Long Range mit der 22lr/lfb

Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.464
Gefällt mir
1.195
#32
Das klingt nach CSI-wir vergrößern ein grobes Bild einer Überwachungskamera und lesen die Uhrzeit von der Armbanduhr ab.
Sinnloses dahergebabbel.
Glaub es->lass es->mir völlig Wurscht!
Stichwörter wären u.a z.b. Präzession und Nutation und Rotationsunwucht und Symetrie

Extreme Unwucht /Symetrie und den Effekt den er mitbringt sichbar gemacht. Jedes Geschoss hat mehr oder weniger Unwucht entsprechend ist die Reaktion.
https://www.youtube.com/watch?v=C9Dylxy3zJc
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Jan 2017
Beiträge
450
Gefällt mir
110
#34
@Brackenmann: Aber auch wenn es nicht inhaltlich ist, du gehst die Leute ganz schön von der Seite an und das ist teils überheblich und unverschämt um es mal ganz klar zu sagen.

Zurück zum Thema , auch wenn KK belächelt wird: mag es nach wie vor !

Weiter ist halt echt der Vorteil, nachdem man ein gutes Los passender Mun gefunden hat kann man sich auf trainieren voll und ganz konzentrieren und weiß eigenlich das man selbst nur noch der limitierende Faktor ist. ich lade gerne wieder, aber mehr als 100 Schuss Großkaliber hab ich nie am Stand mit dabei.

Ich bin auch mal gespannt wie die SK long Range Mun ist, ob es einen nennenswerten Unterschied auf 100m macht.

Edit: Interpunktion
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.364
Gefällt mir
1.483
#35
Nette Idee.
Ich seh mir mal die Krico von Nebenan an...
Hab damals Longrange mit der HW 35 gespielt, bei 50mm auf 35m mit Diopter war auch Ende - aber man merkt Atmung und Wind zu bedenken - und es kostet fast nix.
Ich glaube das Ding bekommt doch nochmal eine neue Feder und ein Glas...:)
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.464
Gefällt mir
1.195
#36
@Brackenmann: Aber auch wenn es nicht inhaltlich ist, du gehst die Leute ganz schön von der Seite an und das ist teils überheblich und unverschämt um es mal ganz klar zu sagen.
Nö, ich erspar mir schlicht sinnlose Diskussionen mit Leuten die mich ob ihres Wissensdefizit schräg anblödeln! Wer mich vernünftig anspricht bekommt auch vernünftige Antworten.
Wie man in den Wald hineinruft -> So hallt es zurück!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
6.176
Gefällt mir
1.991
#38
Nö, ich erspar mir schlicht sinnlose Diskussionen mit Leuten die mich ob ihres Wissensdefizit schräg anblödeln! Wer mich vernünftig anspricht bekommt auch vernünftige Antworten.
Wie man in den Wald hineinruft -> So hallt es zurück!
Wenn Du mir jetzt erklären kannst woher die auf 50m streuenden Geschosse wissen
wohin sie auf 100m treffen sollen, dann glaube ich Dir.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.464
Gefällt mir
1.195
#40
Mal zurück zum Thema,
unsere Match 22er liefern Streukreise um die 13mm eingespannt. (10 Schuss/50m)

Gibt es bereits aussagekräftige Streukreisangaben der Tikka T1?
Entsprechende Tests?
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
1.549
Gefällt mir
512
#42
Mal zurück zum Thema,
unsere Match 22er liefern Streukreise um die 13mm eingespannt. (10 Schuss/50m)

Gibt es bereits aussagekräftige Streukreisangaben der Tikka T1?
Entsprechende Tests?
Nur die Werbung:

Every Tikka rifle has to go through accuracy testing to prove the rifle can perform under 1 M.O.A accuracy prior to being sold anywhere.
 
Mitglied seit
23 Mrz 2018
Beiträge
486
Gefällt mir
290
#43
Wie sind denn die Erfahrungen bezüglich einem Unterschied der Präzision zwischen Repetierer und Halbautomat?
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.464
Gefällt mir
1.195
#44
Nur die Werbung:

Every Tikka rifle has to go through accuracy testing to prove the rifle can perform under 1 M.O.A accuracy prior to being sold anywhere.
Ja, die kenne ich. Verprochen wird viel!
Ich hatte hier eine nagelneue Tikka T3 Super Varmint die schoss 5cm Streukreise.
Hatte am Rückstoßstollen 0.2mm Luft.
(Und somit Präziprobleme mit/ohne SD)
Ging zurück zur Nacharbeit und schießt nun mit neuem Handgelappten Lauf und eingepasstem Rückstoßstollen 1/2MOA.
 
Oben