Lüders befreit

Anzeige
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
5.296
Gefällt mir
3.814
#31
Jaja, son Landtierarzt musste schon sehen, wie er über die Runden kam. Hättest auch mal ne Mettwurst mitnehmen sollen;-)

Horrido
 
Mitglied seit
21 Okt 2004
Beiträge
3.133
Gefällt mir
121
#33
Schade dass man heutzutage sowas nur noch schwer findet. Früher Standard heut Delikatesse für wenige Kundige.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
5.296
Gefällt mir
3.814
#34
Ja, ist so, aber Bevorratung spielt heute keine Rolle mehr und früher sassen 3 Generationen am Tisch, das gibt es nicht mehr oft. Beim Hausschlachten wurde bei uns Rot-,Leber- und Knackwurst auch in Gläser eingekocht, das war immer 1/2Liter und bevor das Glas nicht leer war, wurde natürlich kein anderes aufgemacht. Da konnte die Zeit schon mal lang werden...
Aber man wusste, was man auf dem Tisch hatte, sowohl Fleisch, als auch Gemüse und Obst war eigene Ernte. Vorbei, davon ab, dass es heute auch keine Hausschlachter mehr gibt, weil auch die Hygieneverordnung das Hausschlachten nicht mehr zulässt. Hausschlachter waren bei uns meist Männer, die in Ihrem Erstberuf Zimmerleute, Dachdecker, oder Maurer waren und daher im Winter Zeit hatten und gute Hausschlachter hatten ab November jeden Tag zu tun, tagsüber das am Tag zuvor geschlachtete Schwein zerlegen und verwursten, Abends das nächste tot machen usw.

Horrido
 
Mitglied seit
21 Okt 2004
Beiträge
3.133
Gefällt mir
121
#35
Ja, ich kenne das auch noch als Kind. Aber in der Tat hatte man sich auch oft nach Abwechslung seinerzeit von den eiwgen Schinkenwurstdosen gesehnt.Irgendwann kamen dann die kleinen Dosen, das war wie eine Revolution. Wusste ich gar nicht das Hausschlachtungen nicht mehr zulässig sind, hätte man sich aber auch denken können.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
5.296
Gefällt mir
3.814
#37
wenn Du mal alte Siedlungshäuser betrachtest, wirst Du feststellen, dass hinter allen Häusern ein kleiner Stall war und an der Wand ein Haken hing. Heute labern alle von natürlich, aber halte doch mal ein Schwein und leg einen Misthaufen an, wird eine Klageflut geben und die Idioten, welche am lautesten nach Bio schreien, wissen gar nicht was es heisst, sich um Tiere an 7 Tagen in der Woche zu kümmern und sollte es zum Schlachttermin kommen, würden sie wohl ein Tierheim nerven...
Dekadenz!

Horrido
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
9.253
Gefällt mir
3.742
#38
wenn Du mal alte Siedlungshäuser betrachtest, wirst Du feststellen, dass hinter allen Häusern ein kleiner Stall war und an der Wand ein Haken hing. Heute labern alle von natürlich, aber halte doch mal ein Schwein und leg einen Misthaufen an, wird eine Klageflut geben und die Idioten, welche am lautesten nach Bio schreien, wissen gar nicht was es heisst, sich um Tiere an 7 Tagen in der Woche zu kümmern und sollte es zum Schlachttermin kommen, würden sie wohl ein Tierheim nerven...
Dekadenz!

Horrido
Und hinterher bräuchten die dann einen Nervenarzt!
Und bei vielen der Biojünger bezweifle ich das die überhaupt wissen was Bio bedeutet:help:
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.419
Gefällt mir
752
#40
:thumbup:Das ist doch das schöne an der virtuellen Welt des Internets: sind wir nicht alle ein bisschen spooky?:twisted:
 
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
2.625
Gefällt mir
570
#42
Selbst Kollegen zwischen 20 und 45 gucken wie ein Auto wenn man mal Griebenschmalz auf den Tisch stellt...:sad:
Echten Käse (z.B. Herver, geht Richtung Munsterländer) mit Preiselbeeren isst man besser draussen, "Falscher Hase" (Hackbraten) ist unbekannt, Frikadellen selber machen ein Mysterium,...

Hauptsache Müsli mit 500 kal/100g und Cola light:roll:

Grünkohl mache ich am Freitag :thumbup:
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.419
Gefällt mir
752
#43
@ Luhejäger:

Der Helbing ist gut & mild UND hat den großen Vorteil, dass die Flasche, wenn sie denn einem mal aus der Hand gleitet,
nicht über die Tischkante auf den Boden kullern kann:cool:

Aber der Rostocker ist verdammich gehaltsvoll. Nach schwerem Essen bedarf es schweren Geräts.

Wandersmann
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
1.007
Gefällt mir
121
#44
Ihr verfressenen Kerls mögt ja von allem möglichen Ahnung haben, aber nicht von goldgelb geräuchertem, festen weißen Rückenspeck (die Holsteiner hier sagen "Grüner Speck")!
Da fuhr man (als praktizierender TA in meinen jüngeren Jahren) morgens zu beginn der Praxistour beim örtlichen Schlachter vorbei, grüßte freundlich die Schlachterin und lobte sie ob ihres guten, rosigen Aussehens (bei ca. 210 Pfund lebend) zum frühen morgen, nahm ein Messer vom Tresen, ging in die alte Räucherkate über'n Hof, schnitt sich einen Fingerlängen-breiten, 2 1/2-hanbreit langen Streifen vom frischgeräucherten Rückenspeck, ging zur Meisterin zurück, lobte den exquisit-herzhaften Geschmack des Specks, gab das Messer zurück im Tausch gegen ein Stück Papier und legte die Beute auf den Beifahrersitz. Bis kurz vor Mittag war der Beifahresitz wieder frei.
Kalorien? Wurden durch Verzehr vernichtet. Naja, man hatte, gerade in der Winterzeit, auch einen ganz schönen Bedarf
Cholesterin? kümmerte man sich nicht drum, wurde stoffwechselmäßig verbraucht;-)
Bezahlt wurde in virtuellen Naturalien: überall wo ich noch kauend auftauchte, lobte ich die Produkte unseres Dorfmetzgers.
Solange Du die Schlachterin nur verbal gestreichelt hast war ja alles i. O., oder hattest Du Angst vorm Schlachterbeil ihres Angetrauten? ;-)
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
5.296
Gefällt mir
3.814
#45
Heute "Lüders de Luxe"
fertig gekocht, mit Allem was da rein gehört, mind. 2x aufgewärmt. Dann die heutige Portion in den Gefrierschrank überführt und gestern zum Auftauen entnommen... scharfer Senf und Salzkartoffeln dazu, lecker!

Horrido
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben