Version hat, dass er jetzt ein großes Doppelgrundstück in der Region gekauft hat um vermutlich entsprechende Lagerflächen für den ganzen Jagd-Krimskram der sich im seinem bisherigen Domizil angehäuft hat zu schaffen. :p
Irgendwie haben wir Jäger doch eine (zumindest für gleichgesinnte sympatische) Schraube locker mit unseren Leidenschaften :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
1.122
Gefällt mir
473
#9
So machen wir das ;)

PS: Tauben hab ich auch. Da hab ich Halbschalen, Taubekarussel, Taubenmagnet und glaub 2 Vollkörper. Mangels Tauben ab November konnte ich die aber erst einmal richtig einsetzen (Glaube Winter 2016 als es richtig kalt war und die Skandinavischen Tauben in großen Schwärmen nach Brandenburg sind). Damals hatte ich 25 Stück in 2 Stunden, was für Brandenburg echt großartig war!
 
Mitglied seit
3 Jan 2018
Beiträge
6
Gefällt mir
13
#10
Ich habe an die FUD jeweils noch eine dicke Unterlegscheibe mit einigen Metern Maurerschnur befestigt damit die nicht zu weit abtreiben. Einholen geht dann ganz leicht mit der Angel ;-)
Das mit den Nilgänsen bei der Krähenjagd ist mir auch aufgefallen. Dieses Jahr 2x an einer Stelle nahe des Dortmund Ems Kanals auf Krähen gejagd und jedes mal hatte sich auch eine Nilgans schnurstracks ins Lockbild verirrt
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
85
Gefällt mir
235
#11
Bei der Kormoranjagd nutze ich ein paar FUD das funktionierte letztes Jahr ganz gut am als auch auf dem Wasser.
Am Ufer und auf kleinen, flachen Weihern, wo man die FUD schön sachte mit der Wathose oder Watstiefeln einsetzen kann gehen die Neoprenlockies sicher auch. Bei Strömung, starken Wind am großen See oder Schiffsverkehr werden die FUD schnell an ihre Grenzen kommen, während die Vollkörper diese Bedingungen locker ausreiten. Wer also genug Lagerkapazitäten hat und viel auf Kormorane geht sollte sich aus meiner Sicht die Ganzkörperimitate gönnen.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
2.091
Gefällt mir
1.213
#14
Für Standard Decoys und Halbschalen gibt es günstigere Anbieter. Aber für Kormorane, Spezialarten oder confidence decoys wie z. B Reiher wird man um sportplast schwer herumkommen.

Ich habe immer Sammelbestellungen mehrerer Jäger dort gemacht.
 
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
85
Gefällt mir
235
#15
Als es die Ganzkörperkormorane hier noch zu kaufen gab wurden 50€ pro Stück aufgerufen. Bei Sportpalast kosteten sie da gerade mal um die 11, mittlerweile glaube ich um die 14€. Das ist schon ein rentabler Unterschied. Transport und Steuern kommen zwar noch dazu. Aber je größer die Bestellung ist, desto besser wird das Verhältnis. Meinen Reiher habe ich für ein paar Euro aus der Dekoabteilung im Baumarkt geholt. Das funktioniert bei den Kormoranen als Ergänzung einwandfrei.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben