Lodenmantel oder Lodenkotzen - Wetterfleck gesucht

Anzeige
A

anonym

Guest
ja und wieder verworfen, braucht es nicht, trägt zu sehr auf. Im Sommer ist das Teil Tarnmaterial für Sitz, hängt vor mir. In kühlen Nächten über mir.

Für gutes Wetter Kotze - das ist März bis fast November
Für schlechtes Wetter den Friedel Panzer:)mantel
dorn
p.s. den Riemen braucht man auch nicht
 
Registriert
22 Dez 2010
Beiträge
2.441
Der Friedel-Panzer :biggrin:wird auch immer mehr mein Lieblingsteil. Da kann man einfach alles reinpacken. Werde mir wahrscheinlich auch auf die Beinlaschen Fell aufblähen.
Sitze gerade auf Reh im T-Shirt aber Friedel-P drüber. Der Containermantel
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 12266

Guest
Danke für die Antworten.
Panzermantel?
 
Registriert
26 Aug 2017
Beiträge
86
Danke für die Antworten.
Panzermantel?

Vermutlich das Teil: https://www.loden-friedl.de/Lodenmantel-Lodenparka-Ansitzmantel/Lodenmantel-Lodenparka-Ansitzmantel.html?XTCsid=diahvbh0s5osl1h95e3abqbfd4


Finde den Ausdruck auch etwas seltsam, denn der Begriff "Panzermantel" hat eigentlich gar nix mit Kleidung zu tun...

https://www.scalemates.com/kits/145546-schatton-modellbau-3525-deutsches-mg-34-mit-panzermantel

...aber vielleicht beziehen sich die Schreiber eher auf die Optik

http://www.zib-militaria.de/epages/61431412.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61431412/Products/320012

...oder es hat gar nix damit zu tun - und das soll einfach heißen:

Der Friedl Wintermantel ist unkaputtbar und hat irre viel Platz :bye:

So gesehen, habe ich dann mit meiner Friedl Jacke https://www.loden-friedl.de/Lodenja...inwald.html?XTCsid=diahvbh0s5osl1h95e3abqbfd4 gewissermassen eine "Panzerjacke" :trophy:
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
22 Dez 2010
Beiträge
2.441
Der Friedel- Ansitz- Parka ist wie oben geschrieben unkaputtbar, hat Taschen ohne Ende, ist relativ gut isoliert. Er ist aber auch schwer. Wenn die Ausrüstung verstaut ist ......noch schwerer. Aber das ist genau mein Ding. Kann wirklich alles im Mantel mitnehmen. Und er wird immer besser. Der war anfangs Stocksteif.......was sich dann aber gibt. Er passt sich immer mehr der Körperform an. Ein modisches Highlight ist es nicht.
 
Registriert
25 Aug 2006
Beiträge
5.055
Hatte mir den Fridel Parka und den Jagdhund Gletscher zur Ansicht schicken lassen.Geworden ist es dann der Gletscher.Gefiel mir einfach besser und sah auch besser aus.Wärmeleistung würde ich sagen vergleichbar.
Nun spiele ich aber auch mit dem Gedanken nen neuen Wetterfleck zu kaufen.Die Friedel mit Extrafutter finde ich nicht schlecht.Im Sommer würde ich die dann nur als Brüstungsauflage nutzen,Bei kalter Witterung als Umhang und wenn richtig kalt wird würde ich halt das Innenfutter einknöpfen.
Die Kotze ist eh immer auf meinen Rucksack geschnallt es sei den der Ansitzsack kommt mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
26 Aug 2017
Beiträge
86
Und er wird immer besser. Der war anfangs Stocksteif.......was sich dann aber gibt. Er passt sich immer mehr der Körperform an. Ein modisches Highlight ist es nicht.

Die Beschreibung würde ich auch für meine Friedl Steinwald 100 % unterschreiben :biggrin:
Sieht im übrigen Herr Friedl selbst auch so, der mir u.a. schrieb "viel Spaß beim eintragen der “Steinwald” u. auch telefonisch versicherte, dass seine Lodenkleidung mit jedem Tragen angenehmer/weicher wird ....
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lodenjupp

Guest
Hallo zusammen,

ich habe auch die Lodenkotze "Modell Jagd" von Friedl. Die ist wirklich super.
Ich hatte mir auch die Lodenkotze "Schlenken" von Jagdhund angeschaut, allerdings gefielen mir mitunter die Knöpfe nicht. Da bin ich doch eher konservativ und finde die Hirschhorn Knöpfe bei Friedl passender. Weiterhin ist der Loden (Mehler-Loden) von Friedl optisch ansprechender, ich finde der Loden von Jagdhund hat ein sehr helles Grün. Aber ist mein persönlicher Eindruck, die Sachen von Jagdhund sind ansonsten super verarbeitet. Ich habe von Jagdhund die Lodenweste "Gamsfeld" im Gebrauch und die ist wirklich hervorragend. Die kann man bei der Arbeit mit den Hunden, auf dem Schießstand, im Alltag oder beim Ansitz tragen. Warum auch immer ist hier der Loden dunkler!?!?

Den Lodensommermantel von Friedl kann ich ebenfalls empfehlen, der ist mir momentan aber beim Ansitz noch zu warm.
Bei richtig kalten Temperaturen kommt von unten noch der Carinthia-Ansitzsack dazu.

Ergo, ich benutze beides.
 
G

Gelöschtes Mitglied 12266

Guest
Hallo zusammen,

ich habe auch die Lodenkotze "Modell Jagd" von Friedl. Die ist wirklich super.
Ich hatte mir auch die Lodenkotze "Schlenken" von Jagdhund angeschaut, allerdings gefielen mir mitunter die Knöpfe nicht. Da bin ich doch eher konservativ und finde die Hirschhorn Knöpfe bei Friedl passender. Weiterhin ist der Loden (Mehler-Loden) von Friedl optisch ansprechender, ich finde der Loden von Jagdhund hat ein sehr helles Grün. Aber ist mein persönlicher Eindruck, die Sachen von Jagdhund sind ansonsten super verarbeitet. Ich habe von Jagdhund die Lodenweste "Gamsfeld" im Gebrauch und die ist wirklich hervorragend. Die kann man bei der Arbeit mit den Hunden, auf dem Schießstand, im Alltag oder beim Ansitz tragen. Warum auch immer ist hier der Loden dunkler!?!?

Den Lodensommermantel von Friedl kann ich ebenfalls empfehlen, der ist mir momentan aber beim Ansitz noch zu warm.
Bei richtig kalten Temperaturen kommt von unten noch der Carinthia-Ansitzsack dazu.

Ergo, ich benutze beides.

Wie weit geht das Modell Jagd beim Sitzen über die Knie?
 
L

Lodenjupp

Guest
Wie weit geht das Modell Jagd beim Sitzen über die Knie?

Ich habe es jetzt nicht genau gemessen, aber ich meine das im Sitzen ca. 20 cm über die Knie hängen. Auf jeden Fall kommt es mir ausreichend vor. Müsste ich aber nochmal genau messen.
Da ich 1,78 m groß bin, hatte ich gemäß der Angaben von Loden Friedl die Größe L (bis 1,80 m) gewählt.
Die Lodenkotze "Schlenken" von Jagdhund war mir persönlich zu lang. Ich musste richtig rudern um die Arme seitlich wieder raus zu bekommen und das ist auf einer offenen Leiter für das Wild natürlich sichtbar wenn man da so rumrudert.
Ich finde zu groß sollte die Kotze nicht sein. Aber das empfindet jeder anders.
 
Registriert
18 Okt 2015
Beiträge
26
Für mich ist der "Wetterfleck" so nennen wir in Österreich dieses universelle Bekleidungsstück auf der Jagd nicht wegzudenken. Für eine Rast dient er schon mal als Decke od. Sitzunterlage und weil im Gebirge auch jedes Kilo zählt sollte er nicht zu schwer sein. Strichloden - auch als Leichtloden erhältlich schützt etwas besser vor Regen als normaler Tuchloden und winddicht kann er nicht sein durch seine großen Öffnungen an den Seiten. Die Taschen sollten innen sein, damit das Wasser gut ablaufen kann und sich nicht in den Taschen sammelt. Und wenn er nicht benötigt wird kommt er oben über den Rucksack und wird mit der großen Lasche fixiert.

Servus und guten Anblick
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 12266

Guest
Ich habe es jetzt nicht genau gemessen, aber ich meine das im Sitzen ca. 20 cm über die Knie hängen. Auf jeden Fall kommt es mir ausreichend vor. Müsste ich aber nochmal genau messen.
Da ich 1,78 m groß bin, hatte ich gemäß der Angaben von Loden Friedl die Größe L (bis 1,80 m) gewählt.
Die Lodenkotze "Schlenken" von Jagdhund war mir persönlich zu lang. Ich musste richtig rudern um die Arme seitlich wieder raus zu bekommen und das ist auf einer offenen Leiter für das Wild natürlich sichtbar wenn man da so rumrudert.
Ich finde zu groß sollte die Kotze nicht sein. Aber das empfindet jeder anders.

Danke
 
L

Lodenjupp

Guest
Für mich ist der "Wetterfleck" so nennen wir in Österreich dieses universelle Bekleidungsstück auf der Jagd nicht wegzudenken. Für eine Rast dient er schon mal als Decke od. Sitzunterlage und weil im Gebirge auch jedes Kilo zählt sollte er nicht zu schwer sein. Strichloden - auch als Leichtloden erhältlich schützt etwas besser vor Regen als normaler Tuchloden und winddicht kann er nicht sein durch seine großen Öffnungen an den Seiten. Die Taschen sollten innen sein, damit das Wasser gut ablaufen kann und sich nicht in den Taschen sammelt. Und wenn er nicht benötigt wird kommt er oben über den Rucksack und wird mit der großen Lasche fixiert.

Servus und guten Anblick

Bei der Lodenkotze von Loden Friedl liegen die Taschen außen auf. Bei der Lodenkotze Schlenken von Jagdhund sind die Taschen innen. Ist mir so noch gar nicht aufgefallen, weil ich die Taschen nicht benutze.
Aber an der Variante mit den innenliegenden Taschen steckt Sinn hinter.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Registriert
18 Okt 2015
Beiträge
26
Bei der Lodenkotze von Loden Friedl liegen die Taschen außen auf. Bei der Lodenkotze Schlenken von Jagdhund sind die Taschen innen. Ist mir so noch gar nicht aufgefallen, weil ich die Taschen nicht benutze.
Aber an der Variante mit den innenliegenden Taschen steckt Sinn hinter.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Auch hier sind die Taschen innen: https://shop.trachtenmode-versand.com/de/herrenbekleidung/wetterfleck-strichloden-gruenau

Servus und guten Anblick
 
Registriert
31 Mrz 2012
Beiträge
567
Hi,

Gibt's eigentlich noch kein Loden in Camouflage?... oder wird man dann noch schiefer angeschaut :-D
Im Ernst: so ein Camo-Loden-Wetterfleck? Ich täte mich interessieren :)


Hatte Loden Friedl mal! Sah ich als ich im Geschäft war, waren so Art Schlupfjacken. Ruf mal an und frag einfach.


Ich hab den Ansitzmantel von Loden Friedl und dieser begleitet mich wurderbar durch den Oberpfälzer / Böhmischen Winter am Grenzkamm :)

wmh
Uli
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
103
Zurzeit aktive Gäste
514
Besucher gesamt
617
Oben