Lüders befreit

Anzeige
Mitglied seit
30 Mrz 2014
Beiträge
3.648
Gefällt mir
1.985
#1
Da es ja mal wieder sibirische Kälte draußen hat .. Heute wurde der stramme lüders entpackt und mit Speck und wildwürsten gekocht....

Hmmm Grünkohl. ....
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
15.213
Gefällt mir
27.746
#2
Guten Appetit!
ich kauf den handgezupften nicht so gern, da ich hier drin schon mehr Strünke gefunden habe, als in dem preiswerteren;-)




Horrido
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
3.729
Gefällt mir
4.140
#3
Und Dazu kleine, runde, mit Zucker glasierte Kartoffeln und milde Senfsauce...; Bier, mengenmäßig unbegrenzt und danach (ein) Kümmel, am besten Rostocker "Man & Frau" Doppelkümmel, der schafft das intragastrale Aufräumen mit links.

Wandersmann
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
15.213
Gefällt mir
27.746
#4
Da spricht der wandernde Holsteiner den süssen Kartoffeln das Wort;-).
Bei uns in der Gegend heisst er Brauner Kohl und wird mit Bauchfleisch, Kassler, Bregenwurst, Kochbirnen, Bratkartoffeln und Salzkartoffeln, oder Röhrenklump serviert. Senf ist ein Muß, Pils vom Fass keinesfalls dem Wohlgeschmack abträglich und was Klares hinterher...

Horrido
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
14.001
Gefällt mir
10.414
#8
Da spricht der wandernde Holsteiner den süssen Kartoffeln das Wort;-).
Bei uns in der Gegend heisst er Brauner Kohl und wird mit Bauchfleisch, Kassler, Bregenwurst, Kochbirnen, Bratkartoffeln und Salzkartoffeln, oder Röhrenklump serviert. Senf ist ein Muß, Pils vom Fass keinesfalls dem Wohlgeschmack abträglich und was Klares hinterher...

Horrido
Bei mir so ähnlich nur Birnen bleiben draußen!
Röhrenklump könnte ich auch mal wieder machen danke für die Anregung :thumbup:
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
3.729
Gefällt mir
4.140
#9
Sacht mal, diesen Röhrenklumpen, was macht ihr denn damit?
Zum Sattessen ist ja Grünkohl mit Beilagen, Bier & Köm da.
Vermutlich wird er getrocknet und verfeuert, da es draußen ja bös kalt ist? :bye:

 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
15.213
Gefällt mir
27.746
#10
Nein, Kartoffelklump ist die gleiche Masse wie für Kartoffelpuffer, also Kartoffel,Zwiebel gerieben und ausgedrückt, etwas Mehl, Eier, Salz und etwas Muskat, vermengen und in einer feuerfesten Schüssel in den Backofen, ist schmackhaft zu Grünkohl und für die Süsse haben wir ja Birnen.

Horrido
 
Mitglied seit
23 Mai 2013
Beiträge
2.478
Gefällt mir
3.059
#11
Ich bin ja nicht so leicht zu erschrecken, aber auf der F-Insel wurde ich Zeuge wie ein Jagdkollege den Grünkohl zentimeterdick überzuckerte,
den dann untermischte und nochmal kräftig Zucker darüber streute !:unbelievable:

La, der als Bergbewohner aus Grünkohl, einem Kilo Kassler, ein paar Rippen und Kartoffeln lieber Suppe macht.
 
M

MeierHans

Guest
#12
Und wieso macht ihr dann keine Puffer?
Schon zu viel Lütt un Lütt beim Kochen gehabt, oder wie?
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
15.213
Gefällt mir
27.746
#13
Wer Zucker auf Grünkohl streut, oder gezuckerten Grünkohl, oder Grünkohl mit gezuckerten Kartoffeln isst...
muß ein HOLSTEINER sein.;-)

Horrido
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
3.729
Gefällt mir
4.140
#15
Und das, was Ihr in Eurer Mundart als "Röhrenklump" bezeichnet, wurde bei uns (in meiner Jugend) in der Voreifel als "Döppelabbes" bezeichnet und zu St. Martin in jedem Haus gekocht.
Von einzigartigem Wohlgeschmack!!!
Dazu gab es kalten schwarzen Kaffee.
---------------
Und Kartoffelpuffer waren ähnlich, aber im Teig einfacher, ohne "etwas Mehl, Eier, Salz und etwas Muskat", in viel Fett ausfrittiert und als "Kröbbelche" bezeichnet. Obendrauf: Apfelmus - ein Muss und ein Genuss!

Wandersmann
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben