LOS Messinggeschoss Hunter (Tactic) - Erfahrungen?

Registriert
9 Okt 2004
Beiträge
851
Dazu Bemerkungen meinerseits:
- Sind da 3, 5 oder 10 Schuss ausgewertet?
5, es sei denn der Streukreis war schon beim 3. absehbar nicht zufriedenstellend
- Mit fehlt da beim RS60 die Ladung mit 71grs
Hat der Hund gefressen
- Als nächstes sind mir deine Sprünge mit 1grs zu groß. Da lässt sich ein Sweet Spot nicht wirklich erkennen.
Bei der Pulvermenge passt das ganz gut nach meiner Erfahrung. Bei einer 308 mit 40 grs mache ich auch 1/2 grs Leitern.

- Beim N550 hast du einfach Glück gehabt, einen Sweet Spot zu erwischen.
Ich bin ein Sonnenschein. Ansonsten siehe Antwort davor 🙂
- Einen Streukreis von 0cm Höhe und 0cm Seite wäre der Traum jedes Benchrester
- Beim RS60 dürfte der Bereich zwischen 70 und 72grs der interessante sein.
Ich frag den Hund mal..,
 
Registriert
15 Jun 2008
Beiträge
910
Ein grain ein zu großer Sprung bei .300 win mag? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass etwa 0,3 oder 0,2 grain Abstufungen zu einem anderen Ergebnis führen würden. Das würd ich machen bei .223 oder .308 win, aber eine Magnum, wo man das Pulver mit der Schaufel einfüllt? Miss mal 0,2 grain 550 ab, das sind wenige Brösel. Die sollen großartig was bewirken? Eher nicht...
Gruß
Manni
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
11.011
Ich frage mich wieso man bei so viel Sonnenschein sich die Mühe machen sollte da noch Ratschläge zu geben?

Wer schon alles weiß kann immer noch als abschreckendes Beispiel dienen.
 

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
12.254
Schaut euch das Video in Beitrag #1682 an. Da wird in einem Hochleistungskaliber mit um 80grs Pulver mit 0,2grs- Schritten gearbeitet. Der Typ macht das beruflich, nicht so Hobbymäßig wie jeder von uns. Und endet am Schluss zwischen 2 Ladungen. Wie will man bei 1grs- Schritten das erkennen?
 
Registriert
15 Jun 2008
Beiträge
910
Gut, bleiben wir bei .300 win mag, Ladedaten für ein 165-grain-Geschoss. VV-Ladedaten sagt, zb. VV 550 von 61 - 65,7 grain - da hast aber viiieeeel 0,2-Schritte
 

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
12.254
Nein, nicht wirklich. Im Normalfall wissen wir alle, das meist eine mittlere Ladung den Erfolg bringt. Daher einfach die Mitte zwischen Min und Max nehmen und dann darum 10 oder 12 Schuss mit 0,2grs Abstufung basteln und die V0 messen.

Und wenn du wirklich den vollen Bereich abarbeiten willst, starte mit einem Raster von 0,5grs zum ersten Durchlauf. Dann kann es auch sein, dass du möglicherweise 2 oder 3 Sweet spots hast. Und dann um diese herum genauer arbeiten.

Aber 1grs als Abstufung ist definitiv zu ungenau.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
11.011
Gut, bleiben wir bei .300 win mag, Ladedaten für ein 165-grain-Geschoss. VV-Ladedaten sagt, zb. VV 550 von 61 - 65,7 grain - da hast aber viiieeeel 0,2-Schritte
Die Win Mag ist durchaus etwas "speziell" was das Hülsenvolumen angeht. Das schlägt sich sogar in Quickload nieder.

Man sollte da schon ein wenig mehr geistige Vorarbeit aufwenden, das wird den Bereich "von... bis..." naturgemäß schon von selber eingrenzen.

Du kannst Dir selber in QL fiktive Laborierungen errechnen und dann mit den Laufdurchgangszeiten der OBT Tabelle abgleichen. Ich glaube nicht, dass Du da mit 1 grs Schritten zurecht kommst.
 

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
12.254
Was möchtest du mir damit mitteilen?
Dass eine rückschauende Analyse, warum das in deinen Fällen so ist, schwierig ist. Kann von
"Ja, das ist bei dem Geschoss zu 90% so" über durch zu groben Ladungsabstand einen Sweet Spot verpasst bis hin einer einfach ungünstige Pulverwahl vieles sein.

Wobei ich damit deine Fähigkeiten als WL sicher nicht in Frage stellen will. Aber manchmal sieht man vor lauter Wald den richtigen Baum nicht. Passiert mir auch immer wieder. Immer seltener, aber ausschließen kann ich es nicht.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
134
Zurzeit aktive Gäste
415
Besucher gesamt
549
Oben