Losung

Anzeige
Mitglied seit
12 Jun 2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#1
Guten Morgen, ich hoffe hier ist jemand der mir helfen kann. Ich habe diese Spuren neben einen unserer gerissenen Hühner (nur viele Federn- Rest fehlt...) gefunden. Es fehlen innerhalb von ein paar Tagen 3 Hühner und 2 Gänsekücken! Die zeit ca nachmittags zwischen 16 und 19 Uhr! Wie bekomme ich die Fotos hier rein? Oh Anleitung gefunden- sieht für mal eben mit dem Handy leider unmöglich aus
 
Zuletzt bearbeitet:

Fex

Moderator
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
4.666
Gefällt mir
319
#2
Sind die Federkiele unversehrt oder abgebissen?
 
Mitglied seit
12 Jun 2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#3
Unversehrt, ein verletztes Huhn hat Zahnabdrücke bisschen enger oder genauso wie von einer Katze. Im kot sind kirschkerne zu erkennen- kleiner Finger dick und vielleicht halb so lang wie ein kleiner Finger.
 
Mitglied seit
13 Dez 2010
Beiträge
1.178
Gefällt mir
389
#6
Achtung! Der kommt wieder bis daa Buffet abgeräumt ist.

Den Stall mardersicher machen sollte möglich sein. Zu bedenken ist, dass der Marder überall durchkommt, wo ein gepelltes hartgekochtes Ei durchpasst.

Bei der Hühnerhaltubg muss man leider mit ungeplanten Abgängen durch Prädatoren rechnen. Alternativ reine Stallhaltung. Wir haben auch jedes Jahr Verluste zu verzeichnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12 Jun 2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#7
Unser Stall ist Marder sicher, leider der Auslauf nicht. Bisher hat er die Hühner nur im Freilauf geholt und nicht aus dem Auslauf. Die Hühner 24 Stunden im kleinen Stall lassen ist fast unmöglich- viel zu klein
 
Mitglied seit
12 Jun 2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#8
Geht der eventuell auch an Minischwein Ferkel? Bisschen größer als ein Meerschweinchen. ..
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
24.577
Gefällt mir
1.289
#9
Unser Stall ist Marder sicher, leider der Auslauf nicht. Bisher hat er die Hühner nur im Freilauf geholt und nicht aus dem Auslauf. Die Hühner 24 Stunden im kleinen Stall lassen ist fast unmöglich- viel zu klein
:what:

wende Dich an den Jagdausübungsberechtigten, dass er eine Falle aufstellt und den Marder wegfängt...

Oder vertschüsse Dich gleich von Deinen Hühnern.

Dann wirds auch im Stall mit dem Platz für Hühner gleich besser .
Ich kanns nicht nachvollziehen, dass man Hühner in den Stall quetschen muss, wenn weniger Hühner eine Lösung für den viel zu kleinen Stall wären.

Ohne Umschweife: je mehr Hühner, desto größer der Stall.... im Sinne tierschutzgerechter Tierhaltung.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
4.446
Gefällt mir
2.037
#10
Unser Stall ist Marder sicher, leider der Auslauf nicht. Bisher hat er die Hühner nur im Freilauf geholt und nicht aus dem Auslauf. Die Hühner 24 Stunden im kleinen Stall lassen ist fast unmöglich- viel zu klein
Nee, aber abends einsperren und morgens wieder rauslassen. Machen die Menschen auf den Dörfern seit Jahrhunderten so...;-)

Horrido
 
Mitglied seit
13 Dez 2010
Beiträge
1.178
Gefällt mir
389
#11
Wenn der Stall so klein ist, würde ich mir schon mal Gedanken zur nächsten Aufstallung machen. Die kommt bestimmt.

Ich denke nicht, dass er an die Ferkel geht wenn Mama da ist und Hühner greifbar.
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
24.577
Gefällt mir
1.289
#14
servus

Marderfalle Anfang Juni? :unbelievable:
ist nach unserem Landesjagdgesetz "zum Schutze von Schäden an Haustieren" absolut gesetzeskonform und zulässig !

Die Setzzeiten sind überwiegend im März/April.. das bedeutet, dass Jungtiere nunmehr sehr wohl auch ohne Muttertier auskommen.

Heute ist der 13.Juni !
Woraus soll also ein Problem zu konstruieren sein :what:
In der Lebendffalle erkennt man, w a s man gefangen hat und kann dementsprechend, ohne notwendige Wiederbelebungsmaßnahmen, darauf reagieren!

Ich bin dann mal raus hier......
 
Mitglied seit
12 Jun 2018
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#15
Wir haben einen sehr großen Auslauf- da mit Netz/ engem Draht dürfen unsere Hühner sich bei stallpflicht dort aufhalten- vom vet amt bestätigt.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben